Wieso ist der Konsum von Eiern und Milch ebenso schlecht wie der Konsum von anderen tierischen Produkten?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

dadurch dass fleisch gegessen wird, bleiben nutztierrassen erhalten.

da der mensch ein egomane ist, hätten die nutztiere sonst im denken der menschheit keine berechtigung mehr und würden innerhalb kurzer zeit ausgerottet werden.

der mensch neigt nun einmal dazu, alles auszurotten, was ihm nutzlos erscheint.

wenn du milch trinkst, kannst du auch rindfleisch essen. irgendwo müssen die tiere am ende ihrer lebensspanne ja hin. und jungbullenfleisch ist eine wahre delikatesse.

man kann ja ein bisschen mehr geld ausgeben und dinge aus nachhaltiger erzeugung und nachhaltiger landwirtschaft kaufen. damit tut man den bauern und den landwirtschaftlichen erzeugergemeinschaften was gutes und sich selbst auch.

in der schweiz kostet ein liter schweizer milch umgerechnet knapp 2 euro und ein freilandei etwa 60-70 cent im laden. ein kilo rindfleisch kostet im schnitt etwa 30-50 euro und ein kilo schweinefleisch etwa 22-25 euro.

das sind endpreise, für die diese dinge auch erzeugt werden können. der landwirt kann noch von seiner landwirtschaft leben und er kann es sich erlauben, seine tiere artgerecht zu halten und vor allem artgerecht zu füttern.

von nachhaltigen erzeugnissen haben unterm strich alle was: der verbraucher hat ein qualitativ hochwertiges lebensmittel, die tiere werden tiergerecht gehalten und der landwirt kann von seiner arbeit existieren.

es ist viel besser, mit ressourcen verantwortungsvoll umzugehen und sich mit den zusammenhängen zu beschäftigen, als mit einer einseitigen sichtweise und innerer verbissenheit und falsch verstandener "humanität" den lobbyisten zuzuspielen und aus falsch verstandener "tierliebe" auf dinge zu verzichten, die du gern hast und die dein körper offensichtlich auch braucht. fleisch und fisch muss ja nicht täglich sein... und man sollte immer nur soviel kaufen, dass man nichts wegwirft.

frage nach rindfleisch aus mutterkuhhaltung. frage nach milchprodukten aus nachhaltiger landwirtschaft (auch da bekommt erst das kalb und dann wird gemolken - das kalb kann sowieso nicht saufen, was die kuh an milch gibt...), frage nach eiern aus freilandhaltung, suche nach hofläden in deiner gegend - da bekommst du das alles und da bekommst du auch handwerklich hergestellten hochwertigen käse - und meist auch saisonal obst und gemüse.

das problem ist nicht, was gegessen wird, sondern was NICHT gegessen wird. ein drittel unserer lebensmittel landet im müll. und da würde ich jedem recht geben, der bei ei, milch und fleisch sagt, dass das eine tierverachtende wirtschaftsweise ist. wenn dieses drittel nich im müll landen würde, sondern gar nicht mehr erzeugt werden müsste, wäre unsere welt um einiges besser.

Tolle Antwort! Wenn jeder so seine Lebensmittel einkaufen würde wie du das beschrieben hast, wäre dem Planeten sicher sehr geholfen.

1
@Maximilian0296

merci für die auszeichnung!

ich versuche zumindest so einzukaufen. manchmal klappt das nicht. leider.

aber ich habe zum beispiel aufgehört, abgepacktes obst und gemüse zu kaufen, sondern kaufe lose nur soviel wie benötigt wird. eier kaufe ich einzeln (wir brauchen nie viele), meist im hofladen und salami vom hofladen ist fast unbegrenzt haltbar...

0

Diese Aussage hängt vom Blickwinkel des Betrachters ab. Veganer essen nichts Tierisches aus den unterschiedlichsten Gründen. Manche verteufeln tieriesche produkte, andere nicht. Klimaschützer beanstanden den CO2-Ausstoss und die Methan-Produktion, der durch die Produktion tierischer Lebensmittel entsteht. Es ist wie immer eine Frage der Formulierung: Grundsätzlich schlecht oder oder bzw. richtig oder falsch ist zu einfach gedacht. Durch Dein Wissen gelangst Du irgendwann zu einer Entscheidung, die für Dich gilt und für Dich als richtig erscheint. Jeder andere sieht das naturgemäß von seinem Standpunkt aus und hat auch eine andere Meinung.

Wieso ist der Konsum von Eiern und Milch ebenso schlecht wie der Konsum von anderen tierischen Produkten?

Ist er doch gar nicht. Nur so Ernährungsideologien wie der Veganismus bilden sich das ein, damit man seine unnatürliche Ernährungsform rechtfertigen kann.

Ich spiele öfters mit dem Gedanken mich vegan zu ernähren. Mir schmeckt Fleisch zwar wahnsinnig gut, aber

Nix aber....

Wenn dir Fleisch schmeckt, dann bleib Fleischesser. Wozu sich fremdbestimmen lassen? Wozu ein Verzicht? Hör doch nicht auf den Quark, den die Veganerlobby sich jeden Tag zusammenlügt!

aber ich kann mich auch nicht damit abfinden das durch den Fleischkonsum der Planet zerstört wird.

Wird er auch nicht. Nur die Menschen aus der Veganerlobby behaupten das, damit sie mehr Anhänger gewinnen. Und wie es scheint werden sie dich bald bekommen, wenn du weiterhin so (tschuldigung) naiv der veganerlobby jede Lüge ungeprüft glaubst.

Menschen die glauben das man 16kg bestes Brotgetreide benötigt um 1kg Rindfleisch zu produzieren, kann ich nicht ernst nehmen.

Die Veganerlobby kann nicht nur schlecht recherchieren, sie kann auch nicht richtig rechnen. Das schlimmste ist aber, dass sie mit einer solchen propagierten Ernährung das Rind mit Pansenazidose in den sicheren Tod schicken würden.

Dann so blödsinnige Behauptungen, dass Fleisch 15 Kubikmeter bestes Trinkwasser verbrauche. Natürlich auf nimmer Wiedersehen.

Dann werden natürlich sämtliche Futtermittel aus Afrika eingeflogen und den Menschen weggenommen....

Und beim Sojaextraktionsschrot, da lässt man das Extraktrionsschrot einfach weg und propagiert, dass Nutztiere reinstes Soja bekommen. Natürlich wird noch verschwiegen, dass die Brasilianer das Soja wegen dem ÖL anbauen und die Nutztiere nur den Rest bekommen.

Ich könnte endlos so weiter machen. Nirgends wird so viel herumgelogen und die Wahrheit verdreht, wie beim Veganismus. Manchmal zweifle ich, dass es nur einfach Dummheit wäre. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Veganerlobby das mit Absicht macht, damit man den Menschen das Gehirn waschen kann und Panik verbreiten kann.

Naive Menschen fallen auf so einen Schotter vielleicht rein. Aber jemand, der schon mal Tiere selbst gehalten hat oder nur im Ansatz weiß wie Viehzucht funktioniert, sojemand fällt auf diese vegane Propaganda nicht herein.

Also lass dich bitte nicht von dieser Panikmache beeindrucken!

Nicht selten habe ich deshalb Gewissensbisse

Genau das ist was die Veganerlobby will.

Wieso gehören diese beiden Tierprodukte eigentlich nicht auf die vegane Speisekarte?

Das einzige wo die Veganer recht haben ist: Milch und Eier bedeutet auch Fleisch. Man kann nicht Milch und Eier produzieren ohne Fleisch. Das geht nicht und wäre unökologisch und unökonomisch.

Die Veganerlobby setzt aber natürlich einen oben drauf und lügt sich irgendeinen Pfeffer mit "Tierquälerei" zusammen.

Wird den Tieren damit geschadet?

Knackige Antwort: NEIN.

Und bei reiner Fleischproduktion wird den Tieren auch nicht geschadet.

Die Einzigen die Schaden erleiden, sind die Landwirte. Und zwar durch solche Massenverleumdungen der Veganerlobby!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Omni

PS: lass dich nicht von der Veganerlobby beeinflussen und den Kopf waschen. Du wirst es stark bereuen.

(BG)

Vegan = Verzicht auf jegliche tierische Produkte, d. h. nur Pflanzen.

Was du werden willst, ist Vegetarier. Da kannst du Eier und Milchprodukte essen. Optional auch Fisch, da es in einigen Glaubenskreisen nicht zu Fleisch gezählt wird.

Warum der Fleischkonsum den Planeten zerstören soll, verstehe ich allerdings nicht. Wodurch denn?

Für die Viehzucht wird sehr viel Futter benötigt. Dazu werden Wälder gerodet. Würden wir das Futter für die Tiere selber essen, würde die Waldrodung ein Ende haben und vor allem wäre die gesamte Weltbevölkerung satt.

0
@Maximilian0296

Die Weltbevölkerung wäre auch so oder so satt - wir stellen genug Nahrungsmittel her und wir könnten - wenn wir wollen - noch mehr Überschuss produzieren.

Die Menschen hungern, weil sie das Essen nicht bekommen. Nicht weil es fehlt. Es ist wie immer die Verteilung, nicht die Knappheit. Ich meine - wie willst du Brot kaufen, wenn du gar kein Geld hast?

Und deine Logik mit der Waldrodung widerspricht sich. Wenn wir statt der Viehzucht nun selber das Futter essen, müssen die Wälder trotzdem gerodet werden, sonst kriegen wir kein Futter, oder? ;-)

0
@Maximilian0296

Höhö. 

Dich möchte ich mal sehen, wie du dir kiloweise Rauhfutter zwischen die Kiemen schiebst. XD 

2
@laralee01

und vor allem wäre die gesamte Weltbevölkerung satt. 

Erklär uns mal wie das funktionieren soll

2

Ich kann das nicht so toll erklären, aber schau dir einmal den Kommentar von educare an. Und wenn du dich dann noch ein wenig mehr weiterbildest wirst du feststellen das meine Aussage schon Sinn macht. Aber darum geht es in meiner Frage eigentlich auch gar nicht.

0
@Maximilian0296

aber schau dir einmal den Kommentar von educare an. 

Seine wirren Thesen sind mir schon bekannt. Nein danke

0

Milch und Eier werden bei Veganern nicht konsumiert, da es denen nicht nur um die Schlachtung des Tieres selbst geht, sondern auch um die Haltung... und die ist oft sehr miserabel.

Ich bin kein Veganer / Vegetarier, kaufe aber meine Lebensmittel regional und wo ich weiß wo sie her kommen.

So ein Ei oder ein bisschen Milch kann man auch direkt beim Bauern holen und kann sich gleich über den Zustand der Tiere erkundigen. Man musssich  nicht immer gleich in ein "Extrem" stürzen, sondern kann beim Kauf von Lebensmitteln etwas vorsichtig sein und bewusst kaufen.

das ist schön allerdings ist vegan kein extrem wenn es die Möglichkeit nachzufolgen woher die Produkte kommen nicht gibt ;) sonst ist vegetarisch bei dir ja auch ein extrem !

0
@shdjcnde
Man musssich  nicht immer gleich in ein "Extrem" stürzen...

Hast du die Anführungszeichen bei dem Wort Extrem gesehen...?

Ich hab es jetzt halt mal "in Anführungszeichen" gesetzt, da es von der breiten Masse abweicht.

Zudem ist es in meinen Augen auch "extrem" gleich Veganer zu werden, ohne die Möglichkeiten der Nachfrage in Betracht zu ziehen.

Sorry, aber durch solche Leute kann ich Veganer eventuell in Zukunft nicht mehr ernst nehmen, da sie anscheinend immer den einfachsten Weg suchen...?!

0

Für Milch leiden und sterben ausgediente Milchkühe und männliche Kälber.
Für Eier leiden und sterben ausgediente Legehennen und massenhaft männliche Küken.

Bei Eiern tötest du quasi die Küken und bei Milch nimmst du den Jungtieren die Nahrung weg.

Aber mal so nebenbei: Auch der Anbau von Getreide ist schädlich für die Umwelt ;) Mähdrescher und Traktoren etc.

Eier sind nicht befruchtet da wird niemand getötet.

0
@picasso22

GEIL! Bester Kommentar des Tages. :D "Eier sind nicht befruchtet" das ist top. Das muss ich mal meinem Biologielehrer erzählen. :-DDDD

0
@Hello1989

Das Eigelb ist quasi das Küken?

Ich lach mich schlapp!!!

Das Küken ernährt sich von dem Dottersack. Erst am Ende wird der Dottersack in den Organismus mit eingebunden...

1

Denke zum Beispiel mal an die Hennen in Legebatterien

Hallo, ich finde Tiere für Fleisch und Eier kann man sehr gut ohne Tierleid halten..
Bei milchkühen finde ich das sehr problematisch. Informier dich doch Mal über dir Trennung von Kuh und Kalb..

informiere dich doch mal über die mutterkuhhaltung in der nachhaltigen landwirtschaft...

soviel kann ein kalb gar nicht saufen, wie die kuh milch gibt...

1

wo kann ich denn Milch aus mutterkuhhaltung kaufen?!

0

Weils einfach tierisch ist, veganer möchten nichts tierisches essen, weil es immer mit Tierzucht zutun hat.

Dann öffne mal die Augen, auch die Obst und Gemüse Produktion schadet unserem Planeten. Wenn du dem Planeten helfen willst, dann wechlse nicht zu Vegan oder Vegetarier sondern hol die dein Fleisch vom lokalen Metzger und dein Gemüse/Obst vom lokalen Bio-Bauern

Meine Meinung! Warum verzichten, wenn man bewusst kaufen kann...? Fleisch etc kann man ja trotzdem reduzieren und auch nur in Mengen kaufen, die man auch vertilgen kann...

0

also vegetarisch zu werden finde ich sehr schwachsinnig da den Tieren nicht geholfen wird und ja wohl ursprünglich Fleisch gegessen wurde was man definitiv nicht durch andere tierische Produkte austauschen sollte wenn es einem um Umwelt und Tierschutz geht

0

dass durch den Fleischkonsum der Planet zerstört wird.

Das ist sachlich falsch. Der großflächige Anbau von pflanzlichen Nahrungsmitteln für Vegetarier und Veganer ist ein wesentlich gefährlicherer Eingriff in die Natur als Tierzucht. Hinzu kommen noch die chemischen Präparate, die Veganer benötigen, von dem ganzen Chemiebaukasten, der in sogenannten "Fleischersatzprodukten" steckt, gar nicht zu reden.

Da Veganismus eher eine Glaubenssache ist als sonstwas, ist eine rationale Antwort seitens Veganer auf dein Frage ohnehin nicht zu erwarten.

Deshalb mein Rat: Lass das mit dem vegetarisch/vegan mal besser sein und ernähre dioch gesund durch eine abwechslungsreiche, frische Ernährung.


… uuund 3, 2, 1 - los geht es mit den Hasskommentaren. :-)

"Der großflächige Anbau von pflanzlichen Nahrungsmitteln für Vegetarier und Veganer ist ein wesentlich gefährlicherer Eingriff in die Natur als Tierzucht."

und wie erklärst du, dass ca. 70% der weltweiten Getreideproduktion als Tierfutter verwendet werden? 

Ohne diese würde man weniger anbauen, deine Behauptung ist unsachlich und falsch

1
@educare

70 %? Echt? Wo steht denn das? Würde mich gerne darüber mehr informieren!

2
@laralee01

Ach laralee01, erwarte von einem gläubugen Veganer doch keine sachlich stimmigen Argumente. Beim Veganismus handelt es sich um einen Glauben, um eine Art Religion. Da macht man sich seine "Fakten" selbst. :-)

2
@OnkelSchorsch

Hm, da hast du wohl Recht, Onkel Schorsch. Ich wollte ja mit dem 70%-Argument ihn verunsichern. Ich wäre ehrlich überrascht, wenn er tatsächlich wissenschaftlich haltbare Quellen benennt.  

2
@laralee01

Ich wäre ehrlich überrascht, wenn er tatsächlich wissenschaftlich haltbare Quellen benennt. 

Hat er ja nicht :) Wieso alle Behauptungen der Veganerlobby

2

… uuund 3, 2, 1 - los geht es mit den Hasskommentaren. :-)

Eyeeee.....alles was du sagst ist falsch....

Quatsch ^^ DH Schorchi! :-)

1

Menschen sind von Natur aus Starchivore, keine Omnivore, keine Carnivore, d. h. Menschen sollen überwiegend fettarm pflanzlich essen, Tierprodukte sind generell schlecht, weil sie längerfristig der Gesundhait schaden, wie die Zivilisazionskrankheiten deutlich unterstreichen

Wenn du was Gutes für dich und die Erde tun möchtest, dann fang an überwiegend stärkehaltige Lebensmittel fettarm gekocht zu essen

Zivilisazionskrankheiten … Gesundhait

Ja nee, is klar. An solchen Sachen merkt man dann die ungeheure Kompetenz des Schreibenden. … nicht.

Aber wenn das, was du da schreibst, deine Meinung ist, okay. Dass sie fern jeder Realität ist, weißt du sicher selbst. Ist halt ein Glaube. Mehr nicht.

3

Menschen sind Allesfresser. Punkt. Aus. Ende. Dieser Unfug kann ich länger nicht mehr ertragen.

3
@laralee01

da sieht man wie weit ihr mit eure Anatomie vertraut seid

und wer das nicht mehr ertragen kann, soll weggucken und  -hören und weiter ignorant bleiben, ggf. sich eine andere Anatomie verpassen lassen...

0
@educare

Du sagst "Anatomie". Was für ein geiler Antwort auf mein Kommentar. Weißt du überhaupt was "Anatomie" bedeutet? Lies mal bitte in mehrere Biologie-Bücher nach. Nicht umsonst haben wir solches Gebiss und solche Magen-und Darmsysteme. Meine Güte. Einfachste Biologie. Leicht nachzulesen.

4
@laralee01

ja, es ist Zet deine Anatomie (die du angeblich so gut kennst) nicht mehr zu verleugnen, denn auch du bist als Pflanzenesser geboren

in was mich betrifft, mach dir keine Sorgen, ich weiss wie unsere (und meine) Anatomie ist und wie sie funktioniert, du aber nicht

0

Menschen sind von Natur aus Starchivore

veganer Irrglaube ohne Beweise

2
@Omnivore14

nein, das ist nur die Verleumdung deiner eigenen Anatomie, denn auch du bist als Starchivore/Pflanzenesser geboren und deine Anatomie weist weiterhin keine omnivoren Merkmale auf, die hast du bisher nicht beweisen können und es wird auch so weiter bleiben, leere Luft von dir, wie üblich

0
@educare

Ausser deine selbstgedrehten Youtube Links hast du eh nix vorzuweisen.

1
@Omnivore14

genau, ich habe die Videos gedreht in bei youtube hochgeladen und du bist keineswegs in der Lage sie zu verstehen

wenn die Trauben zu hoch liegen sind sie sauer

0
@educare

genau, ich habe die Videos gedreht 

Ach, echt?

Hab ichs doch gewusst.

0

Weil beides tierische Produkte sind - ganz einfache Kiste, da vegane Ernährung "weder vom lebenden noch vom toten Tier" bedeutet.

Ansonsten überlege ich mir, ob ich deine Frage ernstnehmen oder sie für versteckte Provokation halten soll.

Meine Frage ist Ernst gemeint, da mein Gedanke war, dass für Eier und Milch kein Tier sterben muss. Das sich so viele Leute dazu berufen fühlen mir zu sagen wie dumm mein schlechtes Gewissen ist, wusste ich vorher nicht.

0
@Maximilian0296

Okay.

Es sind halt die männlichen Tiere, die für Milch und Eier sterben - eben, weil sie diese nicht geben.

Dazu müssen Kühe und Hühner unnatürliche Leistungen erbringen.
Von gesundheitlichen Problemen der Tiere mal abgesehen.

0

es gibt kein rationalen vernünftigen Grund auf tierische Produkte komplett zu verzichten


Außer um unseren Planeten zu retten, da die Viehzucht das größte Unweltproblem ist.

0
@Maximilian0296

falsch .Die Pflanzenzucht ist das größte Problem...zudem hat das ja nicht perse etwas mit Fleisch zu tun...

3

Natürlich. Was meinst du wo das ganze Futter für die Tiere herkommt? Ausm Boden.  Ich habe die Zahlen gerade nicht im Kopf, aber die kann man leicht selbst raussuchen. Allein der große Methanausstoß durch die vielen Mastbetriebe. Die Wälder die gerodet werden um Platz für Felder zu schaffen, um dem Bedarf an Fleisch gerecht zu werden. Es muss sich definitiv etwas ändern. Den Kopf in den Sand zu stecken und die Probleme zu ignorieren ist aber definitiv der falsche Weg.

0
@Maximilian0296

siehst du du sagst selbst die Pflanzen sind das Problem der rest ist  falsch da es verschiedene Aufzuchten gibt.

3

Hör doch mal auf nur bis zu den Pflanzen zu denken. Wer isst wohl die meisten der Pflanzen auf? Die Tiere oder der Mensch? Richtig, die Tiere! Was würde wohl passieren, wenn sich jeder vegan ernähren würde? Richtig! Es würden sehr viel weniger Felder benötigt werden um dem Hunger der Menschheit gerecht zu werden. Das Tiere vor einem qualvollen Tod gerettet werden ist da nur ein netter Nebeneffekt

0
@Maximilian0296

Was würde wohl passieren, wenn sich jeder vegan ernähren würde?

Jedenfalls nichts positives!

Es würden sehr viel weniger Felder benötigt werden

Falsch!

um dem Hunger der Menschheit gerecht zu werden. 

Noch falscher!

Das Tiere vor einem qualvollen Tod gerettet werden ist da nur ein netter Nebeneffekt

Am falschesten

2

Was möchtest Du wissen?