Wieso ist das Kreuz so wichtig für die Christen?

...komplette Frage anzeigen
Support

Hallo 22010803,

gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Wenn du mit der Community chatten möchtest, kannst du das im Forum tun: www.gutefrage.net/forum. Ich möchte Dich deshalb bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und / oder Antworten zu beachten. Vielleicht schaust Du diesbezüglich auch noch mal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy Vielen Dank für Dein Verständnis. Und viele Grüße, Ted vom gutefrage.net-Support

11 Antworten

Jesus starb nicht an einem Kreuz! Als Jesus von jenem Marter- und Hinrichtungswerkzeug hinabblickte, sah er „den Jünger, den er liebte“, den Apostel Johannes. Jesus vertraute ihm die Sorge für seine Mutter Maria an (Joh. 19:25-30). Johannes war also anwesend. Er wußte, ob Jesus an einem Kreuz gestorben war.

Zur Bezeichnung des Hinrichtungswerkzeuges Christi gebrauchte Johannes das griechische Wort staurós, das in der Neuen-Welt-Übersetzung mit „Marterpfahl“ wiedergegeben wird (Joh. 19:17, 19, 25). Im klassischen Griechisch bezieht sich staurós auf denselben Gegenstand wie in der griechischen Umgangssprache der Christlichen Schriften: hauptsächlich auf einen aufrechten Stamm oder Pfahl ohne Querbalken. Beachtenswert ist, was John Denham Parsons in seinem Buch The Non-Christian Cross (Das nichtchristliche Kreuz) schrieb: „Im griechischen Text der umfangreichen Schriften, die das Neue Testament bilden, ist kein einziger Satz zu finden, der auch nur andeutungsweise den Beweis liefern würde, daß es sich bei dem im Falle Jesu verwendeten staurós um einen anderen als einen gewöhnlichen staurós handelte; von einer Andeutung, daß es sich dabei nicht um ein einziges Holzstück, sondern um zwei in einem Winkel übereinander angebrachte Holzstücke gehandelt hätte, ganz zu schweigen.“

The Interpreter’s Dictionary of the Bible sagt über das Wort staurós: „Buchstäblich ein aufrechter Stamm, Pfahl oder Pfosten . . . Als Hinrichtungswerkzeug war das Kreuz ein Stamm, der senkrecht im Boden eingelassen wurde. Oft — doch keinesfalls immer — wurde ein waagerechter Balken am senkrechten befestigt.“ Ein weiteres Nachschlagewerk sagt:

„Staurós, das griechische Wort für Kreuz, bedeutet eigentlich Pfahl, aufrechter Balken oder eine Latte, an die man etwas hängen kann oder die benutzt werden kann, um ein Stück Land einzuzäunen. . . . Sogar bei den Römern scheint die crux (daher unser Wort Kreuz) ursprünglich ein aufrechter Balken gewesen zu sein, und das blieb sie auch zur Hauptsache“ (The Imperial Bible Dictionary).

In dem Buch Das Kreuz und die Kreuzigung (von Hermann Fulda) heißt es: „Jesus starb an einem einfachen Todespfahl: Dafür sprechen a) die damaligen im Morgenland üblichen Gebräuche dieser Hinrichtung, b) indirekt die Leidensgeschichte Jesu selbst und c) viele Äußerungen der früheren Kirchenväter.“ Fulda weist auch darauf hin, daß einige der ältesten Abbildungen der Hinrichtung Jesu ihn an einem einfachen Pfahl zeigen.

Der christliche Apostel Paulus sagt: „Christus hat uns vom Fluche des ,Gesetzes‘ losgekauft, indem er an unserer Statt ein Fluch geworden ist, denn es steht geschrieben: ,Verflucht ist jeder, der an einen Stamm gehängt ist‘ “ (Gal. 3:13). Er zitierte aus dem 5. Buch Mose, wo davon gesprochen wird, den Leichnam eines Hingerichteten an einen „Stamm“ zu hängen. Dann heißt es weiter: „Sein Leichnam [sollte] nicht die ganze Nacht am Stamm bleiben, sondern du solltest ihn auf alle Fälle an jenem Tag begraben, denn etwas von Gott Verfluchtes ist der Gehängte; und du sollst deinen Boden nicht verunreinigen“ (5. Mose 21:22, 23).

War dieser „Stamm“ ein Kreuz? Nein. Die Hebräer hatten gar kein Wort für das herkömmliche Kreuz. Zur Bezeichnung dieses Gegenstandes sprachen sie von „Kette und Schuß“, wobei sie auf die Fäden in einem Gewebe anspielten, von denen die einen auf dem Webstuhl in Längsrichtung und die anderen quer dazu verlaufen. Das hebräische Wort, das in 5. Mose 21:22, 23 mit „Stamm“ übersetzt wird, heißt ‛ets und bezeichnet vor allem einen Baum oder ein Holz, besonders einen hölzernen Pfahl. Hinrichtungskreuze verwendeten die Hebräer nicht. Das dem hebräischen Ausdruck ‛ets entsprechende aramäische Wort ’a‘ erscheint in Esra 6:11, wo es von Übertretern eines Erlasses des persischen Königs heißt: „Ein Balken [wird] aus seinem Hause gerissen und er [wird] daran geschlagen.“ Es ist klar, daß ein einzelner Balken kein Querholz hat.

Onkel Wiki hat gesagt:

Im Christentum symbolisiert der vertikale Balken die Beziehung zwischen Gott und dem Menschen. Der horizontale Balken des Kreuzes verbindet die Beziehung zwischen den Menschen. Heute ist das Kreuz besonders als Zeichen des Christentums verbreitet und wurde 431 durch das Konzil von Ephesos offiziell als christliches Zeichen eingeführt. Das Zeichen leitet sich von der Kreuzigung Jesu ab und ist in der christlichen Theologie eng mit dem Thema Schuld und Sühnung verbunden. Zudem besitzt das Kreuz eine starke Verwendung als Symbol, das meist mit dem Tod in Verbindung gebracht wird. So weist ein Kreuz nach einem Datum (z.B. 30.02.1735* - 31.04.1817†) auf das Sterbedatum einer Person hin. Weiterhin kann das Kreuz als Metapher für eine Bürde (auch Krankheit oder Behinderung), die im Leben ein Mensch zu bewältigen hat, verstanden werden. Positiv gedeutet wird das Symbol für Frieden und Erlösung in der christlichen Religion.

http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuz_(Symbol)#Kreuzeim_Christentum

Es ist nur ein gegenstand...Wenn man ein gegenstand anbietet dann ist man ein götzendiener!..

0

Weil ich da eigentlich hingehöre und Jesus für mich stellvertretend die Sünden und die Strafe getragen hat.

Ich hänge mir aber kein Kreuz auf. Für mich ist der lebendige Christus wichtig, der jetzt zur Rechten Gottes sitzt.

Was möchtest Du wissen?