Wieso ist das elektromagnetische Spektrum begrenzt?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Wikipedia-Tabelle ist nicht ganz vollständig, natürlich gibt es Elektromagnetische Strahlung mit noch größeren Wellenlängen. Die größte denkbare Wellenlänge elektromagnetischer Strahlung wäre doppelt so groß wie die größte Ausdehnung des Universums ( Am Rand den Universums muss die Amplitude 0 sein).Die kleinste denkbare Wellenlänge wäre eine Planklänge.

die wäre dann aber extrem Energiearm oder?

0

Das mit der kleinsten denkbaren erscheint mir logisch, für die längste Wellenlänge ist die Begrenzung aber recht sicher 3*10^8 m: (Wikipedia)

Das Plancksche Wirkungsquantum ist für jedes physikalische System, das harmonisch schwingen
kann, das stets gleiche Verhältnis des kleinstmöglichen Energieumsatzes
zur Schwingungsfrequenz. Größere Energieumsätze sind nur möglich, wenn
sie ganzzahlige Vielfache dieses kleinsten Energiebetrages sind.
0
@Fragechamp

tut mir leid ein Photon scheint kein harmonisch schwingendes System zu sein, die Antwort ist bist auf das "doppelt" nach bisherigem Kenntnisstand und englischsprachiger Wikipedia korrekt:

The limit for long wavelengths is the size of the universe itself, while it is thought that the short wavelength limit is in the vicinity of the Planck length.

0
@Fragechamp

Die Nebenbedingung ist das an den Rändern des Universums die Amplitude 0 ist. Das ist bei einer kompletten Wellenlänge der Fall, aber auch bei einer halben Wellenlänge.

0

Die hier http://www.genstrom.net/public/biology/common/de/em_spektrum.html bilden TLF als kleiner 3 Hz ab.

Meine Vermutung: Es wird nach unten hin deutlich unhandlicher, denn bei extrem kleiner Frequenz kommst du auf eine Periodendauer von Jahren bis hin zu was auch immer an vielen Jahren. Aus praktischen Gründen würde ich da irgendwo eine künstliche grenze Ziehen. Und ob du bei Wellenlängen von "irrsinnig vielen Kilometern" bis hin zu Lichtjahren dann auch noch ein sinnvolles Messergebnis bekommst, erscheint mir ebenso fraglich.

Aber: nur mal praktisch-pragmatisch geraten. Und stell dir die Frequenz 0 Hz vor: seit Anbeginn des Universums hätte sich die Amplitude deines Signales noch nicht geändert. ;-)

Woher genau nimmst du denn da die Annahme der Begrenztheit ?

Hast du irgendwo von einer kleinsten oder größten möglichen Wellenlänge gelesen ? 

In der Grafik ist jener Bereich dargestellt, der auch praktisch betrachtet einen gewissen Sinn hat. Strahlung extrem kurzer Wellenlängen ist auch bei kosmischer Strahlung extrem selten und kann mit vorhandenen Instrumenten nicht festgestellt werden. Analoges gilt am anderen "Rand" des Spektrums.

Ah, okay, interessant, ja: Wikipedia Artikel zum Plankschen Wirkungsquantum: Überlegungen --> νmin=1 Hz =^ ~3*10^8 m

Außerdem Remmelken's Überlegung zur Planklänge (Quelle  fehlt bisher, ist aber logisch)

0

10 Fragen zu Photonen

Also zu erstmal, ich rede hier nicht von quantenmechanischen Lichtwellen, sondern von makroskopischen (kann man das so sagen?) Photonen! Die sind ja auch nichts weiter als Teilchen. Dazu habe ich nun einige Fragen:

  1. Wie kann es sein, dass sie existieren, obwohl sie keine Masse haben?

  2. Welche Konsequenzen hat das?

  3. Und wie kann es sein, dass sie keine Reibung mit (Anti-) Materie verursachen?

  4. Auch wenn sie nicht Materiell sind, müssen sie doch trotzdem miteinander Wechselwirken, wenn sie aufeinander treffen (sie können doch nicht beide zur gleichen Zeit dieselben Raumkoordinaten haben)?

  5. Auch Licht wird von Gravitation beeinflusst. Ist es möglich Photonen zum Stillstand zu bringen (außerhalb einer Singularität) (es muss nicht Praktisch möglich sein)?

  6. Da Photonen keine Masse haben, haben sei doch eigentlich keine Trägheit. Wenn nun ein Photon entsteht dann a) ist es dann schon sofort in Bewegung? und b) wenn nein, was soll ihm dann einen "Stupser" geben?

  7. Wie hoch ist die Beschleunigung eines Photons; ohne Masse und Trägheit müsste es doch augenblicklich von 0 auf 299 000 km/s beschleunigen, aber wie klein ist die Zeiteinheit, nach der das Photon die Höchstgeschwindigkeit erreicht; die Beschleunigung müsste doch sofort, also "gleichzeitig" passieren, ist das aber überhaupt möglich?

  8. Wie entstehen Photonen; in der Sonne zum beispiel, bei der Kernfusion von Wasserstoff wird ja Bindungsenergie frei. Heißt das, dass Licht nichts weiter als Energie ist?

  9. Warum ist die Lichtgeschwindigkeit auf 299 000 km/s begrenzt, wenn die Photonen doch nichts davon abhält höhere Geschwindigkeiten zu erreichen?

  10. Wie werden Photonen erzeugt?

...zur Frage

Woraus bestehen Photonen

Korrigiert mich wenn ich falsch liege:

Das Spektrum der für uns sichtbaren elektromagnetischen Strahlung nennen wir Licht, dieses besteht aus Photonen.

Was aber sind diese Photonen? Sie verhalten sich wie Wellen und wie Teilchen, sind sie deshalb aber Teilchen, kann man sie sich atomähnlich vorstellen oder sind sie als etwas gänzlich abstraktes zu begreifen?

Bitte um genaue, ernstgemeinte Antworten, Danke!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?