Wieso hört man rap?

16 Antworten

Du schmeißt hier Dinge in einen Topf, welche so nicht zusammen gehören.

Ich gebe Dir dahingehend recht, dass der deutsche Rap inzwischen merklich schlechter und asozialer wird und z.T. auf den Index gehört, da nicht jugenfrei oder nicht verfassungskonform. Die offenbar schlechten Deutschkenntnisse in Grammatik und Aussprache legen da noch einen drauf.

Aber es gab auch mal gute Zeiten für den Rap. Die Fantastischen Vier (Fanta 4) haben es seit 1989 vorgemacht, um nur ein Beispiel zu nennen.

Und ganz am Anfang, da stand der amerikanische Rap, welcher sich gegen Ende der 1970er Jahre in New York entwickelte. Hier waren die Texte zwar sozialkritisch, aber bei weitem nicht so u.a.S. wie es heute oft der Fall ist. Mit der Sugar Hill Gang oder Grandmaster Flash jedenfalls kann sich bei uns wohl kaum jemand messen.

Vielleicht fehlen der neudeutschen Rap-Szene nur ein paar echte schwarze Stimmen und deren Charaktere, damit's sich ertragen lässt...

Kollegah ist ziemlich gut und wortgewandt. Bei ihm gibt es zwar auch diese "Beleidigungen", jedoch trägt er diese ziemlich unterhaltend vor. 

Er verwendet sehr viele Reimketten und Wortspiele, die man nicht unbedingt beim ersten Mal hören erkennt.

Er macht aber auch sozialkritische Lieder, bspw. NWO, Armageddon, Du bist Boss. Besonders NWO kann ich dir empfehlen.

0

Ich selber höre keinen Rap, aber einer meiner besten Freunde liebt diese Musikrichtung und schreibt selber Texte. Er selbst hasst solchen "Assirap", also das monotone Beleidigen und das er mit der Mutter Sex hat etc. Ich merke, wie viel es ihm bedeutet und wir bereichern uns gegenseitig, indem ich ihm meine Musik zeige, die er auch toll findet.

Wenn ich Songs wie Mockingbird von Eminem höre, merke ich, dass Eminem wirklich etwas fühlt, er rappt diesen Text aus vollem Herzen, er fühlt sich echt an. Man darf nie verallgemeinern, Musikrichtungen leben davon, dass sie sich gegenseitig beeinflussen, ansonsten hätte es die Fülle an Genres nie gegeben!

Ich bin leidenschaftlicher E Gitarrist seit 4 Jahren, aber ich habe Respekt vor Rappern, vor allem ihre Improvisationen (Solche Battles gibt es schon seit dem alten Griechenland, dort haben sich auch Dichter mit improvisierten Texten gegenseitig fertiggemacht!) Das muss man erstmal hinkriegen, Hut ab!

LG

ja gut, lassen wir eminem mal raus (ich kenn von dem ein einziges lied: das wo der das riff von kashmir von led zeppelin geklaut hat. kennst du wahrscheinlich?)

0
@antworter3049

Nein, den lassen wir nicht raus.

Ich benutze ihn als Beispiel dafür, was Rap auch ist, es macht keinen Sinn, die ganze Zeit zu sagen "Der doch nicht, aber alle Anderen sind schlecht!"

0

Zum Text, der im übrigen nicht immer und auch selten zum größten Teil beleidigend ist: Es wird in der Regel (von irgendwelchen Toys und Fakes mal abgesehn) ein Inhalt bzw eine Botschaft vermittelt, wobei
die Beleidigungen da nur ein Stilmittel sind.
Zur Musik: Vor allem was Deutschland in den letzten 10 Jahren angeht, war da wirklich viel aber nicht nur Müll dabei, wobei die deutsche Szene allmählich versteht was der neue Shit ist. Allerdings ist die Frage wie du "billiges Sample" definierst.

Was möchtest Du wissen?