Wieso ist der Kapitalismus so kaltherzig?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Kurz: Weils kein sozialismus ist

Lang:
Kapitalismus beschäftigt sich ja mit kapital und dessen vermehrung.
Und da ist kein wirklicher platz für warmherzigkeit weil es weniger effektiv ist das kapital zu vermehren als wenn man über menschen hinweg schaut.

Sklaven wären die perfekten arbeiter im Kapitalismuss (auf kurze sicht und für einfache tätigkeiten) weil billig und liefern entsprechend arbeitskraft.
Es geht um effizienz und nicht um nächstenliebe und leistung ist das was zählt.

Zum gück leben wir nicht in einem 100% kapitalistischen land. (noch nicht)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil der Kapitalismus vom Eigeninteresse des Menschen angetrieben wird. Das kann bewirken, dass Menschen, die im Wettbewerb nicht mithalten können, untergehen. Deshalb haben wir in Deutschland die Vorstellung von einer Marktwirtschaft, die von einem Sozialstaat ergänzt werden muss.

Die Marktwirtschaft fördert von allen Wirtschaftssystemen am ehesten den Wohlstand. Aber sie hat Fehler. Das Eigeninteresse und die Wirtschaftlichkeit dürfen in einer Gesellschaft nicht zum alleinigen Maß aller Dinge werden.

Hier findest du noch weitere Überlegungen zum Thema Moral und Marktwirtschaft (Prof. Lachmann): http://www.wirtschaftundethik.de/Grundfragen.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was verstehst Du unter kaltherzig....? Ist es der Komunismus nicht auch??? Jeder ist sich in jedem System doch der nächste, einer kalt- der ander warmherzig...viele haben in dieser Beziehung garkein Herz...!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?