Wieso ist das Britisch?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Diese Aussagen spielen mit Stereotypen, die für viele Briten zutreffen, aber lange nicht für alle.

- Viele Briten haben einen Hund. Dementsprechend sind Restaurants und Hotels deutlich hundefreundlicher orientiert.

-Die Briten sind stolz auf ihre Vergangenheit und kultivieren auch die eine oder andere seltsame Tradition. Viele mögen den Charme von Antiquitäten bei der Einrichtung.

- Tagsüber wenn man geschäftlich mit Briten zu tun hat, sind sie höflich und freundlich, aber auch distanziert und reserviert. Wenn man die gleiche  Person abends beim Feiern trifft, schafft sie es in der Regel unter den Tisch zu saufen. Ohne triftigen Grund wird die Einladung zu einem Drink nicht abgelehnt. 

Briten leben in der Vergangenheit, weil sie früher ein Empire hatten, dem sie immer noch nachtrauern. 

Die Sache mit dem Hund kann ich aber nicht völlig unterschreiben. Briten sind generell sehr tierlieb und spenden viel für herrenlose Tiere, Projekte zur Erhaltung von Arten, Gnadenhöfe, etc. Der Spruch bezieht sich also nicht nur auf Hunde allein. 

Das sind ziemlich plumpe Verallgemeinerungen... und sowas lernt ihr in der Schule? Schubladendenken? ....

Warum leben Briten in der Vergangenheit: höchstens weil sie an ihrer konstitutionellen Monarchie festhalten und sich die alten Zeiten des Commonwealth zurückwünschen.

Warum verweigert ein Brite niemals einen Drink: evtl. weil Höflichkeit bei den Briten eigentlich großgeschrieben wird... was ja aktuell auch nciht mehr wirklich der Fall zu sein scheint.

Vielleicht findet sich ein Brite. Ich halte die Aussagen für Unsinn.

Wer behauptet das denn? Wer hat diese Stereotype aufgestellt? Ich halte diese Sätze für Quatsch oder allenfalls für überspitzte Satire.

Keine Ahnung......ob du deine ersten Sätze richtig verstanden hast ;-)

Vllt. habe ich es auch nicht kapiert........

aber für mich ist z.B. :

Very British  -  (typisch)

die roten Telefonzellen, die Doppeldeckerbusse und der Tea-Time.

Die Begründung ist: weil das eben  "typische Dinge" für GB sind.


Lg

nimm11 18.01.2017, 13:38

Naja ich habe die sätze ins Deutsche übersetzt....die richtigen englischen lauten... you can tell I'm british because.... I live in past......I'm a different person when the sun's out .....I never refuse a drink......I'm lost without my dog

0
sonnymurmel 18.01.2017, 13:47
@nimm11

Ah ok....Da ergibt -für mich - auch nur der erste Satz einen Sinn:

you can tell I'm british because.......

- bei den anderen Beispielen sehe ich keinen Sinn warum das typisch britisch sein soll- sorry.

Lg

1
sonnymurmel 18.01.2017, 14:02
@earnest

@ earnest......

Danke für deinen Hinweis ;-)

Ich habe aber bewusst das deutsche Adjektiv benutzt!

1
earnest 18.01.2017, 14:07
@sonnymurmel

"... you can tell I'm british" stand dort.

Daher mein Hinweis. Und er bezog sich auch auf @nimm.

1
Bswss 18.01.2017, 15:02

Rote Telefonzellen gibt es in GB so gut wie gar nicht mehr.

Tea time wird in Deutschland meist falsch verstanden. Zelebrierten "High Tea" , we bei Harrod's, konnten sich in England auch früher nur die Reichen leisten, die auch nicht arbeiten mussten..

Unter "Tea" versteht der Normalo-Brite eher ein frühes, kleines, meist warmes Abendessen.

Was also für Dich "typisch britisch" ist, ist allenfalls für ein England vor 1970 typisch.

3
sonnymurmel 18.01.2017, 18:22
@Bswss

Was also für Dich "typisch britisch" ist, ist allenfalls für ein England vor 1970 typisch.

Ok...ich danke für die Info ;-)

Es steht nirgends dass "typisch britisch" an eine Jahreszahl/Ära gebunden ist.....

......auch den Begriff  "Commonwealth" verbinde ich z.B.  mit "typisch britisch"

so nebenbei:

Ich habe über ein Jahr in London gelebt und ganz so alt bin ich noch nicht- ich weis also, dass es aktuell keine roten Telefonzellen mehr dort gibt ;-)

Übrigens in unserer Stadt- steht eine solche rote Telefonzelle, als Gastgeschenk von unserer Partnerstadt in England -und sie sieht very british aus.

Ich erspare mir i.d.R. solche Kommentare,  aber das musste jetzt sein.

Lg

1

That is nonsense, but many British people love dogs. British people are very polite, and many Brits are conservative. Brits and the sunset? Don´t know.

Hi du.

Ich selbst habe davon keinen Schimmer, obwohl ich in England lebe. xD
Wie andere schon sagten: Viele Viele Menschen haben Hunde hier und nicht nur einen. Auch meine Schwiegereltern haben einen Hund. Einen Drink zu verweigern? Nun Britten sind davon bekannt dass sie gerne etwas zu viel Alkohol trinken, heisst sie sagen nicht Nein weil sie es selbst wollen. Um ehrlich zu sein, diese Saetze sind mega altmodisch und heute absolut nicht mehr gebraucht. xD Ich finde es beinahe etwas Rassistisch und Schubladen Denken. :P In England ist hald ins Pub gehen mit den Kollegen nach dem Arbeiten Kultur.

Die Aussagen betreffen Stereotypen - die nicht einmal (mehr) "stereotypisch" sind.

Vergiss es einfach.

Oder freu dich über die Queen mit ihren süßen Hundis.

Gruß, earnest


Dahika 18.01.2017, 14:37

Ich hab mal ein dickes Buch gelesen: How to be British... oder so  ähnlich. Titel vergessen. Jedenfalls ist es sehr, sehr interessant.Vor allem, wo auf die klassenspezifischen Eigenarten eingegangen wird. Alleine die Art, wie ein Mädel die Haare zurückstreicht, lässt den Briten erkennen, ob sie zur workingclass oder zur upper middle oder sogar upper class gehört.
Ich muss immer daran denken, wenn ich Kate Middleton sehe, wie sie ihre Haare zurückstreicht. Das passt!

0
earnest 18.01.2017, 14:39
@Dahika

Du denkst vielleicht an George Mikes.

Aber vieles von dem, was er (und andere seines Schlags) schreiben, ist nur halber Ernst.

Da ist oft eine gehörige Portion Ironie oder Selbstironie im Spiel, "British humour" eben - um eine anderes Stereotyp zu bedienen.

2
Bswss 18.01.2017, 15:07
@earnest

Der Mann aus Ungarn ist außerdem ja schon seit 30 Jahren tot. (Früher dachte ich, dass man seinen Namen wie "Maiks" ausspricht...)

2
earnest 18.01.2017, 15:09
@Bswss

Das kommt bei Herrn "Mikesch" (korrekte Aussprache?) erschwerend hinzu.

;-)

1
Bswss 18.01.2017, 16:05
@earnest

Ja, "Mikesch", so hat man mich damals korrigiert.

0
HansH41 18.01.2017, 16:05
@earnest

Habt ihr bemerkt? Das "How to be an alien" hat zwei Sinn-Bedeutungen.

0
earnest 18.01.2017, 18:01
@HansH41

Ähm, ja. 

;-)

Und die "Brits" in einem anderen Buchtitel (siehe mein Link) sind ja auch kein ganz neutraler Ausdruck.

0

Was möchtest Du wissen?