Wieso ist die Politik so schwiergig?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kann JEDER Politiker werden, der Gedanke dahinter ist ja, die Gesellschaft abzubilden. Dass das nicht klappt, hängt mit verschiedenen Faktoren zusammen, die hier jetzt aber nichts zur Sache tun.

Es sollte schon eine höhere Transparenz des politischen Handelns geben und auch mehr Möglichkeiten, Politiker, insbesondere diese, die Regierungsverantwortung tragen, zur Rechenschaft zu ziehen. Ob das sofort das Entziehen des Amtes sein muss, darüber lässt sich streiten.

Jedoch muss man auch im Klaren darüber sein, dass diese Menschen freiwillig eine große Verantwortung tragen, die nicht jeder tragen wollen würde und könnte. Der Beruf des Politikers ist ein sehr zeitintensiver, arbeitsaufwendiger und nervenaufreibenden Job, dem größter Respekt gebührt.

Wer fordert, dass Politiker ein strengeres Auswahlverfahren haben sollen, der setzt bei der Politik an der falschen Stelle an. Denn das Auswahlverfahren sind die Bürgerinnen und Bürger, sie wählen die Politiker oder eben nicht. Das heißt, die Bevölkerung muss sich, wie du richtig gesagt hast, mehr im Klaren darüber sein, wie sehr ihre Wahlentscheidung ihr Leben und das ihrer Mitmenschen beeinflussen wird. Dazu gehört auch, die politische Bildung voranzutreiben, gerade im Jugendalter muss hier in die Zukunft investiert werden, damit jeder seine Wahl treffen kann.

Sehr gut geschrieben.

Politische Teilhabe sollte halt nicht nur alle paar Jahre in der Wahlkabine stattfinden.
Wir Bürger haben es in der Hand, uns stärker mit den lokalen Politikern zu vernetzen und in den Dialog mit unseren Volksvertretern (!) zu treten.

In der heutigen Zeit ist das über Internet so leicht wie nie zuvor.

Webseiten wie Abgeordnetenwatch bieten da zusätzliche Plattformen zur politischen Meinungsbildung an.

Man muss die Angebote nur nutzen.

3
@PixelManuel

Da hast du absolut Recht, die zahlreich vorhandenen Möglichkeiten müssen eben genutzt werden, da sind wir alle selber gefragt.

1

Durch dein Kommentar, hab ich meine Sichtweise schon geändert. Tatsächlich, war ich in der Frage so naiv. Vielleicht sollte ich mir die Fragen öfters durch den Kopf gehen lassen, anstatt so emotional/random zu schreiben

1
@dodos987

Wow, das freut mich. Auch, dass du diese Erkenntnis dir so offen eingestehst👍

0

Politiker müssen handeln, nach dem Grundgesetz. Wollen sie etwas ändern, brauchen sie 50% Stimmenmehrheit im Bundestag und Bundesrat und dann die Zustimmung vom Bundespräsidenten. Eine Regierung sorgt für das Umsetzen der beschlossenen Gesetzte. Aber im Beschluss müssen 2 Gremien erst das Gesetz mit über 50% Mehrheit beschließen und dann unser Obermaschores sein Jawort dazu geben.

Auch ich habe das Video von Rezo gesehen. Im wesentlichen ging es dort um Laschet, Klöckner und Scheuer, denen eindrucksvoll ihre Inkompetenz bewiesen wurde.

Dass alle Politiker inkompetent sind, mag ich so nicht unterschreiben. Es gibt kluge Köpfe in jeder Partei.

Meine Forderung wäre, dass Spitzenpolitiker weitaus besser ausgewählt und bezahlt werden. So bekäme man wirklich kompetente Menschen aus der Uni. Bedingung wäre dann, dass sie keine Lobbyarbeit mehr leisten dürfen.

Und ja, es liegt auch an den Wählern, die bedingungslos alles glauben, was "die da oben" erzählen. Und nein, politische Bildung sollte man unterrichten, aber nicht einfordern.

Rezo sucht sich gezielt Dinge bei einer Partei aus, die in die Hose gegangen sind und zeichnet daraus ein Bild, das diese Personen komplett inkompetent erscheinen lässt.

Die Dinge, die diese Politiker gut gemacht haben, lässt er dabei unter den Tisch fallen.

Dazu kommt, dass Rezo sich auf eine Partei eingeschossen hat.

Dinge, die von Linken oder den Grünen in den Sand gesetzt wurden, thematisiert Rezo nicht.

Schauen wir einmal an, wie gut Deutschland im internationalen Vergleich aufgestellt ist, wird offensichtlich, dass hier in der Vergangenheit vieles richtig gemacht wurde. Sonst wäre Deutschland nicht die führende Wirtschaftsmacht in Europa. Darüber verliert Rezo kein Wort. Warum nicht?

Aber im Video ist er doch auf andere Parteien eingegangen

0

Die Politik ist nicht direkt inkompetent, denn dann wären wir nicht dort, wo wir jetzt sind.

Übrigens kann ich jeder Politiker werden. Es ist kein Job, für den es eine Ausbildung gibt. Trete einer Partei bei, werde gewählt und du bist drin.

Ich kenne das Video von Rezo nicht, aber natürlich ist es einfach, über die Politik herzuziehen. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass diese Menschen sogar teils bis in die Nacht arbeiten und ein sehr stressiges Leben mit wenig Privatleben führen.

Woher ich das weiß:Hobby – "Politiker" auf Schulebene.

Was möchtest Du wissen?