Wieso ist das Leben eigentlich so verdammt unfair?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Viele Krankheiten sind erst entstanden durch die Einflüsse der Umwelt. Viele Generationen haben unsere Natur nachhaltig geschädigt, so gelangten Giftstoffe ins Grundwasser und in unserer Nahrung welches unbemerkt verzehrt wurden von vielen Generationen.

Giftstoffe verhalten sich nicht sofort giftig. Die Aufnahme dieser Stoffe bei Erwachsenen können unbemerkt bleiben, schädigen jedoch die DNA resident welches erst bei Kindern und/ oder bei Enkelkinder eine Störung aufweist bzw. erst bemerkbar ist.

Viele Erbkrankheiten sind auch durch andere Faktoren entstanden wie der, der Inzucht oder durch spontane Mutationen.

 

Wie es jedoch bei Amberger aussieht und welche Faktoren eine Rolle spielt für die reversible Erkrankung weiß ich nicht. Was ich jedoch mit meiner Aussage von oben versuchen möchte zu sagen, dass Krankheiten nichts mit Schicksal und Gott gemeinsam haben und es sich eine Erklärung finden lässt wenn man intrusiv nachbohrt.

Als betroffener einer solchen Krankheit ist es sicherlich nicht leicht jedoch haben wir heutzutage viele Mitteln und Wege um das Leben angenehmer zu gestallten. Medikamente und Therapie fallen mir hier spontan ein.

Dein Wunsch nach körperliche Nähe kenne ich sehr gut und ist nichts ungewöhnliches. Auch hier gibt es viele Foren bzw. Plattformen, sowohl im Internet als auch im realen Leben durch Veranstaltungen und Foren vertreten sind, die einem in einer solchen Lage weiter helfen. Gleiches mit Gleichen ist in einer Partnerschaft sehr wichtig. Grundsätzlich passt man erst dann zusammen, wenn man sich sehr ähnlich ist.

Unter "normalen" Menschen geht die Suche auf einer Partnerschaft nicht anders vor. Man sucht sich einen Kompatiblen Partner und die Suche kann sehr lange dauern und in vielen Fällen erfolglos enden. Mit einer Krankheit kann die Suche ggf. sich erheblich vereinfachen, da der Kreis von Betroffenen recht klein ist...

Du musst dich selbst und deine Krankheit nicht als Last sehen sondern als spezielle Erweiterung unserer Gesellschaft. Viele "normale" Menschen sehen und gehen gewöhnlich durch die Städte spazieren, sind insgeheim nicht "normal" sondern ebenfalls Speziell.

Speziell zu sein hat viele Formen und Fassaden: bei manchen offensichtlich und bei andere nicht offensichtlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoIT999
12.07.2017, 14:08

Ich habe nur leichtes Asberger Autistmus und wenn man eine geistige Krankheit hat nimmt man keine Medikamente.Die sowieso sehr gefährlich sind und man stirbt dadurch

0

Einen muss es immer treffen und du wurdest eben getroffen. Hättest du jetzt die krankheit nicht, hätte es jm anderes. Zudem gibt es schlimmere krankheiten....

Du kannst studieren, dir ein leben aufbauen. Es gibt einige kerngesunde menschen, die solche chancen nicht haben, in familien aufgewachsen sind die arm sind und von klein auf arbeiten müssen um die familie zu ernähren. Ja, solche menschen gibt es auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache erstmal deine Ausbildung bevor du dich um ein Studium kümmerst. Die Ausbildung wird noch sehr schwer werden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Freunde kann man nicht aus dem Zauberhut zaubern, aber du wirst bestimmt dich irgendwann mit jemandem anfreunden... habe nur Geduld!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst nicht mal deine "Krankheit" richtig schreiben ?!
Was ist daran unfair das es schlimmeres gibt ?! Das manche nicht mal so viel erreichen können wie du !?
Freunde braucht man nicht, das ist auch kein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das tut mir leid für dich und ich wünsche dir viel Kraft.

Wieso das so ist, das weiß keiner, aber fair ist das Leben leider nicht.

Man muss versuchen mit den von der Natur gegebenen Umständen bestmöglich zurecht zu kommen. Eine andere Wahl bleibt uns Menschen nicht.

Du siehst, ich kann es dir zumindest nicht beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MomoIT999
12.07.2017, 14:05

Ich habe aber nur leichtes Asberger Autistmus.In den nächsten 10 Jahren werden durch die Roborter Millarden Menschen ihren Job verlieren.Und ich habe dann einen guten Job in der IT-Branche.

Den Beruf KFZ-Mechatroniker wird es z.B in 10 Jahren nicht mehr geben

0

Krankheiten hat niemand erfunden. Ist vergleichbar wenn ein (techn.) Gerät nicht richtig funktioniert, nur dass der menschl. Körper komplizierter ist.

Es gibt Menschen die kämpfen tägl ums überleben und müssen 30km bis zur nächsten Wasserstelle laufen. 

Was müssten die zum Thema Gerechtigkeit sagen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eben so und wird auch immer so bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das leben kann auch mit deiner krankheit lebenswert sein.

immer dran denken.. es gibt viele, die viel schlimmer dran sind...  die können weder ausbildungen zuu fachpraktiker für IT machen noch studieren.. noch sonst wie gross am leben teilhaben................

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?