Wieso ist es für mich so, dass ne Ausbildung nicht so gut ankommt wie ein Studium ?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vieleicht verbindest du ein Studium automatisch mit inteligenteren Menschen. Und eine Ausbildung mit jemandem der keine Lust mehr zu lernen? 

Jeder muss doch für sich entscheiden was für ihn richtig ist. Und wenn Mann mal bedenkt wie lange Ärzte studieren müssen bis mal richtig Geld verdienen und wie da ein normaler Arbeitstag so aussieht find ich, ist das nicht mehr so toll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Holly080
27.12.2015, 17:18

Hallo? In der Ausbildung muss man auch lernen...

0

Nun, die Frage solltest Du doch eher Dir stellen, denn es sind ja Deine persönlichen Gedankengänge. Im Gegensatz zu Dir habe ich vor jedem Auszubildenen sehr großen Respekt, weil mittlerweile  fast Jede/r denkt man/frau müsste unbedingt studieren, egal was... 

Es gibt dann auch viele Studenten oder Möchtegern-Studenten, die der Ansicht sind, sie wären was Besseres. Vor denen habe ich übrigens überhaupt kein Respekt, warum auch... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt an Dir,weil Du eine falsche Vorstellung hast und Dich automatisch über diese Menschen stellst. Was für Dich viel geiler ist, muss es für andere nicht sein. Auch ein Studium ist nur eine Ausbildung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na denn... "solche Leute" geben der Gesellschaft genauso wie Akademiker. Stell dir mal vor, es gaebe nur Akademiker, dann wuerden wir 1. verhungern und 2. vor Langeweile umkommen. (ja, ich habe studiert...)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist bei mir auch so😂 liegt wahrscheinlich daran dass man das aus der Familie her nicht gewohnt ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das nennt man "persönliche Präferenzen" haben... Es ist geläufig. Du steckst die Leute halt wegen ihrem beruflichen Werdegangs in Schubladen und wehrst sie dementsprechend ab :) 

Ob das gut oder schlecht ist, dass entscheidest du.

Ich z.B finde viele Juristen unsympathisch ... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kristall08
27.12.2015, 19:11

Ich persönlich mache einen weiten Bogen um Juristen, auch wenn ich zwei kenne, die mir sehr sympathisch sind. Die überwiegende Zahl .... na ja......

1

JAJA Das Problem was die meisten haben :D Und da sind unsere Eltern fast schuld, wer kennt das nicht, lerne fleissig, geh studieren und verdienst viel Geld!

MÖÖÖÖÖP! Wenn die Theorie nur so wäre, ist sie aber nicht. Natürlich gibt es Jobs wo ein Studium gebraucht wird, und wo man evtl auch gut bezahlt wird. Aber die wirklichkeit sieht anders aus.

Erst musst du sehen wo deine stärken sind, ob es jetzt Naturwissenschaftlich oder Handwerklich der Sozialpädagogisch und etc. Und solltest du dich füs Studieren entscheiden beachte das deine Schulnoten gut sein sollten , denn für die meisten Studiengänge braucht man einen NC. Haste ihn nicht kommste auf die Warteliste und die ist verdammt lang, und ausserdem möchte heute fast jeder Studieren, d.h die Anfrage sinkt da doch es viele sind, bestes beispiel BWL. Dagegen ist wieder das Handwerk wieder stark in kommen weil die meisten studieren möchten. Auch im Handwerk kann man richtig Kohle verdienen.

Im Nachhinein wirst du merken du willst dort Arbeiten wo du Fund und Lust hast zu arbeiten.

Die meisten Unis bieten an einigen Tagen im Jahr an, als Gastzuhörer mitzumachen , da kannste sehen wie es so ist, als Student und wie der Altag aussieht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, es liegt daran, dass du nicht schlau genug bist einen Menschen(und vermutlich auch andere Dinge) differenziert zu betrachten.

Du suchst dir ein oberflächliches Merkmal(Beruf) und schliesst auf die "Qualität" (unpassendes Wort) eines Menschen.

Charakter, Einfühlungsvermögen, Beharlichkeit, Erfüllung und und und sind sicher Dinge die mehr Wert haben als der Habitus.

Geh in dich! Und lerne differenziert zu Denken.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist arrogant, denn kfz mechatroniker sind sehr wichtig , ein Arzt repariert nicht dein auto! Und nur weil jemand studiert heißt es nicht das er danach mehr verdient! Viele arbeiten danach nämlich in einem unter bezahlten job!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YuyuKnows
27.12.2015, 16:59

Ein Arzt repariert zwar nicht dein Auto..

Aber er repariert deinen Körper. 

0

Weil du ein falches Weltbild hasst, wwas bringt dir ein Mediziner der mit 30 wegen Burnout nicht mehr arbeiten kann? Kann es sein das auch dasEinkommen und das Ansehem in der Gesellschaft eine große Rolle bei dir spielen.

Was sagst du eigentlich dazu, wenn jemand eine duale Ausbildung macht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von YuyuKnows
27.12.2015, 16:57

"Falsches Weltbild" 


Das ist eine recht unüberlegte Aussage. Außerdem: Jeder hat seine eigenen "Vorlieben". Ich bin mir sicher, dass deine Präferenzen in meinen Augen falsch aussehen und umgekehrt auch. Dementsprechend: Es gibt kein "falsches Weltbild"  - vielleicht eher "seltsame Weltbilder", in dem Sinne, dass deren Ansichten dann z.B nicht geläufig sind (wie wenn einer sagt "Frauen sind nur wertvoll, wenn sie ein kleines Mädchen als Kind haben..:").


0

Von wem hast du diese " Wertvorstellung über Menschen"??
Sie wird dir im Leben nicht viel Glück bringen! Denk mal darüber nach

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?