Wieso ist ein Regenbogen bogenförmig?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Eigentlich ist der Regenbogen ein Kreis. Grob gesprochen bilden die Sonne und Dein Auge zwei Punkte auf einer Geraden, die ich hier aus praktischen Gründen als z-Achse bezeichne.

Mit Deinem Auge als Ursprung eines Koordinatensystems lässt sich jede Blickrichtung durch den Polarwinkel θ (zur z-Achse) und den Azimutwinkel φ (zu einer beliebigen auf der z-Achse beginnenden Halbgeraden, z.B. der Vertikalen) beschreiben.

Dabei sind durch θ=const. Kreisbögen um den Fluchtpunkt in z-Richtung charakterisiert, und auf θ kommt es an, denn die z-Achse war ja physikalisch festgelegt durch Sonne und Auge.

Am intensivsten wird das Licht durch die Regenwand in einem bestimmten Winkel α zum einfallenden Sonnenlicht reflektiert (in leichter Abhängigkeit von der Wellenlänge, was den Bogen bunt macht), und das, was Du besonders kräftig siehst, ist das Licht, für das θ=α ist. Das gilt für jeden Beobachter gesondert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Horizont,auf dem der Regenbogen erscheint,ist eine Halbkugel.Daher ist ein Regenbogen bogenförmig.

Liebe Grüße.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Erde und damit auch die Atmosphäre kugelförmig ist. Schau einmal durch eine Glaskugel durch, da siehst Du auch alles gekrümmt.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?