Wieso immer nur Angst?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Gegen Deine Angst: Mach Dir klar, was Dir denn schon passieren kann. Langeweile ist jetzt auch nicht so ein Drama. Dann fährt man eben zurück. Und ist bei nächster Gelegenheit klüger. 

Gegen Faulheit ist es schon schwieriger. Tritt Dir selbst mal tüchtig in den Hintern.  

Egal, aus welchem Grund Du etwas NICHT machst...sei Dir klar darüber, dass Du es eines Tages mit großer Wahrscheinlichkeit bereuen wirst.   

Überlege nicht so viel, MACH! Was hast Du denn zu verlieren? Höchstens eine verpasste Gelegenheit. Nur wenn man etwas ausprobiert, kann man beurteilen, ob es sich lohnt.  

Natürlich nicht alles auf einmal. Immer schön eines nach dem anderen. Du wirst sehen, wenn Du Dich erst einmal überwunden hast, wird es auch immer leichter und irgendwann ist das, was Dir jetzt so viel Gedanken macht, ganz selbstverständlich.

Es ist schon mal ein gutes Zeichen, dass du dich deinem Problem bekennst und damit beschäftigst. Ich kenne mich auf dem Gebiet selbst nicht besonders gut aus, jedoch gehe ich davon aus, dass es lediglich Kopfsache ist. Du musst dich selbst davon überzeugen wie "schwachsinnig" deine Gedanken sind. Indem du dich der Herausforderung stellst und einige Male so etwas tun würdest, wird es dir zukünftig leichter fallen "Risiken" einzugehen. Und die Hoffnung solltest du nicht aufgeben! 

Willkommen im Club :D

gute nacht ^^

Kommentar von Seelenloseleere
14.11.2016, 00:12

Die Hoffnung auf eine gute antwort...Du hast sie mir genommen.

0

Was möchtest Du wissen?