Wieso ist die gesellschaft so materialistisch?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Diese Frage ist nicht ganz einfach zu beantworten. Man muss da schon etwas "tiefer graben", um auf den Kern zu gelangen. Der materielle ( oder auch finanzielle) Besitz ist durchaus mühelos und ohne besondere Anstrengung zu erwerben - wenn man nur skrupellos genug ist!!! Bildung, Wissen und Können hingegen kann man nicht wirklich durch Betrug ( siehe Baron Guttenberg) langfristig vortäuschen. Also, um etwas darstellen zu wollen, sich Achtung und Bewunderung zu verschaffen ist es doch einfacher, sich irgend etwas zu verschaffen, um damit zu protzen. Manchmal genügt einem ja auch der von Papa geliehene Porsche dafür aus. Unsere gegenwärtige Epoche ist von einer vorher noch nie dagewesenen "Vermarktungs- und Konsumideologie" geprägt. Die primitive Masse der sog. "Konsumidioten" -leider der überwiegende teil unserer ehemals hoch angesehenen Kulturnation- fährt darauf natürlich voll ab. Klamotten, Piercing, Disco, sind heute die Idole der Jugend. Eine Vielzahl Jugendlicher ist bereits schon so verblödet worden, dass sie einem Marken-Kleidungsstück höheren Wert zumisst, als beispielsweise einer ausgezeichneten Benotung für eine Mathe- oder Physik-Klausur. Unser Establishment - das gilt im übrigen eigentlich für überall- ist seit Jahrzehnten bestrebt, das "Fußvolk" der Nation zu funktionalisieren, was ja auch wunderbar klappt. Mach die Leute zu denkfaulen und ewig auf alles Neue fixiert hungrigen Konsumenten und sie lassen sich letztendlich auch noch wie die Schafe in Kriegshandlungen hineinmanöverieren, die fernab der Heimat geschehen und Zwecken dienen, die sie nicht einmal erahnen können. Der Wert eines Menschen besteht aus seiner "Persönlichkeit". Doch das können die meisten unserer Zeitgenossen nicht richtig reflektieren. Sie sind einfach in ihrer primitiven Denkweise genau denen erlegen, welche sie geschickt für ihre eigenen Zwecke auszunutzen verstehen. Etwa unter dem Motto der Werbung: Wenn du M. rauchst, bis du ein freier Mann. Es gab genügend Kretins, die so etwas glaubten und sich teilweise so gar deshalb erst das Rauchen überhaupt angewöhnten! Amen.

was hast du erwartet? narzisten kommen nach oben weil die nicht egomanen eben zögern bevor sie was machen. deswegen ist der scheffe meist n a"sch und wer bestimmt nun? die die handeln aber nur zu ihrem vorteil paff unsere welt wie sie leibt und stirbt

Das leigt daran, dass diese materialistisch denkenden Leute sich für etwas besonderes halten. '' Ich bin was besonderes, weil ich mir Adidasschuhe für 120€ leisten kann''. Mag schon sein, dass Markenklamotten gut und qualitativ sind, aber das so raushängenzulassen, find ich nicht richtig. Man sollte die Leute mal zum Nachdenken bringen. Wenn du auf solche Leute triffst, einfach ignorieren.

wie ignorieren wenn man bspw eine ganze Klasse solcher hat?? Oder Abreitskollegen? ^^

0
@kekskindj

Stimmt du hast Recht, mit Ignorieren ists nicht getan. Dann sollte man das dem Klassenlehrer, oder dem Chef melden. Das wäre dann Mobbing, und da muss sich der Gruppenverantwortliche (Lehrer, Chef) drum kümmern. Danke für den Hinweis! LG

0

Um die Frage warum die gesellschaft so materialistisch ist zu beantworten ,der der mehr Besitzt hat auch mehr zu sagen ,ich denke da liegt der Ursprung sich besser zu fühlen sich höher gestellt als andere zu fühlen

hei, ich denke mal das liegt daran, dass die 'Stars' es vormachen, und wenn man es nicht macht, wird man halt ausgeschlossen. Und da die Meisten das nicht wollen werden sie unwillkürlich Mitläufer.. Man vergisst auch Menschen nicht von außen, sondern von innen zu beurteilen.

Was möchtest Du wissen?