Wieso hinterfragen ältere Menschen so wenig die Medien ( Nachrichten )?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Manchmal liegt es ganz banal daran, daß ältere Menschen oft andere Prioritäten im Leben haben.

Man kann sich eben nicht über jeden Pups in den Medien gewaltige Gedanken machen. Und schon garnicht jeden Pups-Pups nachprüfen, der einen ohnehin nicht direkt betrifft. Man hat halt wichtigeres zu tun.

Und gelegentlich spielt die eigene Lebenserfahrung auch noch 'ne kleine Nebenrolle bei der Auswertung von Informationen. Wenn das, was man kennt, auch so in den Medien berichtet wird: wieso anzweifeln?

Offener und sachlich mit Themen aus den Medien umzugehen bedeutet nicht automatisch, alles zu negieren, was man da so hört/sieht.

Und daß man mit so jugendlichen Besserwissern wie Dir nicht gerne diskutiert mag vielleicht an Deinem eher naiven Besserwissertum liegen. :P

Wer jung ist denkt öfter mal, daß er mehr auf dem Kasten hat als die vorangegangene Generation. Das gehört zur Pubertät (die geistige dauert länger als die körperliche...). Manchmal verwirren halt die Hormone das vernunftbasierende Denken.

Das versteht man, wenn man selbst mal zu den "älteren" Menschen gehört. ;)

Auch Du wirst Deinen Idealismus irgendwann an den Nagel hängen und akzeptieren, daß Du nicht die ganze Welt anhalten kannst. Sie dreht sich mit Dir, nicht um Dich.

Genieße einfach Dein Leben trotz aller weltweiten Katastrophen.

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hat mit dem Alter nichts zu tun, sondern mit den Persönlichkeitsparameter wie Autoritätshörigkeit, Protesthaltung etc. Mein Mann und ich sind über fünfzig, und wir ärgern uns über die völlig blauäugigen Jugendlichen, die sich vor jeden Karren spannen lassen, und alles glauben und gutheißen was sie vorgesetzt bekommen. Dazu lesen sie keine Zeitungen oder Bücher, habe keine Ahnung von Geschichte, Jura oder Politik und dürfen leider viel zu früh wählen. Ich schätze dass die Ignoranz und das Uninformiert-sein in jede Altersgruppe erschreckende Ausmaße angenommen hat, und das man als wacher und interessierter Mensch sich ständig erschreckt, wenn man mitkriegt was sich andere vormachen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Generation deiner Eltern ist zwar schon mit Fernsehen groß geworden, dafür waren früher aber die Medien noch nicht so durchtränkt von Macht und Manipulationen.

Alles zu glauben ist ungefähr genauso schlecht, wie nichts zu glauben. Denn wer nichts glaubt, der guckt sich auch keine Nachrichten an (wozu auch).

Es gilt immer, abzuschätzen, was man glaubt.

Beim Glauben spielt eine große Rolle, was man überhaupt glauben will. Wer für A ist, sieht Argumente für A in hell blinkender Schrift vorm Auge und den Rest grau schattiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
16.11.2015, 19:33

dafür waren früher aber die Medien noch nicht so durchtränkt von Macht und Manipulationen.

Meinst du ? Als es nur einen TV Sender gab, der eine Körperschaft des öffentlichen Rechts, also praktisch Staatlich war........  echt jetzt?

1

Gut, du hinterfragst also auch intensiv. Aber wen denn? Woher beziehst du dein Wissen? Und ist dieses Wissen wirklich Wissen oder nur Theorie?  Mit was vergleichst du dein gewonnenes "Wissen"? Weißt du, es wird unglaublich viel gequatscht und Halbwissen verbreitet. Aber es gut, dass du hinterfragst. Dadurch kannst du dir ein eigenes Urteil bilden. Egal ob richtig oder falsch--- du hast dann wenigsten eines.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

und jetzt machst du den gleichen fehler, den du den anderen vorwirfst.

nur weil dein bekanntenkreis so ist, heisst nicht es, das alle so sind.

ich habe auch eine ältere nachbarin, die ihre feste meinung hat, genauso kenne ich aber auch leute, denne man es nicht zutraut, das sie auf dem neusten stand sind.

man sollte immer schauen, das man nicht recht haben will, sondern auch die meinung des anderen anerkennt. dann kann man eine mittellinie finden.

es mag ja sein, das man als junger mensch weniger lebenserfahrung hat, aber die ist auch wichtig die nachrichten zu bewerten.

es ist gut, wenn wir jungen menschen offen sind, aber wir müssen die erfahrugn der alten im hinterkopf haben oder die möglichkeit haben sie zu befragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
älteren aus meiner Familie sehe ich blinde Gefolgschafter der Medien-Manipulation

Womit Du einen recht beschränkten Überblick über die Gesellschaft nutzen würdest, um auf die Allgemeinheit zu schließen :-(

Immer vorausgesetzt, die Einschätzung der Familie gibt nicht einfach eine (Deine) Ansicht wieder.

 offener mit solchen Themen ist, sowie weitaus informierter, willig ist vor raus zu denken

Schau an :-)

Und die Informationen beziehst Du natürlich über eine vertrauenswürdige Quelle (welche?). Klingt für mich verdächtig ähnlich dem "Tröten" einiger Organisation, die vorgeben Interessen "besorgter Bürger" zu vertreten, und was an Informationen (?) nicht ins Bild, passt entspringt eben einer Lügenpresse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Abend,

es gibt durchaus sehr bequeme Menschen. Es ist viel leichter und spaßiger, die Meinung zu übernehmen als sich eine Eigene auszuarbeiten. Davon leben die Medien. Außerdem ist die Wahrheit längst nicht so spektakülar, wie das Lügen der Medien. Die Menschen dürstet es nach Unterhaltung, deshalb verschließen Sie auch die Augen. 

lg

SteveGibtRat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Thelook
16.11.2015, 19:05

Spaßiger die meinung zu übernehmen?Find ich gar nicht daran ist nix spaßig eher langweilig

0

nicht nur ältere, sondern auch junge menschen, da sie zu bequem sind nachzudenken / zu hinterfragen bzw nicht aus der reihe tanzen wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß ja nicht, wen Du so kennst - aber ich bin auch älter und glaube längst nicht alles, was so gesagt wird.

Man kann das nicht verallgemeinern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hat es für "älter" einen Rahmen ? Ihrer Meinungsfindung nach ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was für Themen meinst du da jetzt? Und was für ne Manipulation?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die können sich nicht mehr so gut konzentrieren
Und hast hinterfragen nicht
Früher wurde auch nicht hinterfragt sondern einfach hingenommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Normalerweise ist das heutzutage doch eher andersherum oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?