Wieso heißt es "Pommes Frites" und nicht "Pommes de terre Frites"?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

C'est à cause des belges qui les on inventés.

Es liegt an den Belgiern, die sie erfunden haben.

Auf französisch nennt man die in Deutschland allgemein als "Pommes" bezeichneten Kartoffelstäbchen einfach "des frites".

Es muss aber heißen "inventées", weiblich, bezieht sich auf "les pommes".

0
@Sonnenschnauz

...und es müßte auch ein t hinter das "on"... kurz vor hal 4 nachts kann das mal vorkommen...

0
@DasNeutrum

Ja, es ist verrückt, was man alles noch übersieht. Ging mir ja genauso mit meinem Beitrag(s.u.). Gruß S.

0

"doof" gibt es bei üblichen Bezeichnungen für etwas nicht: bezüglich der Bezeichnungen für Obst, Gemüse und manches andere müsste "der Norddeutsche" in Österreich verständnismäßig ständig "gegen die Wand" laufen: Erdäpfelsalat und Karfiol kennt "man" im Norden nur im Ausnahmefall. schon im Fall der "Paradeiser"käme man HIER eher auf Radieschen, als auf Tomaten.

"doof" finde ich die frage nicht: vielleicht sind fittierte "echte"apfelstäbchen nicht so der hit, dann kann man sich sprachlich auf "pommes" beschränken einfach weil es nur die eine sorte gibt.,

Französisch: Wann benutzt man "de" und wann "de + Artikel"?

Hallo! :) Wann benutzt man z.B. "de" und wann "des"? Hier erstmal die Sachen die ich weiss damit ihr wisst worum es genau geht:

1) bei Mengenangaben wie "beaucoup de" steht immer "de" 2) bei unbestimmten Nomen steht immer "de" (Beispiel: Il a besoin de pommes ABER Il a besoin des pommes qui sont très rouge)

So, ich hoffe das ist erstmal so richtig. Was mir weiterhin aufgefallen ist ist dass z.B. auch bei il manque de ausschliesslich de steht (oder hab ich das jetzt falsch verstanden?) Und wie ist es bei Sätzen wie: Je mange des pommes. Warum heisst es hier "des" und nicht "de", schliesslich handelt es sich nicht um bestimmte äpfel.

Das thema verwirrt mich total,weswegen es fuer mich schwer war eine Frage verstaendlich zu formulieren, aber ich hoffe ihr versteht sie trotzdem und koennt mir weiterhelfen ,ich schreibe morgen mein abi und versteh nur bahnhof (keine bloeden kommentare jetzt bitte xD habe mich schon länger mit dem Thema beschäftgt und versteh es trotzdem nicht ganz deswegen ist gutefrage hoffentlich jetzt meine letzte rettung :))

Danke im voraus!

...zur Frage

Französisch-Vortrag - könntet ihr noch einmal darüber lesen?

Ich muss in der Schule einen Französisch-Vortrag über Guadeloupe halten. Mein französisch ist nur leider nicht sehr gut, deshalb habe ich viel mit Übersetzern gearbeitet. Ich wollte fragen ob jemand der gut Französisch kann vielleicht nochmal drüberlesen kann, ob grobe Fehler drin sind und was man vielleicht verbessern kann.

MfG

La Guadeloupe est une île des Caraïbes. Elle a géographiquement laforme d'un papillon. Elle fait partie des Petites Antilles, c’estun archipel. La Guadeloupe est un DOM (département d’outre-mer) français, c’est pourquoi elle fait partie de l’Union européenne.

Christophe Colomb a découvert la Guadeloupe en 1493. En 1635, cette île estdevenue une colonie française. Les Français y ont créé desplantations et fait le commerce des esclaves. En 1789, l’esclavagea fut interdit, mais en 1802, Napoléon l’a introduit à nouveau.C'est seulement en 1848 que l’esclavage a complètement disparu.

La Guadeloupe a une superficie d'environ 1.628 km² (kilomètrescarrés). Elle a le même drapeau que la France, et elle a l’euro.La langue officielle de la Guadeloupe est le français. En outre, lesnatifs parlent créole entre eux. La capitale s'appelle Basse-Terre.L'île compte environ 400.000 habitants. 90% sont des noirs et desmulâtres. 95% de la population est catholique.

Guadeloupese compose de huit îles habitées et d'autre petites îlesinhabitées. Les deux îles principales de la Guadeloupe sontGrande-Terre et Basse-Terre. Ils sont séparés par une étroit brasde mer. Grande-Terre est relativement plat et se composeprincipalement de calcaire. Basse-Terre est d'origine volcanique avecdes montagnes à l'intérieur.
Le climat est caractérisépar des températures tropicales, par des alizés et par de humiditémodérée. De Juin à Octobre il y a un risque d'ouragans.

Principauxsecteurs de l'économie sont agriculture et le tourisme. Sur laBasse-Terre le coton, le tabac, l'indigo, le café, le cacao et lavanille ont été cultivées plus tôt. Aujourd'hui, elles sontprincipalement les bananes. Sur la Grande-Terre, mais la canne àsucre est cultivée jusqu'aujourd'hui.

Lesport national de l'île française est le foot. Beaucoup de joueursde football avec des racines en Guadeloupe ont gagné une percéeinternationale. Joueurs de succès en Europe étaient Thierry Henryou Lilian Thuram.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?