Wieso hört sich meine Stimme auf der Aufnahme denn so 'behindert' an?

...komplette Frage anzeigen

20 Antworten

Hallo! Du hörst Dich anders als andere Dich hören. Das ist vollkommen normal. Zum einen hat das zu tun mit der Wahrnehmung der eigenen Stimme, zum anderen mit der Qualität der Aufnahme- und Wiedergabetechnik.

Zum ersten: Du hörst Dich selbst anders als andere Dich hören. Das liegt daran, dass Du Dich über Deine Knochen und Gewebe hörst. Die Schallwellen, die im Kehlkopf entstehen, werden direkt in Deinem Körper über Knochen und Gewebe an das Ohr geleitet. Diesen "Knochenschall" hörst nur Du selbst! Zum Knochenschall kommt der Schall aus der Luft, den Du über das Außenohr aufnimmst. Alle anderen kennen von Dir nur den "Luftschall". Du selbst hörst eine Kombination aus Knochen- und Luftschall. Außerdem werden die Frequenzen im stimmlichen Klangspektrum unterschiedlich stark abgestrahlt. Tiefe Frequenzen breiten sich recht gleichmäßig um Dich herum aus, während hohe Frequenzen hauptsächlich nach vorn abgestrahlt werden. Wenn Du hinter einer sprechenden Person stehst, wird dessen Stimme eher dumpfer/dunkler klingen als wenn Du dieser Person direkt gegenüber sitzt. Zwei Experimente: 1. sage einen Satz erst ganz normal, beim zweiten Mal halte Dir die Ohren zu. Beim zweiten Mal hörst Du Dich dumpfer an, oder? Das liegt daran, dass Du fast ausschließlich Deinen Knochenschall wahrnimmst. 2. sage einen Satz erst ganz normal, beim zweiten Mal halte die Hände mit den Handflächen zu Dir zeigend etwa 10 cm direkt vor Deinen Mund. Beim zweiten Mal klingt die Stimme irgendwie heller, brillanter, oder? Das liegt daran, dass die Hände die hohen Frequenzen zu Dir zurückschicken, also Richtung Ohren reflektieren.

Zum zweiten: Wenn Du Dich aufnimmst, dann ist die Aufnahmequalität des Mikrofons entscheidend. Zur Qualität der Aufnahmetechnik (Mikrofon) kommt natürlich noch die Qualität der Wiedergabetechnik (Lautsprecher) hinzu. Je nachdem, ob Du Deine Stimme auf dem PC, auf dem Anrufbeantworter, über die HiFi-Anlage oder über Kopfhörer anhörst, klingt die Stimme entsprechend anders. Die Raumakustik tut ihr übriges.

Vielleicht klingt also Deine Stimme auf Aufnahmen gar nicht behindert, sondern nur ungewohnt?

Liebe Grüße, Frederik.

DH ! Danke für die ausführliche Antwort, man muss zwar für eine gute Antwort ein bisschen länger warten als sonst, aber dann hat man auch gute Antwort. Vielen Dank !

Liebe Grüße.

0

Andere Stimmen werden lediglich durch die Luft übertragene Schallwellen über die Hörsinneszellen im Innenohr wahrgenommen. Deine eigene Stimme wird im Kehlkopf erzeugt und die Schallwellen breiten sich auch durch den Körper aus (Knochenschallleitung). Deine eigene Stimme nimmst du also durch die Luft und über den Körper war.

Für alle anderen ist die Stimme normal, die du auf der Aufnahme hören kanst. Für sie ist diese überhaupt nicht seltsam, sondern eben deine normale Stimme, die sie kennen. Für dich hört die Aufnahme komisch an, weil du jetzt nur die Luftschallwellen wahrnimmst, die Überlagerung mit der Knochenschallleitung, die du auch wahrnimmst, wenn du sprichst fehlt. Deshalb hört sich das für dich komisch an.

Ich höre mich in Videos viel tiefer an, als ich meine Stimme selbst wahrnehme.

http://de.wikipedia.org/wiki/Knochenleitung

Du solltest dir zuerst einmal eine grundlegende Frage stellen: Wer bist du?Du würdest vermutlich deinen Namen sagen oder so. Doch das sind alles nur Gedanken, die du mit dem Gedanke "Ich" verbindest. Das Ich ist auch nur ein Haufen Gedanken.Das Problem hierbei ist, dass du die verzerrten Geräusche aus der Aufnahme mit deinem Ich gleichsetzt bzw. verbindest (assoziierst). Doch was ist das in der Aufnahme schon. Das ist ein Mensch aus einer schlechten Perspektive mit schlechten Lichtverhältnissen usw..Du bist mehr als das. Du bist sogar mehr als das "Ich". Das Ich sind nur Gedanken.Ist dir schonmal aufgefallen, dass du oft jemand komplett anderer Mensch bist, je nach Situation? Das liegt daran, dass du in diesen Situationen andere Gedanken mit dir verbindest. Also assoziiere dich nicht mit ein paar Videoaufnahmen, bzw. das macht dein Unterbewusstsein, also nimm diese Assoziation bewusst wahr und betrachte sie so objektiv wie möglich.Vergiss dein Ich ein bisschen (denn du lebst ja auch dann noch) und fühle dich lieber als Teil der Unendlichkeit :)

ich hoffe mein Gelaber hilft irgendwie!Wünsche dir das Beste.

Also ich denke das ist wie bei mir die Stimme hört sich nicht nur ungewohnt an sonder richtig schlecht wie wenn man Stimmenverzerrer nimmt bei meinem alten micro war das zum beispiel nich so das das so behindert klang deswegen glaube ich das das an deinem micro liegt

das liegt an der akustik du "hörst" bzw. nimmst wahr deine stimme anders als dein umfeld, denn die stimme kommt ja aus der gleichen anlage (head) wo sie wieder reingeht;D

Für das Sehen gibt es übrigens auch eine einfache Erklärung: Man kennt sein eigenes Aussehen eher vom Spiegel und ist an dieses spiegelverkehrte Bild gewohnt.

Ich glaube mal, dass geht den meisten Menschen so. Es hört sich fremd an, wenn man seine Stimme nicht - wie soll ich es ausdrücken - "im Kopf" hört, sondern so, wie man andere sprechen hört. Dabei redest Du für andere ganz normal und auch so, wie Du Dich normal selbst hörst.

Ähnlich ist es bei Filmen und Photos. Man selbst mag sich oftmals nicht darauf. Zum einen, weil es schlechte Kameras und Belichtungen sind - halt dumme Momentaufnahmen oder gezwungene Aufnahmen bzw. gestellte. Ausserdem sieht man sich täglich im Spiegel seitenverkehrt und auf Bildern und in Filmen wirkt Dein Gesicht auf Dich befremdlich. Währenddessen andere wieder Dein Gesicht so empfinden, wie Du es immer im Spiegel betrachtest. Obendrein sind die einen photogen und andere nicht, was auch nicht immer mit schön oder nicht schön sein zu tun hat.

weil du deine stimme aus von dir aus hörst, da hörst du dich immer anderst an als für die umwelt hörbar.... die stimme die du auf aufnahmen hörst ist deine richtige stimme, das was du selber hörst wen du redest ist sozusagen nicht das selbe wie es die umwelt war nimmt!

die stimme kommt ja aus dem hals und deine ohren sind drüber, das hört sich anderest an als wen du dich selber reden hörst bei aufnahmen zb.!

mfg

Vielleicht solltest du dir ein neues und diesmal sehr gutes Mikro leisten :)

Es ist so das du dich wenn du sprichst selber anders hörst als wenn ud es als Aufnahme hörst. Evt ist es ja das du irgentwie angst oder sowas hast weiß ja nicht für was die aufnahmen sind.

Das ist weil sich deine Stimme für dich selbst anderster anhört! Aber das geht glaube ich jedem so..

Weil die Qualität nicht so gut ist .

Und ausserdem kann kein Mikro dein orginal Stimme wiedergeben!!

Die eigene Stimme hört sich immer fremd an. Als ich zum ersten Mal meine Stimme gehört habe, habe ich mich auch gewundert.

Deine Stimme hört sich für Dich aufgenommen anders an, weil der Schall normalerweise auch durch den Schädelknochen und das Innenohr von Dir gehört wird. Kommt er dagegen aus dem Lautsprecher, hörst du ihn so, wie Deine Umwelt Dich hört.

Das sollte auch der Grund dafür sein, dass Du Dich "falsch" anhörst...

Da gewöhnt man sich schnell dran...

Du hörst dich immer ganz anders als die anderen entweder lügen die anderen und du hörst dich doch so an oder die geräte spinnen^^

so wie du dich hörst, hört dich kein anderer. hat bei dir was mit demschalldämpfen zu tun. bei den anderen keine ahnung was da schief läuftD:

Sie meinen aber, dass ich mit bei der Aufnahme ganz anders anhöre, als sonst.

0
@kebabmaster

Dann lass doch mal Deine Freunde sprechen und beurteilt dann wie es sich anhört.

0

Das will fast niemand.

weil sie so ist. du hörst deine stimme selbst durch die resonanz in deinem kopf selbst anders. ist aber normal, dass man es "behindert" findet. Vor allem, wenn man es nicht gewohnt ist.

Was möchtest Du wissen?