Wieso ist der Winter für mich so deprimierent?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Du hast dir die Frage doch schon selber beantwortet. Viele Menschen werden im Winter depressiv wegen des Mangels an Sonnenstrahlung. Dadurch schüttet das Gehirn weniger Serotonin aus. Manche Menschen reagieren darauf eben empfindlicher als andere, das würde zumindest ein "depressives" Grundgefühl verschaffen. Abhilfe kann hier eine Tageslichtlampe verschaffen und man sollte, trotzt der Kälte auch viel draussen sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn deine Freunde nicht raus gehen wollen im Winter kannst du sie nicht dazu zwingen, was aber eigentlich schade ist. 

Dann müßt ihr drinnen etwas zusammen unternehmen, muß ja nicht stundenlang sein. 

Geh alleine raus, jogge, wenn das Wetter danach ist, fahr mit dem Fahrrad, oder geh einfach nur spazieren, die frische Luft tut gut!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das is normal die Bäume verlieren ihre Blätter und dann wird kein Sauerstoff mehr produziert und dann werden wir depressiv

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
14.11.2016, 09:00

Das stimmt leider gar nicht ;). Der Sauerstoffgehalt der Luft ändert sich im Winter nicht.

0

Was möchtest Du wissen?