Wieso ist die Rechtschreibung und der Satzbau bei vielen eine totale Katastrophe obwohl diese gerne im Internet ihre Meinung kundtun und sich dabei blamieren?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wer kennt es denn nicht? Auf WA oder bei einfacher SMS achte ich auch nicht auf die Kommata, im privaten mag das alles ja noch schleichen, aber wenn es als geschäftliche geht, wie du sagst, kommt mir das auch alles sehr kurios vor.
Viel schlimmer finde ich es wenn düse Fehler sogar noch im mündlichen drin sind. Wie z. B. "Wir tun die Oma besuchen", da kräuseln sich bei mir die Zehennägel. Woher auch immer dieses tun + Infinitiv Ding kommt es hört sich grausig an und eigt. sollte jeder Muttersprachler den Fehler bemerken.
Die deutsche Sprache  ist schwer und ich weiß auch selbst, dass ich in diesen Text sicherlich nicht alle Kommata, die nötig wären, gesetzt habe.
Aber was mir auch aufgefallen ist, dass bei uns vor kurzen im Deutschunterricht (9. Gymnasium), als wieder die Zeichensetzung dran war, dass uns von unserer Lehrerin Regel aufgetischt wurden, die sich gegenseitig widersprochen haben.
Bzw. hieß es, dass der Auto im Endeffekt "frei" über die Zeichensetzung entscheiden könne, um bestimmte Wirkungen zu erzielen, doch gleichzeitig sagte unserer Lehrerin im "Richtigbeispiel" noch Zeichen fehlen würden.
Das ganze mehrmals am Ende waren wir alle zutiefst verunsichert.
Ich weiß nicht wie es in anderen Klassen an anderen Schulen mit anderen Lehrern ist, aber wenn Zeichensetzung in der Schule nicht ordentlich gelehrt wird, kann da auch kein Schuh draus werden.

Ich kann deine Argumentation durchaus nachvollziehen. Außerdem denke ich ebenfalls, dass es eher an der "Lust" liegt. Es ist natürlich immer einfacher, keine Groß - und Kleinschreibung zu benutzen oder Kommata zu setzen. Im Grunde weiß aber denke ich jeder, wie das Grundprinzip funktioniert.

Groß - und Kleinschreibung finde ich im übrigen gar nicht so schlimm, wenn man so etwas weglässt, doch sollte man auf jeden Fall auf die Kommasetzung achten, da diese schon irgendwie "essenziell" sind, um den Text ohne weiteres gut auffassen zu können. 

Schieb einfach das jetzige Problem auf die neue Generation, das klappt immer :) 

Natürlich schreibe ich auch nicht immer einwandfreie Texte, besonders nicht auf dem Handy, da ich dies zu anstrengend finde.

Hallo,

als Begründung oder Entschuldigung für falsche Rechtschreibung und Grammatik im Internet usw. wird oft u.a. angegeben, dass

es schneller geht

man in Eile ist oder war

das Bedienen der Umstelltaste usw. zu umständlich ist oder zu lang dauert

man im Internet ist und nicht in der Schule ist. In der Schule schreibe man ja richtig.

Bei letzterem Punkt halte ich gerne dagegen:

(Das Bemühen um möglichst) korrekte Rechtschreibung, Grammatik,
Zeichensetzung usw. - auch im Internet - ist schon deshalb so wichtig,
weil

unser Hirn nun mal so aufgebaut ist, dass es sich Falsches und Verbotenes ganz schnell merkt und

nur ganz langsam wieder vergisst oder verlernt.

Nicht umsonst tun wir uns so schwer damit, uns schlechte Angewohnheiten und Laster abzugewöhnen.

Außerdem ist - zumindest das Bemühen um - eine gute Rechtschreibung und
Grammatik - auch im Internet - ein Gebot der Höflichkeit und des
Respekts gegenüber dem Leser.

Übrigens findet man das auch in den gf.net Richtlinien (gutefrage.net/policy)

AstridDerPu

PS: Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr.

Spätestens in Bewerbungsschreiben zahlt sich sprachliche Richtigkeit aus.

PPS: Daneben gilt aber auch "Nobody is perfect". http://www.das-dass.de/ ;-)

"das vs. dass" und Kommasetzung, meine Nemesis :D

0

Was möchtest Du wissen?