Wieso ist AMD billger mit mehr Leistung aber intel teurer mit weniger Leistung?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sry, aber ziemlich viel Quatsch in den Antworten dabei..

Die groben Daten (Kerne, Taktrate) kann man kaum hernehmen um die Performance zu vergleichen (erst recht nicht beim Vergleich AMD/Intel), da spielt wesentlich mehr eine Rolle:

  1. AMD verwendet bei den FX keine Core-Architektur (mit 'Kernen'), sondern eine die auf Modulen aufbaut; der AMD hat 4 Module mit je 2 Integereinheiten, welche sich auch andere Ressourcen gegenseitig teilen müssen. Nur werden Integereinheiten kaum in Spielen genutzt.. Einen FX mit x Kernen kann man also am besten mit einem Intel mit x/2 Kernen vergleichen, in dem Fall mit einem (reinen) Vierkerner à la i5 (grob gesagt, näheres unten).
  2. Die IPC von Intel ist Architekturbedingt wesentlich höher als die von AMDs FX-Serie - das resultiert in eine höhere Single-Core-Performance, also die Leistung die ein Kern bringen kann. Diese ist in Spielen auch sehr wichtig, da die meisten Spiele relativ beschränkt sind an dem Nutzen mehrerer Kerne.
  3. Dann kommt noch hinzu, dass Intel, ebenfalls Architekturbedingt und auch aufgrund kleinerem Herstellungsprozess, effizienter ist, also weniger Strom verbraucht (wie du ja schon gelesen hast).

Im Großen und Ganzen lohnt eine AMD-CPU als Neuanschaffung nicht, jedenfalls nicht im Preisbereich >500€, aber darunter ist es auch nicht mehr wirklich ein Zocker-PC..

Ein i3-6100 ist einem FX-**** für einen Gaming-PC vorzuziehen (ja, mittlerweile ist selbst ein i3 stärker), wenn eine stärkere GPU betrieben werden soll (GTX 960+/R9 380+) sollte dann aber mMn. auch etwas mehr für den i5-6500 ausgegeben werden. :)

Außerdem investierst du mit Skylake in eine neue Plattform mit besserer Aufrüstbarkeit, mit dem FX investierst du in einen toten Sockel..

12

Skylake, eine neue Plattform?^^ Im groben haben sie es geschafft, dass Windows 7 kaum/schlecht auf diesen Rechnern läuft, wenn man es überhaupt dainstalliert.

0
20
@KingWof

Ich meinte mit Plattform mehr oder weniger den Sockel, sollte doch aus dem Kontext ersichtlich sein..

Das mit Win 7 ist natürlich relativ bescheiden, aber da kann Intel ja nichts dafür. ;) Außerdem bin ich persönlich auch der Meinung, dass Win 10 ein top OS ist; es ist etwas performanter, besser für neue Hardware optimiert (ohne explizit Skylake zu meinen) und hat auch ein paar Bugs von Win 7 behoben. Mittlerweile läuft es ja auch stabil, da gibt es schon länger keine Bedenken mehr..

Ich wüsste jedenfalls keinen Grund nicht auf Windows 10 umzusteigen, vor allem für Gamer ist es doch mehr oder weniger ein Muss, da Win 7 kein DX12 unterstützen wird (bzw. Microsoft es halt nicht will).

Und jetzt nicht mit dem Datensammeln kommen - soweit ich das verstanden habe, hat sich nicht sonderlich viel ggü. Win 7/8 geändert, Microsoft hat es nur offener angesprochen. Und das was sich geändert hat, wurde (oder wird?) auch für Win 7 so angepasst.. ;)

0

Du kannst Prozessoren nicht an ihren Ghz messen....
CPU können unterschiedlich stark sein, daher kann es gut sein, dass ein i3 mit 3,2 Ghz und 2 physischen Kernen besser als ein AMD mit 4 Kernen und 4 Ghz ist, dies sieht man dann allerdings nur am Preis.(Daher der Unterschied)

LG

Im Moment lohnt sich AMD leider nicht, was vor allem daran liegt, dass die Preise stabil bleiben während Intel Hardware mit der Zeit günstiger wird.
Der FX 6300 stellte vor einem Jahr noch eine günstige Alternative zum damaligen i3 dar, ist aber auf dem Preisniveau geblieben und ist deshalb vom P/L leider schlechter als der aktuelle i3.

Was möchtest Du wissen?