Wieso ist die Religion im Staat Deutschland noch sehr verankert?

5 Antworten

Wieso ist die Religion im Staat Deutschland noch sehr verankert?

"Im Staat Deutschland" ist die Religion keineswegs "sehr verankert". Es ist der Staat, der den Bürgern lediglich ihr Recht der freien Entscheidung für oder gegen eine Religion garantiert - Stichwort: Religionsfreiheit als Menschenrecht.

Warum ist der Staat de facto eben nicht säkular?

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein säkulares Staatswesen.

Und Ehe,

Ehen sind nur dann rechtsgültig, wenn sie vor dem staatlichen Standesamt geschlossen wurden. Eine kirchliche Zeremonie ist die freie Wahl von Bürgern im Rahmen ihrer Religionsfreiheit und nicht rechtsrelevant.

Kirchensteuer,

Sie ist eine historische Erscheinung und ein Erbe des 19. Jahrhunderts. Der Staat ist nur ein Helfer der Kirchen, indem er die Steuern gegen eine Gebühr, die die Kirchen entrichten müssen, einzieht und an die Kirchen weiterleitet. Wer im Rahmen der Religionsfreiheit aus der Kirche austritt, braucht auch keine Kirchensteuer mehr zu zahlen.

Eidesaussagen

Eide sind in erster Linie ein säkularer Rechtsakt. Gelegentlich kann ein religiöser Zusatz einfließen, wenn es der Eidesleistende wünscht.

etc Sonderrechte?

Die Kirchen haben nur noch wenige "Sonderrechte", die historische Relikte sind und mehr und mehr eingeschränkt werden.

Auch andere Religionen dürfen nur als Vereine Gemeinden gründen

Das ist ein Ergebnis der historischen Entwicklung. Übrigens stehen alle Religionsgemeinschaften, also auch die Kirchen, unter der Aufsicht des Staates!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich arbeite als Historiker.

Das mit der Kirchensteuer hat historische Gründe, weil die Kirchen vom Staat enteignet wurden.

Welche kirchlichen Sonderrechte gibt es bezüglich Ehe und eidesstattliche Aussagen?

Die Kirche hat eine große Lobby. Darum wird die Säkularisierung auch bei der Kirchendebatte selten thematisiert und die Mehrheit der deutschen ist halt auch getauft. Ich finde in die Debatte müsste nochmal frischer Wind aus der Seite rein, auch wenn dieser Schritt für viele ein unangenehmer wäre...

Geht so.

Im Vergleich zu früher hat sich vieles gelockert und im weitergehenden Vergleich zur Inquisition udn der betreffenden zeit erst recht.

Ich glaube nicht, daß es im Kossovo, in Sizilien, iran, Saudi-Arabien oder in bestimmten Staaten/Countys der USA besser ist.

Übrigens gilt im hochgelobten Dubai die Sharia, da möchte ich keine Frau sein, die Opfer eines Sexualverbrechens geworden ist.

Woher ich das weiß:Recherche

Weil der Staat noch in vollkommen veralterten Verträgen mit den Kirchen drin steckt.

Solange unseren Politikern das Rückgrat fehlt, diese Verträge zu überprüfen, wird sich an der Macht der Kirchen nichts ändern.

  • Wir werden weiterhin die Gehälter der Bischöfe und Kardinäle zahlen, ob wir bei dem Verein dabei sind oder nicht
  • die Kirchen werden weiterhin ihre Macht in den Medien und Schulen behaupten
  • Im Ethikrat sind kaum konfessionslose Vertreter
  • In der Pandemie genießt die Kirche einen Sonderstatus. Kirchen sind trotz hoher Inzidenz geöffnet.
  • Kirchen behaupten mit Unterstützung der Politik ihr Territorium im öffentlichen Raum. Kruzifixe in Behörden und Klassenräumen, bei jedem neuen öffentlichen Gebäuden wird der christliche Segen gegeben, Religionsunterricht in den Schulen.
  • Das kirchliche Arbeitsrecht reicht weit in das Privatleben und die Lebensführung der kirchlichen Arbeitnehmer hinein
  • Löhne werden nicht durch Tarifverhandlungen festgelegt
  • Das Streikrecht ist ausgehebelt, da es als unvereinbar mit dem Dienst am Nächsten gilt
  • Die zahllosen Missbrauchsfälle werden innerhalb der Kirchen geregelt
  • Der Staat übernimmt den Einzug der Kirchensteuern
  • Staatsleistungen in Höhe von 20 Milliarden € werden geleistet als Entschädigungszahlungen für Territoriumsverluste infolge der Säkularisierung. In unseren Nachbarländern gibt/gab es diese Zahlungen nicht.
  • usw.

Kirchliche Privilegien sind nicht mehr zeitgemäß. Darüber dürfen und können sich unsere Politiker nicht mehr länger hinwegsetzen.

Auch der Atheismus gehört zu Deutschland.

Was möchtest Du wissen?