Wieso ist bei einer dichteangabe die temperatur wichtig?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Weil sich die Dichte mit der Temperatur verändern kann.

Bestes Beispiel: 1kg Wasser haben bei 20°c und 200°c verschiedene Volumina.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hairgott
19.10.2016, 20:34

Ja, Wasser -> 200 Grad C = Dampf            
Aber Dampf -> 200 Grad C = Dampf

Hmm... komisch....

0

Weil sich die Dichte mit der Temperatur ändert.

Warmes Wasser nimmt mehr Volumen ein als kaltes - das erleben wir gerade in den Weltmeeren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jofischi
19.10.2016, 20:24

Wasser ist hierzu das schlechteste Beispiel. Bei Temperaturen unter 4°C dehnt es sich nämlich wieder aus.

0

Hallo,

weil sich die Dichte eines Stoffes mit der Temperatur verändert.

Nehmen wir mal Wasser als Beispiel.

Dichte bei:

1°C = 999,90 kg/m^3

3°C = 999,96 kg/m^3

4°C =999,97 kg/m^3

5°C =999,96 kg/m^3

7°C =999,90 kg/m^3

95°C = 961,88 kg/m^3

Bei Wasser ist vorallem die 4°C interessant, weil Wasser hier die
größte Dichte hat und somit die einzelnen Cluster* das geringste Volumen
einnehmen.

*Einzelteilchen die als ganzes betrachtet werden

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil Stoffe sich bei steigender Temperatur ausdehnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?