Wieso ist die Federal Reserve Bank eigtl nicht in staatlicher Hand?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ein gewisser JFK wollte das machen, in den 60ern, rate mal was passiert ist.

Es gibt auch einen Bericht dazu, aber ich weiss den Titel nicht mehr :(

Ich glaube aber bei exopolitik (youtube) ist das zu finden

Kommentar von nationalskull89
17.12.2015, 10:38

danke dir , danke danke danke!

Lg

0
Kommentar von PatrickLassan
17.12.2015, 12:14

Ein gewisser JFK wollte das machen

Das wollte nicht, das gehört zu den Legenden, die sich um die Ermordung Kennedys ranken.

1

Gerade dadurch, dass die Federal Reserve Bank nicht staatlich ist  ist sie dem Einfluss der Politik zumindest teilweise entzogen, und das ergibt durchaus Sinn.

Die Federal Reserv Bank ist nicht privatisiert. Das ist eine Legende, die immer mal wieder herumgereicht wird und darauf beruht, dass die Privatbanken Anteilseigner der Fed sind. Das sind sie aber nicht freiwillig, sondern durch Zwang des Gesetzes. Sie haben auch keine Mitspracherechte. Sie erhalten auch nicht die Gewinne der Fed, sondern diese fliessen in den Staatshaushalt.

Die Fed ist tatsächlich eine staatliche Einrichtung.

Um Himmels Willen die Notenbanken verstaatlichen . Nein, und noch mal Nein. Dis USA mit Ihren wilden Kreditaufnahmen. 1955 bekam man für 1 Dollar 4,23 DM

Die Notenbanken müssen Unabhängig  sein. Die Bundesnotenbank ist auch Unabhängig. Wird aber immer mehr von der Politik untergraben. und der EU.

Nach der Währungsreform 1948 gab des "Bank deutscher Länder" weil der Bund sich in die Reparationszahlungen 1953 von Dir. Abs der Deutschen Bank, in England  den Bund vertrat haben wir bis heute doch das Caos mit Ackermann und den gesamten Bankenverein.

Die Politik mischt da schon viel zu viel mit.

Mit freundlichem Gruß

Bley 1914

Warum sollte sie verstaatlicht sein?

Kommentar von nationalskull89
17.12.2015, 10:51

Damit sich nicht ne hand voll menschen an den Zinsen u Zinseszinsen bereichern o.O ?!!

0

Was möchtest Du wissen?