Wieso ist das riesige und größte Land der Erde: Russland so größenwahnsinnig?

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Ja, die sind schon riesig, aber viel dieses Landes sind eben Gebiete, mit denen man nicht wirklich viel anfangen kann, und wo es auch nicht wirklich große Bodenschätze gibt.

Die Krim ist aber für Russland wichtig gewesen, weil es der Zugang zu "Warmem Wasser" ist, also vom schwarzen Meer durch den Bosporus zu den großen Welthandelsrouten. Zudem gehörte die Krim vor Stalin zu Russland, und wurde nur wegen einer vereinfachen, näheren Verwaltung in der Sowjetunion an die Ukraine überschrieben. Da war das ja Egal, weil es ohnehin der gleiche Staat war.

Und an der ab tauenden Arktis hat Russland eben wegen der darunter vermuteten Bodenschätze großes Interesse, eben gerade weil es vom hauptsächlich bevölkerten Teil nicht all zu fern liegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was soll daran größenwahnsinnig sein, wenn ein Land sein eigenes GTerritorium militärisch ausbaut ? Die Krim ist rechtmäßiger Besitz Russlands und auf die Ostukraine erhebt Moskau keinen Anspruch.

Fazit: statt Russland größenwahnsinnig, ist vielmehr deine Frage ziemlich unsinnig, das schon!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 22:21

nein ist nicht mehr rechtmäßig, es ist schon lange verjährt, der anspruch auf die krim, aber okay wenn man die russische manie dort fördert und die ukrainische regierung mehr oder wenig unterwandert, aus welcher initiation auch immer, dann ist es doch kein wunder das man ein interesse an destabilisation hat, waffenverkauf, menschendezimierung usw. alles wichtige ziele der "weltführung"

1

"Weißt du, was nie zu sättigen ist? Das Auge der Habsucht. Alle Güter der Welt füllen die Höhle nicht aus.“ Johann Gottfried von Herder

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi USA Freund. Die wahren Erkrankten an Gigantismus sind leider in Übersee zu suchen. Wer hat den Vietnam Krieg begonnen? Wer hat den Konflikt in Angola und Moçambique angefacht, wer war der Aggressor des Irak Krieges? Wer der Bremser im Syrienkonflikt? Wer hat den IS, der von der USAdministration aufgebaut wurde, bekämpft, als dieser zu mächtig wurde? (Wieso erinnert das alles an Wallenstein?) ein Sieg über den IS würde alsbald eine große Niederlage zeitigen, denn stets haben die Verlierer im Endeffekt gewonnen. 

Aber du meinst, Russland seien die Bösen? Zuviel FOX TV angeguckt? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Größenwahnsinnig? Sind sie das?

Wenn jemand größenwahnsinnig ist, dann Merkel, die glaubt unser kleines 357.000 km² große Land könnte ganz Europa beherrschen, es mit den Russen und neuerdings auch mit den Amis aufnehmen und ganz nebenbei noch Millionen von Flüchtlingen aufnehmen.

Die Krim, dort leben fast nur Russen und dort ist Sewastopol, ein russischer Marinestützpunkt, den sie nicht dem Westen in die Hände fallen lassen wollen.

Die Arktis ist sowas wie die Nordsee Rußlands, völlig legitim, daß sie sich dort auch verteidigen wollen, damit keiner aus Richtung Kanada kommen kann.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland stationiert Abwehrraketen in der Arktis weil drum herum sonst alles NATO-Gebiete sind und sie ihre Bodenschätze absichern wollen.
http://www.zeit.de/politik/ausland/2015-04/russland-militaerpraesenz-artkis

Und Russland beansprucht die Krim weil es ein Referendum gab und zur Sowjetzeiten sowieso russisch war. Ob das jetzt aus unserer Sichtweise legitim ist oder nicht, ist eine andere Frage und kann wieder tagelang diskutiert werden. Da halte ich mich raus.

Auf der Krim leben etwa 2,35 Millionen Menschen, davon rund 386.000 in Sewastopol, der größten Stadt der Halbinsel. Etwa 60 % sind Russen, 25 % der Bevölkerung stellen die Ukrainer da. Da klingt das eigentlich logisch auch wenn sich ukrainische Nationalisten und Patrioten da natürlich gekränkt fühlen. Die eigentliche Tragik ist, dass dadurch leider ein Krieg entfacht ist, welches viele Menschenleben gekostet hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nunuhueper
08.02.2017, 11:53

Für die schlechte Stimmung auf der Krim und in der Ostukraine ist der Westen nicht unschuldig.

2

Das taten andere, in der Arktis auch, das ist keine spezifisch russische Eigenschaft.

Historisch bedingt braucht Russland einen eisfreien Zugang zum Meer, die Kiste mit der Krim.
Die Ukraine war eint die Kornkammer Russlands und zudem ein Puffer.
Strategisch müssten Fußtruppen erst einmal durch die Ukraine, bevor die Mütterchen Russland auch nur sehen könnten.
So geschehen beim Old Napoleon und ebenso Hitler.
Das nicht allein, die mussten nicht nur hin, sondern auch wieder zurück, was beide denn doch arg überrascht hatte, speziell der arg gewöhnungsbüftige Winter.

Erschwerend kommen sehr, sehr lange Versorgungslinien und eine sehr breite Frontlinie hinzu.
Sowohl für Napoleon, als auch Hitler, stellte sich die Annahme, dass das Land die Truppen ernähren müsste, als verhängnisvoller Irrtum heraus.
In beiden Fällen spielte Russland die Karte "verbrannte Erde", im wörtlichen Sinn aus.

Für olle Adolf zeitigte sich eine nicht geringe Bildungslücke.
Diesel ist als Kraftstoff im russischen Winter keine gute Wahl, bei  minus 25 Grad frieren die Panzer ein, nicht nur die Soldaten.
Dass die Russen dem Hitler nicht auch noch ein Tankstellennetz hinstellten kam erschwerend hinzu.
Ergo verfiel der GröFaz auf den schmalen Tritt , gen Kasachstan auszuschwenken, die dortigen Ölfelder erheischend.
Was seine Front noch weiter auseinanderzog und seine Versorgungslinien noch länger werden ließ.
Der Ausgang ist bekannt.

Dass das mit Ukraine nicht so einfach ist, sieht man gerade im aktuellen Ukrainekrieg.

Dass Putin nicht erbaut davon ist, dass die Nato nun im Baltikum steht ist verständlich.
In den 2+4 Gesprächen versicherte der Westen noch, dass die Nato eben nicht ins Baltikum marschieren würde.
Was Putin nicht wußte ist, was der Westen und Versprechen versteht, wörtlich einen Versprecher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
08.02.2017, 13:01

ach ja russland hat die nordsee mit atommüll verpestet, juckt keinen.... , klar sind die usa nicht besser und haben in grönland eine alte militärbasis wo auch atommüll noch rumliegt und sie verschießen uranmunition, trotzdem ist es quatsch das russland das zugang zu dem und dem meer braucht, dann kann ich ja argumentierten deutschland braucht zugang zum mittelmeer,  lächerlich

0

1. Die Krim wollte zu Russland.

2. Russland hat keine Interesse die Volksrepublik Donezk und Lugansk aufzunehmen.

3. Es hängt mit den Rohstoffvorkommen zusammen, wobei auch die USA, Dänemark, Norwegen und Kanada Gebiete beanspruchen. Aber von diesen Ländern behauptet niemand, sie seinen größenwahnsinnig.....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Interesierter
07.02.2017, 22:46

Warum sind dann russische Soldaten auf der Krim einmarschiert. Warum stehen dann bis heute russische Soldaten mit Waffen auf dem Territorium der Ukraine? 

Lettland, Estland und Litauen haben schon gewusst, warum sie der NATO beigetreten sind. Hätten sie das nicht getan, wäre das Risiko eines russischen Einmarsches ungleich grösser. 

1

Und?  

Dann sollen sie doch ihre Basis da aufbauen,   welcher Militär -block will denn nicht seine Einfluss ausweiten 

Warum der ganze kokolores auf der Krim und warum die Nato und Russland ihren kokolores entgegen aller Vernunft in der Ukraine vollführen ist ja mittlerweile hinreichend beantwortet 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 02567
24.02.2017, 18:51

Kokolores ist ne feine Sache

0

Erstens... gibt es in den beiden Polen militärische Basen von mehreren Staaten...

Zweitens... Die Krim ja... Aber über die Ost Ukraine, hast du mal ganz dick verschissen....

Aber naja.... Auch psychisch nicht normale Menschen wie du, können ihr krankes Weltbild in der Öffentlichkeit verbreiten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und dann stellt man eine zu beantwortende Frage !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 21:42

die sind doch schon so riesig, wieso wollen die noch mehr?

0

Die Krim ist strategisch wichtig, unter der Arktis werden Bodenschätze vermutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

größenwahnsinnig aus deiner naiven sicht. wenn du putin oder ein anderer russischer staatspräsident wärst, würdest du ähnlich handeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
07.02.2017, 21:47

keine gier

0

Belege, dass Russland seine Grenzen vergrößern will und das mit Gewalt.

Das Russland auch seine Basen hat, bedeutet es nicht, dass man "größenwahnsinnig" ist. Die Amis haben viel mehr Basen auf der Welt. Es gibt auch andere Länder, die gerne Anspruch auf die Arktis haben wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"größenwahnsinnig" xD 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da fragt man sich, wie Du Dir es vorstellst, wie so ein großes Land regiert werden soll. 

Destabilisierung führt zum Chaos wie im Irak, Libyen, Somalia..., alles Früchte einer westlichen größenwahnsinnigen Politik.

Zbigniew Brzesinski:

Die einzige Weltmacht (Amerikas Strategie der Vorherrschaft)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Russland, USA, China, Europa..

Alles Leute die Bock auf mehr haben und nie genug kriegen. Erobern ist toll, Geld ist toll, Ruhm ist toll..

Mit diesem System lebt der Westen, China etc. Das kann nicht gut gehen. Das knistern und knarzen vom Zerfall Europas u. USAs kann man jetzt schon hören. Geht nicht mehr lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajawizu
08.02.2017, 03:11

russland ist ungefähr 49x so groß wie deutschland, die sollten auch mindestens so viel mal mehr an flüchtlinge aufnehmen

0

Was möchtest Du wissen?