Wieso ist die Menschheit so Oberflächlich?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich vermute mal Wissenschaftlich lässt sich deine Frage beantworten indem wir verstehen das der Mensch ein Wesen ist, bestrebt sich fortzupflanzen und das mit einem möglichst Gesunden, in der agierenden Gesellschaft annerkannten Partner bzw. Partnern . So lässt sich auch erklären warum verschiedene Kulturen verschieden Schönheitsideale verfolgen. Große Geimeinsamkeiten deuten dann auf dieselbe Kultur hin. Ich denke deine Frage zielt jedoch auf eine Philosophische Antwort mit moralischem Verständniss ab:P Ich versuche es deswegen mal so ,wie ich es kennen gelernt habe: Erstmal muss ich sagen das du gewissermaßen "Pech" mit deiner Schule bzw. deinen Mitschülern hast. Der Unterschied von der z.B. 10 zur 11 auf Gesamtschulen ist (so wie ich ihn erlebt habe) riesig...die Mitschüler sind wesentlich reifer, jedoch bleiben auch da diese Oberflächlichkeiten bestehen...leider. Was das Kennenlernen angeht gibt es immer noch diese Traum-stories von Hübschen Mädchen die mit den grässlichsten Jungs ausgehen. Und ich glaube gerade diese Geschichten sollten der standard sein der uns Menschen nunmal nicht gegeben ist. Nichtsdestotrotz, auch wenn meine Freunde mich jetzt verprügeln wollen würden :P, habe ich die Erfahrung gemacht das Oberflächlichkeit in Verbindung mit gutem Aussehen nicht umbedingt ein Segen sind. Auf einer Schule in einer neuen Klasse wirst du immer die "gaaaanz coolen" kids finden, die mal intelligent,mal arrogant, mal strotzdumm sind etc. aber was du auch findest sind die wohl besten Freunde die du dir für dein Leben wünschen kannst, und die sind meiner Erfahrung nach die Spaßvögel mit dem nicht achso perfekten Aussehen:) Sie sind defintiv die bessere Wahl. Wenn du dann diese Freunde findest triffst du mit ganz viel Glück auch als Mädchen einen Jungen der nicht der best-aussehenste ist, jedoch Charakterlich ein Traum bleibt und die vergisst die Oberflächlichkeit nicht einmal sondern lernst die Person mit all ihren "Besonderheiten" kennen. Ich denke am Ende meines Geschwatzes bleibt nurnoch Zusammenzufassen: Wissenschaftlich dient Oberflächlichkeit der Auswahl eines möglichst Akzeptablen Partners aufgrund seiner Erscheinung. In Wirklichkeit ist sie nur ein Trugschluss um dich von all den Geistern fernzuhalten die sowieso nur eine liaison und schöne/schlechte Erinnerung darstellen.Ich verrenne mich gerne in sowas und gerate aus dem Konzept. Wenns stuss ist einfach ignorieren :P

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt einfach an dem blöden "Schönheitsideal", dass uns durch die Medien vermittelt wird. Und leider gibt es viel zu viele Menschen, die sich nach diesem Ideal orientieren. 

Es wird den Leuten eben eingeredet, dass man nur dann etwas wert ist, wenn man die perfekten Körpermaße, umd immer Markenklamotten hat. 

Ich find das auch echt Mist, weil ich auch unter meinen damaligen Mitschülern leiden musste. Und das Problem is einfach, dass es nicht besser wird... im Gegenteil

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Jugend geht für viele leider Aussehen vor Charakter. Zwar gibt es Ausnahmen, die sind aber selten. Versuch einfach jeden gleich zu behandeln und lass dich nicht von den anderen schlecht beeinflussen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist wirklich überall anders!! Das kann sein, dass es in Deiner Klasse solche A.Löcher gibt, aber so ist die Menschheit nicht. Klar wird dem äußeren immer noch zu viel Bedeutung zugesprochen, weil man das eben auch als erstes sieht... Aber deswegen gemobbt zu werden ist eine Schande! Schade, dass das in Deiner Umgebung so extrem der Fall ist, aber glaub mir, es gibt ganz ganz viele Menschen, die anders sind!

Gruß lucool4

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Oberflächlichkeit hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Es liegt an dem immer schneller werdenden System, den Medien(wie du erkannt hast), unseren vorgelebten Schönheitsidealen und dem ständigen Drang nach Perfektionierung.
Die Menschen beurteilen sich nach ihrem Äußeren, da sie gar nicht mehr die Zeit besitzen sich mit anderen Dingen seines Gegenübers zu beschäftigen. Auch ist in dem letzten Jahren immer mehr die Fähigkeit zur Selbstreflexion/-einschätzung verloren gegangen. Menschen denken nicht mehr über sich selber nach, sie kennen sich kaum noch. Es ist immer einfacher, die Fehler eines anderen zu kritisieren, als seine selbst. Sie fürchten die Kritik an ihrer eigenen Person und versuchen sie daher abzuwehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laut Statistik verdienen Mobber besser, haben einen besseren Lebensstandard, während mobbingopfer oft noch Jahre danach an den Folgen leiden..

Oberflächlichkeit ist wahrscheinlich ein Nebeneffekt der gesteigerten Intelligenz. Schliesslich bist du auch zum Teil oberflächlich, da du nur ihr verhalten sehen kannst, nicht aber die gründe dafür. Man kann Menschen halt nur vor den Kopf schauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leider ist es im gesamten Jahrgang so und die Klassen unter meiner sind da noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Medien gehirnwäsche passiert ohne das die meisten leute es bemerken .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die jüngeren werden auch immer schlimmer. Ich sprech leider aus Erfahrung. Warum ? Weiß keiner genau jeder ist für sich selbst verantwortlich was er macht und ob er mobbt oder nicht. Es sind ja nicht alle so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?