Wieso ist der Himmel blau, aber am Abend rot?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

liegt an dem unterschiedlichen Winkel, mit dem die Sonne von der Atmosphäre reflektiert wird. Im Idealfall siehst Du das bei Wolken, die tagsüber weiß und dann abends, wenn die Sonne quasi von unten kommt, rot sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, das liegt daran, dass die Erde eine Atmosphäre hat. In dieser Atmosphäre tummeln sich neben Vögeln und Flugzeugen unzählige Sauerstoff- und Stickstoff-Moleküle, an denen sich das Sonnenlicht bricht. Deswegen ist es grundsätzlich erst mal hell, statt dass die Sonne wie eine Taschenlampe nur einen Punkt auf der Erde erhellt. Man kann sich das vorstellen, als wenn man mit der Taschenlampe in einen unheimlich staubigen Speicher leuchtet: Da reflektiert der Staub das Licht, und das Licht verteilt sich stärker.

Sonnenlicht besteht aus elektromagnetischen Wellen verschiedener Länge. Blaues Licht ist sehr kurzwellig, rotes eher langwellig. Kurzwelliges Licht trifft in der Atmosphäre viel häufiger auf Moleküle, die es reflektieren und brechen. Das muss man sich vorstellen, als ob die beiden Freunde Blau und Rot durch eine belebte Fußgängerzone gehen. Als sehr langwelliger Typ geht Rot eine ganz langgezogene Schlangenlinie – er stößt nur selten mit anderen Fußgängern zusammen. Anders der kurzwellige Blau: Er läuft ganz schnell zickzack – und rempelt ständig wen an.

So ist das auch in der Atmosphäre: Das blaue Licht trifft viel häufiger auf irgendwelche Moleküle, wird viel häufiger gebrochen und reflektiert und von uns dadurch viel stärker wahrgenommen: Der Himmel ist blau. Zum Angeben beim Party-Smalltalk: Das nennt man Rayleigh-Streuung.

Doch warum sind Sonnenuntergänge rot? Nun, das liegt an der Entfernung, die das Licht zurücklegt. Mittags steht die Sonne direkt über uns, die Strahlung legt einen vergleichsweise kurzen Weg zurück – der Himmel ist blau. Abends steht die Sonne ganz hinten am Horizont. Und auf diesem langen Weg werden auch das langwellige rote Licht so oft gebrochen, dass es dem blauen Farbanteil überwiegt. Und so kann die rote Sonne im Meer versinken. Natürlich auf Capri. Auf Borkum oder Juist versinkt die Sonne allzuoft hinter Wolken. Aber wenn der Himmel klar ist, dann auch hier: rot.

findet man auch ganz leicht bei google ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt am Winkel der Sonne. Aber die Sonne geht nicht wirklich unter das sieht nur so aus. Und das ist wegen der Erdrotation.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

gute frage. denke dass die himmelfarbe durch die reflektion des sonnenlichts variiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil wenn die sonne untergeht werden ihre farben verändern und wird rot.

wenn tags die sonne etwas rausguckt,ist der himmel meerblau.und geniesst...

ich hoffe ich konnte helfen..

www.himmel.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andromeda1999
25.03.2012, 20:16

Die Sonne geht nicht wirklich unter das sieht nur so aus weil sich die Erde dreht.

0

na wegen der Sonne die untergeht........lg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Andromeda1999
25.03.2012, 20:12

Die Sonne geht nicht wirklich unter das ist wegen der Erdrotation.

0

Was möchtest Du wissen?