Wieso ist das Periodensystem vollständig, vielleicht entdecken wir ja noch mehr Elemente. Früher war die Erde ja auch ne Scheibe?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

die Erde war nie eine Scheibe, man hat es nur eine zeitlang geglaubt.

Das Periodensystem kann theoretisch beliebig nach unten (weitere Schalen) erweitert werden. Nur sind die dort vorhandenen Element so unstabil, daß sie gleich wieder zerfallen. Mit zunehmender Größe so schnell, daß sie nur für den Augenblick des Zusammenpralls bestehen (wenn man sie aus leichteren Elementen zusammenschiesst). Sinnvoll ist das natürlich nicht, man hat es bis zu einem gewissen Grad aber schon gemacht (vermutlich aber eher, damit derjenige sich als "Entdecker" verewigen kann, denn eine wirkliche Nutzung ist wohl eher nicht gegeben).

Man könnte sich vielleicht auch noch das eine oder andere Isotop denken, das vielleicht noch nicht entdeckt bzw. genutzt wurde. Aber das zählt nicht im Periodensystem.

Aber ansonsten ist es vollständig. Da es keine "halben" Elektronen gibt, ist auch nichts mehr dazwischen zu erwarten ;-D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsätzlch kann man sehr wohl sagen, dass das Periodensystem der Elemente vollständig ist. Wenn neue schwere Elemente "entdeckt" bzw erzeugt werden, dann kommen sie an die jeweilige neue Stelle "hinten" in die Reihe der Transurane. Das sind jedoch stets nur extrem kurzlebige Elemente, die nur in Teichenbeschleunigern erzeugt bzw nachgewiesen werden können.

Dass jedoch neue "normale" Elemente entdeckt werden, ist unmöglich. Das Periodensystem ist gewissermaßen voll. Mal ein Beispiel:
Wasserstoff hat ein Proton und ein Elektron. Wasserstoff, Ordnungszahl 1 im Periodensystem. Wenn Wasserstoff dazu ein Neutron und das Elektron hat, ist es Deuterium, aber immer noch Wasserstoff. Hat Wasserstoff ein Proton, ein Elektron und zwei Neutronen, nennt man das Tritium, es ist immer noch Wasserstoff. Alles hat Ordnungszahl 1.

So, jetzt kommt's: packen wir zum Tritium noch ein Proton hinzu (sowie das nun auch erforderliche zweite Elektron), haben wir Helium. Das nächste Element, Ordnungzahl 2. Tadaa! Dazwischen passt aber kein weiteres mehr.

Und genau so geht es im Periodensystem weiter. Ein Element geht gewissermaßen ins nächste Element über, da kann gar kein weiteres mehr "versteckt" sein. Somit ist das PSE notwendigerweise vollständig, es kann gar nicht unvollständig sein.

Was nur möglich ist, wie eingangs bereits erwähnt, ist, dass es nach "oben" hin erweitert werden kann. Das geschieht auch in der Tat.

Hier wäre dann auch noch mal eine kurze Erklärung des Aufbaus des PSE:
http://www.wolfenthal.de/verstehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo boedstuny,

das Periodensystem ist noch nicht vollständig. Erst letzte Woche wurde wider ein neues Element gefunden.

Ich denke das nur die erforschten Elemente im Periodensystem erhalten sind.

Noch einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
31.12.2015, 22:25

Erst letzte Woche wurde wider ein neues Element gefunden.

Wovon sprechen wir? Avatar?

1
Kommentar von TechnicalRAC
31.12.2015, 23:02

Du weißt das, dass Periodensystem die chemischen Element zeigt?

1

Wir entdecken ständig neue Elemente. Niemand hat behauptet, dass es vollständig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das meiste ist schon gesagt. Kurz:

  • Alle stabilen Kombinationen von Neutronen und Protonen sind entdeckt und im PSE vorhanden. Siehe Bild.
  • Elemente mit einem Missverhältnis von N und P sind instabil (radioaktiv)
  • Superschwere Elemete sind ebenfalls extrem instabil.

Es gibt aber Wissenschaftler, die auf eine Insel der Stabilität spekulieren, weit draussen bei den superschweren Elementen. Bisher unbelegt.

Mehr zur Isle of Stability auf englisch:
http://www.sciencedaily.com/releases/2008/04/080406114739.htm

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Periodensystem der Elemente ist nicht vollständig. Statt dessen werden immer wieder neue Elemente entdeckt. Diese sind aber recht groß, dadurch instabil und zerfallen in extrem kurzer Zeit.

Element4e, die zwischen die bekannten Elemente passen würden, die gibt es nicht und die kann es auch nicht geben. Denn die Elemente sind nach der Anzahl ihrer Protonen (und Elektronen) angeordnet und da es keine halben Protonen gibt, ist diese Liste lückenlos.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?