Wieso hieß der Kalte Krieg - kalter Krieg?

2 Antworten

Den Ausdruck "kalter Krieg" ("cold war") hat der us-amerikanische Finanzmann und Regierungsberater Bernard Baruch am 16. April 1947 in einer Ansprache verwendet. Dies wurde vom Journalisten Walter Lippmann aufgegriffen und verbreitet.

Kalter Krieg bezeichnet den Ost-West-Konflikt, der unterhalb der Schwelle eines offenen Krieges blieb ("heiß" wäre ein mit Waffeneinsatz direkt gegeneinander ausgetragener Krieg gewesen). Zu ihm gehörten Wettrüsten, Drohungen, Spionage, verdeckte Operationen und Unterstützung in Kämpfen für einer Seite genehme Regierungen oder Rebellengruppen (sogenannte Stellvertreterkriege).

Und ? Hat sich viel geändert ? Klar, das unmässige Wettrüsten vielleicht. Aber : Spionage, heute verstärkt durch Hackertätigkeiten und Cyberattacks, Stellvertreterkriege, Drohungen, usw.... Alles ist im Augenblick wieder da !!!

0

Er war nicht ohne Waffen , Ost und West haben sich auch direkt beschossen . Diese auseinandersetzungen waren z.B. kleinere schiessereien an Grenzübergängen . Doch ma handelte mit bedacht und vertuschte größten teils diese Handlungen . zum Glück für uns , sonst sehe unsere Welt ganz anderst aus .

Was möchtest Du wissen?