Wieso inserieren manche Firmen jede Woche das gleiche Stellenangebot, obwohl sie gar keinen suchen?

10 Antworten

Leider gibt es immernoch Leute, die sich, wie du auf solche Inserate bewerben. Deshalb stehen sie immer wieder drin. Hinter manchen steckt sogar nur ein Zeitungsabo.

Du warst bei dem Vorstellungsgespräch eventuell nicht naiv genug, deswegen keine Rückmeldung. Die suchen immer Leute die sie mit Druck im Hinblick auf Umsatz kaputt machen können. Ich denke mal dahinter stecken auch die "Spendensammler" da darf man dann von Tür zu Tür gehen und den Leuten Rot Kreuz Mitgliedschaften aufschwatzen, aber auch da suchen sie sich die Leute die nicht die Pfiffigsten sind...

Ich denke für diese Firmen ist es eine Art der Werbung, um am Markt existent zu sein und scheinbare Konjunktur vorzugaukeln ... Anders kann ich mir es nicht erklären.

Haben Molekularbiologen bessere Zukunftsaussichten als "normale" Biologen?

Ich weiß dass Absolventen der molekularen Biotechnologie sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Bei Biologen sieht es ja anders aus, unteranderem wegen dem Überfluss und der mangelnden Nachfrage, von allen Naturwissenschaftlern sind sie am öftesten arbeitslos. Wie sieht es nun aber mit Molekularbiologen aus? Weiß wer wie man deren Lage auf dem Arbeitsmarkt einschätzen kann? Sind sie gefragt? Oder überflüssig?)

...zur Frage

Wie findet man Arbeit?

Früher konnte man ja auf der Arbeitsamt-Website Stellenangebote raus suchen und sich daraufhin bewerben. Heute sind dort ja nur besch**** Zeitarbeitsfirmen vertreten.. da ich noch nicht arbeitslos bin und somit keinen Vermittlungsgutschein habe soll ich dann für die Arbeitsvermittlung (wenn erfolgreich) 1000-2000€ selbst bezahlen. Na klar doch.. Habe schon bei verschiedenen Unternehmen angerufen und angefragt, die erzählten mir jedoch immer, dass das alles über die Zeitarbeitsfirma geht

Deshalb die Frage: Kennt ihr Internetseiten, auf denen Arbeitgeber noch selbst inserieren? Oder sonstige Wege? In den Zeitungen sind auch zu 50% Zeitarbeits-Angebote und zu 50% Dünnschiss (JETZT 3000€ BEQUEM VON ZU HAUSE AUS VERDIENEN!)..

Danke, man ist die Arbeitswelt&Vermittlung bescheiden geworden.

...zur Frage

Geld mit 14 verdienen ohne zeitung austragen?

Hallo, ich bin 14 Jahre alt und versuche geld zu verdienen. Babysitten mache ich schon bei meinen nachbarn, das reicht allerdings nicht, da das nicht regelmäßig ist. ich war schon auf tausend websides, aber entweder ich bin zu jung oder es gibt keine angebote in meiner nähe. Dann habe ich fleyer ausgehängt, darauf hin geschah aber auch nichts. Zeitung austragten, würde ich nicht gerne machen, das ist wahrscheinlich das was viele von euch vorschlagen. Habt ihr noch andere ideen? Wär super wenn ihr mir von euren erfahrungen erzählen könntet, vielen dank. LG johanna :)

...zur Frage

Von welcher länge war eure Jobsuche nach dem Studium und wie lange ist normal?

Vielleicht noch Studiegang, Note usw nennen.

...zur Frage

Nach jeder Bemerkung sowie Anschreien ständige Angst, entlassen/"gekündigt" zu werden (Warenverräumung) - normal?

Da ich durch meine schulische Ausbildung nichts verdiene, versuche es mit einem Nebenjob zur Warenverräumung,wofür ich allerdings nach dem 1. Versuch (Probearbeiten) nicht angenommen wurde. Glücklicherweise hat man mir jedoch eine 2. Chance gegeben. Nachdem ich zum 2.Mal am Probearbeiten teilgenommen habe, meinte einer von der Firma, welche sich mit Warenverräumung beschäftigt sowie Berwerbungsunterlagen annimmt und Arbeitsstellen verteilt,dass ich 4 Tage hinterreinander kommen einfach solle. An drei von diesen 4 Tagen musste ich in einem bestimmten Edeka arbeiten. Am 1.Tag dort ging es um Verräumungen von Alkoholflaschen. Irgendwie konnte/kann ich mir nicht merkten,wo welcher Wein steht. Beispielsweise steht der französischer Rotwein neben dem deutschem Weißwein usw. Zudem können ja sich bestimmte Flaschen sehr ähnneln oder gar gleich aussehen. Aber NEIN, ganz unten steht doch auf der einen Strawberry während auf der anderen bspw. Grapes steht

Irgendwie konnte ich mich damit durchquälen, bis ein etwas älterer Herr (nenne ihn jetzt mal H) mit ner Brille,welcher einen Pulli mit einem langärmligen Hemd untendrunter trug,auf dem Edeka draufstand auf mich plötzlich zukam und meinte,ich solle gefälligst eine Reihe von allen Alkoholsorten eine Reihe bilden,anstatt sie kreuz und quer - mal nebeneinander, mal in einer Reihe - hinzustellen. Zudem sollten die vordersten möglichst an den Rand des Regal gestellt werde. Solle ich so weiter machen,könne ich hier nicht arbeiten

Am 2. Tag in diesem Laden sah ich wieder einen äkteren Herrn mit genau der selben Haarfarbe, wie Herr "H. ".. Zudem beschäfttige er sich mit genau den selben oder ähnlichen Dingen wie Herr H. : Beide scannen scheinbar entweder jede einzelne Ware oder sitzen im Büro. Als ich an diesem Tag beim Einräumen von Milchtüten war und er mich sah,machte er mir ne Bemerkung, nach welcher 2 weitere von ihm kamen

Als ich das letzte Mal dort war,hatte ich zwar nichts mit ihm zutun,da er in letzter Zeit häufiger nicht im Laden ist. Jedoch wurde ich von meiner Mitarbeiterin, welche für mich zuständig war/ist,fast nur angeschrien. Ein Beispiel: Einmal meinte sie,dass wir schauen sollen, ob das Regal mit Tempos voll sei. Und wenn nicht,dann solle ich die vonden letzten Wochen übrig gebliebene Verpackungen mit diesen Tempos in die Regal an die Orte legen, an denen noch Platz sei. Da ich in dem Moment einen Blick auf ne andere Ware hatte,reagierte ich darauf nicht sofort. Jedenfalls schrie sie mir daraufhin "Hallo Es muss nach den Tempos geschaut werden.." extrem laut ins Ohr. Nachdem ich dies getan hatte,brachte ich ihr Mitarbeiterin die Reste (Verpackungen,welche ins Regal nicht mehr reingepassten)worauf sie meinte: "Bring sie weg." Daraufhin stellte ich all die Reste auf den Boden neben der Palette. Nachdem sie dies gesehen hatte, brülle sie: "Weg damit, ganz weg". Ich machte mir beinahe in die Hose,aus Angst gekündigt zu werden

Und worin unterscheidet sich der Begriff Chef vom dem Begriff Markleiter?

...zur Frage

Kann man wirklich mit der Teilnahme an Umfragen Geld verdienen?

Online werden Mini-jobs angeboten bei denen man von zu Hause nur an Umfragen im Umfang eines Mini-Jobs Teilnehmen muss. Ich wollen Fragen ob man da wirklich sowas wie 9€/h verdienen kann? Das lohnt sich doch niemals für ein Meinungsforschungsinstitut. Erfahrungen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?