Wieso ist die Höchststrafe für "Fahrlässige Tötung" NUR 5 Jahre?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Für Mord gibt es eine lebenslange Freiheitsstrafe (§ 211 Abs. 1 StGB).

Primär entscheidend für die Höhe einer Strafe ist der Grad der Schuld nicht der angerichtete Schaden.

Ein Mensch der einen anderen grausam zu Tode foltert lädt eine höhere Schuld auf sich, als jemand der vielleicht die Kontrolle über ein Fahrzeug verliert und 10 Kinder tot fährt.

Soll nicht zynisch klingen, aber die Intention des Täters ist wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Unrechtsgehalt der Tat deutlich geringer ist, als bei der vorsätzlichen Tötung eines Menschen oder gar bei Mord. Ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung hast du schneller am Hals als du gucken kannst. Dafür musst du nur mal unglücklich in einen Verkehrsunfall verwickelt sein, infolgedessen ein Mensch ums Leben gekommen ist.

Für Mord gibt es übrigens lebenslang und nicht 25 Jahre. Die höchste zeitige Freiheitsstrafe ist 15 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 00TomKlaar00
25.07.2016, 22:33

Ohh, und ich dachte Freiheitsstrafen gehen noch höher ( bis in den 30-er Bereich) :)

0
Kommentar von winstoner14
25.07.2016, 22:43

Der Gesetzgeber sieht für Mord zwingend eine Lebenslange Freiheitsstrafe vor.

0
Kommentar von Thraalu
26.07.2016, 01:40

Ja auch nicht zwingend, Mord ist nicht gleich Mord.  Abgesehen davon ist Lebenslänglich 15 Jahre.  Es gibt aber auch Menschen die bekommen 3x Lebenslänglich (35Jahre)

0

Nein, fahrlässig bedeutet "Versehentlich", also aus "Unachtsamkeit". Es geht also mehr in die Richtung "Unfall mit Todesfolge".

Also wird es natürlich minder geahndet als Mord. Schließlich hat der Täter den Tod des Opfers nicht beabsichtigt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dotter1981
25.07.2016, 22:14

"Fahrlässig" heißt, dass etwas in Kauf genommen wurde. Wenn du bei rot über die Ampel fährst, und dabei jemanden anfährst, dann ist das fahrlässig gewesen. Wenn du aber angemessen fährst und trotzdem jemanden übersiehst und ihn anfährst, dann war das ein Versehen.

1

mord beinhaltet immer niedere geweggründe

fahrlässige tötung geschieht nicht mit einem vorsatz, sondern durch grobe fahrlässigkeit (zb: mensch überfahren beim programmieren des navi)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man kann sich jetzt an eine detaillierte Beantwortung dran setzen, die jeden Rahmen sprengt. Die Frage ist ganz einfach zu beantworten: Weil der Gesetzgeber dies festgelegt hat. Alles andere entbehrt jeglicher Grundlage.

KaterKarlo2016

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 00TomKlaar00
25.07.2016, 22:39

Das Wort :"NUR" sollte ein Schlüsselwort sein!

0

Gesetztmäßig ist es ein Unterschied ob man fahrläßig (ohne Absicht) oder bewußt (mit Absicht) tötet.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mord geschieht mit der Absicht, jemanden zu töten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von winstoner14
25.07.2016, 22:46

Das gleiche ist bei Totschlag der Fall. Bei Mord kommt nach ein Mordmerkmal dazu.

0
Kommentar von MehrPSproLiter
26.07.2016, 07:11

Ja, aber bei fahrlässiger Tötung nicht

0

Eine fahrlässige Tötung ist wenn man für den Tod eines anderen Menschen verantwortlich ist, es aber nicht beabsichtige den Menschen zu ermorden 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaterKarlo2016
25.07.2016, 22:36

Das war aber nicht die Frage. Die Frage war, wieso es nur 5 Jahre dafür gibt.

1

Bei fahrlässiger Tötung gibt's ja keine Tötungsabsicht wie bei Mord.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?