Wieso ist die Kühlflüssigkeit so warm?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

wie warm ist warm und wann ist schon?

dass die kühlflüssigkeit nahe an den siedepunkt des wassers oder schon darüber kommt, ist in der regel keine seltenheit. eher schon normal.

bedingt duch die ausdehnung wenn die flüssigkeit warm wird, steht das system unter druck. lässt du den ab, beginnt die flüssigkeit zu sieden, das ist vollkommen normal. nicht um sonst ist auf dem deckel vom ausgleichbehälter eine entsprechende warnung aufgedruckt oder eingeprägt...

lg, Anna

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli010
01.03.2017, 14:47

Leute, lasst bloß die Finger vom 'Halb-Umdrehungsdeckel'.

Je nach Mix-Verhältnis (Wasser/Glykol) kann die Temperatur bis zu 140 Grad Celsius haben - mit entsprechendem Dampfdruck. D.h. du hast Brandblasen im Gesicht, wahrscheinlich Augenverletzung.

Es ist zwar eine Zwischen-Arretierung da, aber ein heißer Motor bzw. dessen Kühlflüssigkeit muss erst runterkühlen.

0

Finger weg vom Ausgleichsbehälter!

Zumindest dann, wenn der Motor noch warm ist - und somit auch die Kühlflüssigkeit. Dann steht der Ausgleichsbehälter unter Druck.

Im dümmsten Fall: Dank dem Druck kocht das Wasser nicht. Nimmst du den Druck weg in dem du den Verschluss öffnest -> kocht das Wasser über. Verbrühungen an Händen und im Gesicht sehen total blöd aus. Daher sollte man die Finger weglassen.

Stimmt der Flüssigkeitsstand? Ja? Dann so lassen. Befüllen nur bei kaltem Motor -> kein Druck im System.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil in den Brennräumen eines Kolbenmotors stellenweise 2000°C Temperaturen entstehen können und der Motorblock ohne Kühlung schmelzen bzw. weich werden würde und der Motor einen Kolbenfresser erleiden würde.

Damit das nicht passiert, nimmt die Kühlflüssigkeit die thermische Energie auf und leitet sie zu einem Wärmetauscher (Kühler). Dass die Kühlflüssigkeit dabei nicht mit Zimmertemperatur umherfließt, sollte klar sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli010
01.03.2017, 14:54

Bevor die Kolben 600 Grad, der Motorblock (Gussstahl) 1200 Grad hat, brennt bereits das Motoröl.

Öltemperaturen über 130 (Käfer-Boxer) sind schädlich, doch können an den Laufflächen der Kolben im Zylinder 350 Grad erreicht werden. Das explodierte Gemisch erreicht zwischen 2500 - 3000 Grad, das heißetste sind die Auslassventile.

Aber erzähl keine Märchen von einem schmelzenden Motorblock.

Und wie wird ein luftgekühlter Motorrad-Motor gekühlt (BMW)??

Ich hab noch keinen geschmolzenen Motor gesehen.

0

durch das kühlen des motors nimmt die flüssigkeit die temperatur des motors auf und wenn du mal auf deine anzeigen schaust wirst du sehen das das kühlwasser um die 90 grad hat wenn der motor warmgefahren ist. es geht nciht darum im Motorblock nen kühlschrank zu bewirtschaften sondern darum das ganze so kühl zu halten das sich die kolben nicht fressen weil Öl verdampft. Die zylinderkopftemperatur auf die es dabei ankommt kann lecih tmal bei jenseits der 200 grad liegen.

ZU DEINER SICHERHEIT!!!:

niemals nie auf gar keinen umständen nach dem fahren das kühlwassergefäß öffnen!!!! da kann dampf austreten und du dir dadurch schwere verbrühungen zuziehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo badenglish

Die Kühlflüssigkeit leitet die Wärme des Motors ab und erwärmt sich dabei bis zu 90°, sie sollte nur nicht kochen.

Gruß HobbyTfz 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo allerseits

Die Kühlflüssigkeit hat die Aufgabe, die Wärme des Motors in den Kühler zu transportieren. Die Kühlflüssigkeit umströmt die Kolben und wird per Wasserpumpe durch das Kühlsystem zum Kühler gefördert. Dort findet ein Wärmeausstausch mit der Luft statt. Der Kühlergrill hat eine relativ große Oberfläche, die den Energieaustausch erleichtert. Der Kühler wird seinerseits vom Fahrtwind und zusätzlich durch einen "Ventilator" abgekühlt. In der Regel ist die Kühlflüssigkeit mindestens so warm wie der Motor und höchstens um die 80 Grad warm, weil dann per Ventilator gekühlt wird. Die Kühlflüssigkeit besteht vornehmlich aus Wasser und sollte einen Frostschutzzusatz enthalten. Daher ist Kühlflüssigkeit gelbgrün.
In einem geschlossenem System herrschen andere Druckverhältnisse und 80 Grad warme Kühlflüssigkeit siedet beim Öffnen des Kühlmittelbehälters.
Obacht! Man kann sich gefährlich verbrühen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pauli010
01.03.2017, 15:05

wenn das Kühlwasser die Kolben umströmen würde, hättest du einen Wassermotor.

Die Kühlflüssigkeit durchströmt die Zwischenräume im Motorblock zwischen den Zylinder-Laufflächen, also umströmt diese.

Welche Farbe die Flüssigkeit / deren Zusatz hat, ist unerheblich und Fabrikat-abhängig. Wasser ist transparent farblos.

Durch den Glykol-Zusatz siedet bei NN die Kühlflüssigkeit über 100 Grad Celsius.

Besondere Gefahr bei Passfahrten (2000 m, 2500 m) - denn da siedet sie bereits bei niedrigeren Temperaturen (unter 100 Grad), verursacht jedoch bei unbedachtem Öffnen des Deckels ebenso schlimme Verbrühungen.

0

“bereits“ so warm? Nach wie langer Fahrt und wie lange steht der Wagen nun schon?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In diesem Video wird das Kühlsystem erklärt, vielleicht beantwortet das ja deine frage :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachm fahren dürfte klar sein warum sie warm ist.

Davor ist sie nicht warm. Das zischen ist lediglich der Druckausgleich.

Im Behälter bildet sich nämlich Druck sobald die Kühlflüssigkeit einmal warm bzw heiß ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?