Wieso ist der Himmel bei mir nachts im Osten immer so leuchtend rot?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

die Ursache hierfür ist schlicht und einfach die Lichtverschmutzung. In klaren Winternächten z.B. macht die sich gar nicht mal so stark bemerkbar, aber jetzt im Herbst wenn die Luft recht feucht ist, verstärkt sich dieser Effekt enorm weil die Wasserteile in der Luft das Licht reflektieren.

In der Nähe meines Arbeitsplatzes befindet sich z.B. ein Gewächshaus welches nachts mit organge-farbenem Licht bestrahlt wird. Im Sommer und Winter sieht man davon kaum etwas. Jetzt in den letzten Herbsttagen hat sich das orangene Licht aber wieder deutlich gezeigt. Der Himmel war teilweise bis über den Zenit hinaus ordentlich rötlich eingefärbt.

Entgegen der bereits gegeben Antworten hier hat dies nichts mit Lichtbrechnung, dem Sonnenstand oder der von Daguett falsch zitierten (und nichtmal als Zitat gekennzeichneten) Rayleigh-Streuung zu tun. Das was du da siehst nennt sich ganz einfach Lichtverschmutzung,

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtverschmutzung

und die rotorange Farbe wird dabei von Natriumdampflampen erzeugt, die aufgrund ihres grellen Lichts gerne als Straßenbeleuchtung verwendet werden. Ob bewusst oder unbewusst, du hast diese Lampen garantiert schon einmal gesehen. Vom nahen sie aufgrund ihrer Helligkeit ein eher gelboranges Erscheinungsbild. Wenn du nach "Natriumdampflampe nacht" (ohne s schreiben) suchst, findest du eine ganze Reihe von guten Bildern.

Lichtverschmutzung selbst ist weder ungewöhnlich noch unerklärbar, sondern einfach nur ärgerlich. Der Grund dafür ist zum einen der aufgehellte Himmel (siehe Sternbildvergleich von Orion in dem verlinkten Himmel) zum anderen, dass unzähliges nachtaktives Getier in dem Lichtermeer verendet, weil es aufgrund seines Instinktes natürlich zum Licht fliegt. Außerdem kann die Lichtverschmutzung unter Umständen auch den Schlafrhythmus des Menschen beeinflussen.

Der Nachthimmel gilt als natürliche Referenz für "Schwarz"; tatsächlich ist er das aber nicht. Vielmehr ist er aufgrund der Lichtverschmutzung dunkelgrau. Die meisten Menschen merken das aber nicht, weil sie ja noch nie einen wirklich schwarzen Himmel gesehen haben (außer wenn sie an gewisse Orte außerhalb Deutschlands gereist sind). Bemerkenswert ist dabei, dass viele Leute dir glaubhaft versichern wollen, dass es bei ihnen auf dem Dorf aber doch dunkel ist - eine entsprechende Karte beweist das Gegenteil: 

Anhand deiner Beschreibung kann man man auch ziemlich genau festmachen wo du wohnst: Nämlich in einer Stadt mit mehr als 100 000 Einwohnern westlich eines großen Industrie- oder Gewerbegebietes. Beim Checken deines Profils war es da auch irgendwie absehbar, dass du in NRW lebst.

Ich werde dir zum Spaß noch eine Karte der Lichtverschmutzung verlinken.

LG, NA

Kommentar von Jungbrutalheiss
20.11.2015, 16:11

Das mit meinem Wohnort stimmt, bis auf das Industrie- und Gewerbegebiet. Desweiteren sind bei uns keine Natriumdampflampen sondern alles nur weiße LEDs. Und östlich von mir liegen weit und breit nur Felder... Und der Himmel sieht irgendwie komplett anders aus, als bei den Bildern auf Google..

0

Mir fiel es auch ein wenig auf. Ich hatte ihn aber schon richtig rot wahrgenommen. Bei mir ist Abends hin und wieder eine LED Lichtleiter eingeschaltet gewesen. Diese leuchtet grün. Dadurch hatte es aber extrem rot draußen durch die Scheibe gewirkt. Als ich die Beleuchtung aus machte, war es nur noch ein bisschen rot.
Vielleicht beantwortet es die Frage nicht so richtig, war aber Anlass, mich zu diesen Farbspielen zu äußern.
Es wird aber aller Wahrscheinlichkeit mit dem Stand der Sonne und unserer Winterzeit zu tun haben. Als wir von kurzem die letzte Sonnenfinsternis hatten, war der Mond so extrem rot und wurde Blut Mond genannt. Das lag daran, daß sich durch die Erdkrümmung das Licht so bündelte und diesen Effekt hervor brachte.
Vielleicht ist dies eben gerade mit bewölkt Himmel der Fall.
So, jetzt aber einen schönen Abend noch.
Mfg creator78

Kommentar von Jungbrutalheiss
19.11.2015, 23:49

Das könnte gut sein! Das ist nur rot, wenn der Himmel bewölkt ist und auch erst seit zwei bis drei Wochen...

Schönen Abend ebenfalls! 

0

Unsere atmosphärische Schutzhülle besteht aus vielen Kleinstpartikeln: Staub, Wasserdampf und Gas. Sie reflektieren das Sonnenlicht und streuen es. Besonders die kurzwelligen Strahlen, blaue und grüne Lichtanteile, werden bei einem langen Weg durch die Atmosphäre stark abgelenkt. Die langwelligen gelben und roten Lichtanteile werden hingegen auch abends und morgens viel weniger gestreut, gelangen durch die Atmosphäre und färben den Himmel rot.

Bei mir ist das auch so weiss leider selbst nicht was es sein könnte :/

Was möchtest Du wissen?