Wieso ist die Homoehe in Deutschland nicht erlaubt?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also die Homoehe wird es kirchlich wahrscheinlich nie geben Bibel usw.. Aber ich glaube die staatliche Ehe usw wird es früher oder später in Deutschland eingeführt werden also kein Stress...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deutschland ist manchmal ein bisschen langsam was Neuerungen angeht. Das ist bei Sachen wie der Homo-Ehe zwar sehr schade, aber besser so, als wenn einer im Alleingang alles entscheiden könnte (Diktatur).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Homoehe ist erlaubt. Ok, momentan ist es offiziell eine Verpartnerung. Aber im Prinzip ist es dasselbe. Fast jeder spricht auch von einer Ehe, selbst wenn es formal eine Verpartnerung ist. Man hat auch ähnliche Reche, also z.B. in der Erbfolge oder ein Zeugnisverweigerungsrecht usw. Es ist halt so, daß lange Zeit Homosexualität als etwas unnormales angesehen wurde und es deshalb auch lange nicht vorgesehen war, daß man unter gleichgeschlechtlichen Paaren heiraten kann. Und langwirige konservative Einstellungen ändern sich nicht so schnell. Es ist auch so, daß es heutzutage noch viele Leute gibt, die das für falsch halten. Daher geht man so eine Reform nicht zu radikal an. (zugegebener Maßen auch, weil die eher konservativen Regierungsparteien auch viele Gegner der Homoehe in der Wählergruppe haben). Ich meine, wenn jetzt so unsere Großelterngeneration ihr ganzes Leben lang immer vorgelebt gekriegt hat, daß Homosexualität falsch ist, wird sie das nicht von heute auf morgen akzeptieren, daß es nun etwas normales ist. Ich denke, Deutschland hat da schon einen sehr großen Schritt gemacht, gerade im Vergleich zu manchen anderen Ländern, die das absolut nicht wollen. Und es ist sicher nur eine Frage der Zeit, bis man das noch stärker angleicht. Die Religion, die du als Thema aufwirst, hat da auch eine gewisse Rolle, aber nur bedingt. Religionsgemeinschaften und Staat sind ja getrennt. Es ist in der Kirche nur möglich, daß ein Mann und eine Frau heiraten. Und die Kirche hat ja viel von unserer Kultur geprägt. Also z.B. auch, die Woche mit 7 Tagen usw. In anderen Religionen ist es ja auch ähnlich. Aber ich denke nicht, daß es wirklich ein Hindernis darstellen würde. Es braucht einfach seine Zeit, bis sich so etwas entwickelt, weil das ja auch in allen Köpfen mitgeändert werden muß. Du hast mit deiner Einstellung natürlich vollkommen recht, aber es braucht halt seine Zeit, bis das sich soweit entwickelt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das verstehe ich auch nicht. Es liegt wahrscheinlich aber hauptsächlich an der Merkel... für sie ist eine Ehe ja etwas in der es einen Mann und eine Frau geben muss...nicht zwei Männer oder zwei Frauen...

Was meiner Meinung nach völliger Bullshit ist.

Wo die Liebe hinfällt, soll doch jeder machen was er will.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sie seit ein Paar Jahren schon aber leider nicht mit allen rechten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Merkel findet, ich zitiere "Für mich ist eine Ehe nur zwischen Mann und Frau richtig" (kann sein dass etwas nich richtig zitiert wurde, hat sie aber mal in nem interview gesagt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst sicher, gleichgeschlechtliche  Ehe.

Ich hätte kein Problem, wenn das Referendum ergriffen wird. Volksabstimmung wäre es vielleicht gar nicht mal so schlechte Idee, oder?

Wenn die Mehrheit des Volkes "JA" für die gleichgeschlechtliche Ehe sagt, dann muss die Regierung den Volksentscheid akzeptieren/respektieren.

Bitte bedenke aber, dass wenn schon beim Thema "Homoehe״ sind-wie Du so schön sagst-,dann müssen wir auch irgendwann, über Adoption für Homosexuelle reden. 

Und ich fürchte, dass in diesem Zusammenhang, dass der Wunsch des Kindes nicht ganz im Vordergrund steht. Denn die Mehrheit der gesamte Bevölkerung wurde mit einem Vater und einer Mutter gewachsen. Es kann sein, dass in einzelnen Fällen, das Kind mit zwei Mamis oder zwei Papis sich wohlfühlt, doch die überwältigende Mehrheit von Kindern wünscht sich ein Gleichgewicht, also Vater+Mutter, die sich in einer Ehe gebunden sind. Es geht auch um das Gleichgewicht in der Gesellschaft, in der Schule und überall. Das zeigt die allgemeine Lebenserfahrung. 

Ich bin zwar kein Fan von Angela Merkel, aber das was sie gesagt hat,wenn sie das so gesagt hat, dann liegt sie damit NICHT VÖLLIG  Falsch.  "Für mich ist eine Ehe nur zwischen Mann und Frau Richtig". 

Wenn Schwule und Lesben wirklich anders als die Andere sind-und die sind ja anders, gar keine Frage- dann müssten die eigentlich ihr eigenständiges  Beziehungs-Modell erfinden-anstatt immer die Heteros nachzumachen.

Wer weiss, vielleicht werden sie damit viel erfolgreicher und glücklicher.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Respawn618 21.08.2016, 19:55

Schau Dir sämtliche Studien dazu an. Kein einziges Kind leidet darunter. Nicht im Geringsten. Findest Du eine studie die was anders besagt, ist sie aus religiöser Hand und somit unbrauchbar.

0

Liegt an einer Hemmung der Politiker.
Angela Merkel hat mal gesagt dass sie sich sowas nicht vorstellen kann

Wir brauchen hier mal vernünftige Menschen an der Macht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?