Wieso ist dieser Veggie/Vegan-Ökohype eigentlich erst in den letzten 10-15 Jahren so extrem im Kommen und vor bspw. 30 Jahren war es kaum ein Thema?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Es ist eine Jugendsekte geworden. Veganerei fügt sich sehr gut in die Jugendköpfe, die idealistisch sein wollen, der Erde irgendwie helfen wollen. Jugend wird heute in den Schulen getrimmt auf Antiautorität und Gewaltfreiheit. Jugend lebt heute im Überfluss und kann es sich leisten, supergenäschig zu essen. Ihre Urgrosseltern brachten noch ein wertvolles Gemälde zum Bauern um zwei Eier zu bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von netflixanddyl
06.07.2017, 17:24

Jugendsekte?? supergenäschig.?? Mg, beschäftige dich mal NEUTRAL mit Veganismus. Aber stimmt, Leuten wie du kann man (in der Hinsicht) eh nimmer helfen.

0
Kommentar von xHAWKBITx
06.07.2017, 17:47

Veganerei

Das Wort gibt es nicht. Du meinst Veganismus.

Wenn du zu 100 Prozent eine Sekte dazu kennst, kannst du sie nennen. Ansonsten ist das vegane Dasein eine eigene Entscheidung, aus unterschiedlichen Gründen. 

Es ist Heutzutage normal, das unsere Gesellschaft sich mehr Gedanken um die eigene Ernährung macht.

0
Kommentar von 31EinEngel
09.07.2017, 16:36

Wie kann man so eine Antwort die nur Fehler besitzt, mit einem Stern auszeichnen.

2

Weil die Ernährung heute einen viel höheren Stellenwert hat, als es früher war. Immer mehr Menschen achten darauf wie sie sich ernähren oder gerade die Ernährung ist ihnen besonders wichtig. Aus eigenem Interesse.

Manche haben eben ihre Ernährung so strukturiert, von der sie überzeugt sind. Manche ,,Low Carb.´´ über diverse Diäten, vegetarisch, pescetarisch, vegan. Rohkost.

Manche vermeiden Gluten obwohl sie nicht mal eine Unverträglichkeit haben. Oder vermeiden das essen von Weißbrot, Fertigprodukten, manche essen keinen Zucker, hydrierte Öle und, und, und....

Abgesehen von der Ernährung, gibt es darüber hinaus, Leute die ihren Müll auf das absolute Minimum reduzieren. Kenne ich sogar selber jemanden.

Oder Menschen, die das essen was andere wegwerfen, obwohl es noch genießbar ist. Sei es Brot beim Bäcker von gestern usw. Buffet würde man wohl vermeiden, glaube ich. Wie man sie auch nennt. Freeganer. 

Man könnte wohl endlos weiter machen.

und es wird ja immer schlimmer.

Die beste Einstellung hierbei lautet immer noch. Jedem sein Ding. Es schreibt auch keiner vor, was man tun und lassen soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xHAWKBITx
11.07.2017, 12:24

Achja wie konnte ich das vergessen, manche achten sehr auf Nachhaltigkeit, regional, oder Fair Trade. 

Meine Beispiele schreibe ich wegen dem in deiner Frage genannten Ökoscheiss...ähm ich meinte Ökohype(Hast deine Frage ja beim support ändern lassen.) und Veganismus. Was ja auch schon 2 verschiedene Dinge sind. Kann es miteinschliessen, wenn man vegetarisch/vegan lebt. Muss aber nicht.

0

In den 80er Jahren begann die große Welle der Reformhäuser mit Bioprodukten etc. Zuvor war man mehr oder weniger auf die Ware im Supermarkt oder wenn man Glück hatte, konnte man sich auf einem regionalen Bauernmarkt eindecken.

Daher kenne ich die "Welle" nicht erst seit 10 Jahren, sondern eher seit 27 Jahren. Aber dank der "Neuen Medien" verbreitet sich das Thema halt immer schneller und stärker.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde behaupten damals hatte man noch nicht die große Auswahl an Lebensmitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist bei manchen Teenies ein Ausdruck, gegen die Eltern zu rebellieren. Früher war es Kleidung, Frisur und Musik, heute ist es Veganismus.

Für mache ist es auch ein Aufsichaufmerksam machen, weil man ja was besonderes ist und sich daher besonders ernährt, worauf alle Rücksicht nehmen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xHAWKBITx
06.07.2017, 16:33

Oder eben nichts davon.

0
Kommentar von EmmaLyne
06.07.2017, 16:58

Deswegen in JEDER dieser zwei Aussagen das Wort MANCHE. Das schließt somit "nichts davon" mit ein.

0

Also ich muss sagen so viele Jahre ist es nicht im Trend das hat vor kurzem erst angefangen denn ich kannte keine Vegetarier/ Veganer und wurde einer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von netflixanddyl
06.07.2017, 17:23

Das ist schon definitiv mehr als die genannten 10 Jahre im Trend. Und spätestens ab den 2010ern ist es schon ne Kunst, nichtmal einen Vegetarier im Bekanntenkreis zu haben.

0
Kommentar von 31EinEngel
06.07.2017, 20:56

ne ich hab ab 2013 da war ich noch 12 angefangen und kannte sowas nicht, war auch nicht so im Netz unterwegs, also braucht man mir das nicht zu sagen.

0

Was möchtest Du wissen?