Wieso ist der Pearl Index von Kondomen 2-12; bzw. warum wurden die 2-12 von 100 Frauen schwanger?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der Wert von 2-12 ist genau genommen nicht der Pearl Index (denn dieser sagt aus, wie sicher eine Methode bei korrekter Anwendung ist) sondern bezieht sich auf die "Gesamtheit", also inklusive Anwendungsfehler (oder Nichtanwendung).

_________________

Es werden also unter Alltagsbedingungen 2 bis 12 von 100 Frauen schwanger, wobei 2 realistischer ist. 

Wie man auf 12 gekommen sein will, ist mir schleierhaft. Vermutlich sind da auch die Fälle mit einberechnet, die EIGENTLICH mit Kondom verhüten wollten, aber eben doch keins benutzt haben, dann aber zu feige waren, das auch zuzugeben.

___________________

Der Pearl Index von Kondomen liegt je nach Quelle bei 0,4 bis 0,7. Die theoretische Versagerquote (=Materialfehler) sogar deutlich darunter bei 0,007 bis 0,01 %.

__________________

Fazit: 

  • Sperma kann nicht durchs Kondom durch. 
  • Es kann aber zu Anwendungsfehlern kommen ("Pearl Index" 2), die mit etwas Übung jedoch sehr leicht vermeidbar sind (Pearl Index 0,4-0,7/theoretische Versagerquote 0,007-0,01 %).
  • Viele Paare, die ungewollt schwanger wurden, schieben ein Kondomversagen vor, um sich nicht die Blöße geben zu müssen, dass sie nicht bzw. nur unzureichend (z.B. mittels Coitus interruptus) verhütet haben.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Kondom kann nur sicher sein wenn es richtig benutzt wird. Der Nachteil ist also das es vom benutzen stark abhängt. Deswegen ist der Pearl-Index eigentlich ganz gut. Einen besseren würde es geben wenn das Produkt ohne besondere Kenntnisse mit Schutz verbunden würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey,

Also, der Pearl-Index 2-12 des Kondoms sieht zwar hoch aus, doch ist in Wirklichkeit gar nicht so dramatisch.

Das Hauptproblem bei der Benutzung des Kondoms ist, dass es oft falsch angewandt wird. Die 2, also die erste Zahl im Pearl-Index steht für die Gefahr der Schwangerschaft bei fachgerechter Anwendung (z.B. wenn das Kondom also richtig übergezogen wurde, aber trotzdem reißt); die 12 steht für die Zahl der Schwangerschaften bei falscher Anwendung (falsches überziehen, doppeltes überziehen, umdrehen, ja, sogar vergessen, es überzuziehen)

Eigentlich ist das Kondom nämlich ziemlich sicher... Die Handhabung halt sogar bei leichter Unvorsicht kritisch...

Und nein, ohne Loch geht kein Sperma durchs Latex, keine Angst :)

Viel Spaß und liebe Grüße,

Federfell :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gerissen, falsch amgelegt und weggerutsch, nicht schnell genug drauf gekriegt,  beim rausziehen tütchen drin stecken geblieben ... mit finger rausgepuhlt ... usw

ach ja und der klassiker:  zusammen mit irgend was spitzem aufbewahrt und nicht gemerkt das winziges loch reingestochen war wen es angelegt wurde ... außerdem produktionsfehler auch mit winzigem loch

natürlich gibts auch sabotage ... jemand beschädigt das unbemerkt vorher


und ganz verrückt ... die testfrau hat gelogen. hatte vorher mit anderen sex

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meist passiert sowas bei nicht fachgerechter Anwendung wie falsche Größe oder Probleme beim überziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Angeblich sind die Zahlen so hoch wegen schlechten Umgang mit Kondome.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da war etwas kaputt und deswegen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?