Wieso ist eine Hausdurchsuchung immer so früh am morgen?

8 Antworten

Frühe Durchsuchungen sind nicht die Regel. Sie werden nur genehmigt wenn durch die Täter Gegenwehr erwartet wird oder es besonders wichtig ist sie vor Ort an zu treffen.

Diese frühe Uhrzeit wird dann auf Grund des Überraschungseffekts gewählt. Die Chance dass sich jemand wehrt ist halt niedriger wenn er von den durch die Tür stürmenden Beamten geweckt wird und überwältigt ist bevor er verstanden hat was passiert. Das schützt letztendlich die Beamten und den Verdächtigen.

Gute Antwort 👌🏻

0

Kommt auf die Jahreszeit an. Oktober bis März nicht vor 6 Uhr aber bis 21.00 Uhr.

Ansonsten deshalb gerne früh, weil dann meist jemand angetroffen wird. Aber auch andere Zeiten sind möglich.

Mein Tipp: Falls Ihr einen Hund habt, bringt den zum Nachbarn. Wäre nicht der erste Hund der erschossen wurde, weil Polizisten eine Bedrohungslage sahen.

Woher hast du diese Informationen oder sind es nur Vermutungen?

Durchsuchungen finden auch zu ganz normalen Tageszeiten.

Es ist nunmal so, dass in den frühen Morgenstunden die meisten Personen zu Hause sind und nicht beim Einkaufen oder auf der Arbeit.

Vielleicht soll die früher Durchsuchung schon eine Art Strafe sein. :-D

Nein das Ermittlungsverfahren die einzig zum klären des Sachverhalts und hat ausdrücklich keinen strafenden Charakter.

0

Weil die meisten da noch im Bett liegen bzw. zu Hause sind.

Was möchtest Du wissen?