Wieso ist das starke Licht beim Augenarzt nicht schädlich für die Augen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Licht ist garnicht so hell, wie es Dir bei der Untersuchung erscheint - die Untersuchung findet ja im abgedunkelten Raum statt - daher Dein Eindruck. Das Licht ist UV-gefiltert. Und in das Licht einer Taschenlampe kannst Du ja nachts auch hineinschauen ohne sofort einen Schaden auszulösen, wie bei einem Blick in die Sonne.

Auf die Dauer wäre das Licht natürlich auch schädlich, aber die Untersuchung ist ja nur kurz und erstreckt sich im wesenlichen auf die vorderen Augenbereiche (Bindehaut Hornhaut, Linse).

Schau mal hier:

http://www.auge-online.de/Diagnostik/Spaltlampe/spaltlampe.html

Das ist gefiltertes Kicht, UV strahlen werden bevor Retina, iris etc. getroffen werden gefiltert. Also bevor deine Pupille getroffen wird werden die lichtstrahlen druch eien ich vermute mal spezielle Linse geleitet. Dabei kommt das UV Licht nicht durch und deine Augen werden getroffen von Licht das dich wzar blendet aber deine Augen nicht schadet.

Das empfindest dieses Licht greller, als es ist. Eine reine Schutzfunktion der Retina.

Die Retina hatt keine Schutzfunktion!!!!

0

Was möchtest Du wissen?