Wieso herrscht bei ElNino in Chile ein Regenmaximum im Winter wenn die ENSO-Hochohase im Sommer ist?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Google El Nino - da ist das erklärt. Aber: die niederschlagsreichst Zeit in Zentralchile (Etesienklima) wird nicht als "Regenzeit" bezeichnet! Der Begriff findet nur Verwendung für die durch die ITC verursachte niederschlagsreichste Zeit (also in den Tropen). In Chile ist Ursache die periodische Nordverlagerung des (immerfeuchten) Westwindgürtels.

Jedes Jahr baut sich im Dezember ein El Nino auf der dann im Februar normal in den La Nina übergeht. In manchen Jahren aber bildet sich ein sehr starker El Nino der dann ein ganzes Jahr bleibt. Das ist dann ein El Ninojahr und dreht die Weltmeere um. Die kalten Stömungen werden von den warmen nach unten gedrückt und im Atlantik ist das Wasser kühler, weshalb es viel weniger Hurricanes gibt. Chile und Peru sind besonders betroffen da dort die Fischbestände zurück gehen und durch das wärmere Wasser gibt es dort größere Niederschläge.

Chile hat eine sehr große Nord Süd Erstreckung da gibt es sowohl Winter als auch Sommerregen Klimate. Die von ENSO beeinflusste Region befindet allerdings so weit im Norden dass ich nicht glaube dass es hier Winterregen gibt. Winterregen ist typisch für Breiten wie zB an den Küsten des Mittelmeers.

Was möchtest Du wissen?