Wieso heissen ohrenkneifer ohrenkneifer?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Von der Antike bis in die frühe Neuzeit hinein wurden die Tiere pulverisiert als Medizin gegen Ohrkrankheiten/Taubheit verabreicht[1]. Während der Gebrauch in Vergessenheit geriet, blieb der lateinische Name auricula (von auris „Ohr“) erhalten. Von diesem sind auch die Englischen (earwig) und Französischen (perce-oreille) Bezeichnungen abgeleitet. Da man sich den Namen nicht mehr erklären konnte, wurde allgemein angenommen, dass die Tiere nachts in Ohren kriechen und sich dort sogar festbeißen, was aber nicht korrekt ist. Ohrwürmer sind für Menschen vollkommen ungefährlich.

@wikipedia

super antwort - DH folgt - habe heute keins mehr... lg

0
@marlylie

Reizend! Es gibt doch noch Menschen auf GF, die ihr Versprechen halten. :-) lg

0

Vielleicht trifft die Antwort von gruenbaer zu und unsere Altvorderen verwendeten die pulverisierten Tierchen tatsächlich in der beschriebenen Art und weise. Offiziell heißen die Ohrenkneifer "Ohrwürmer". Auch dieser Name ist irreführend, denn Würmer sind das nicht, sondern Insekten. Sie gehören zoologisch zu den Glattflügler obwohl sie nur mikroskopisch kleine und unbenutzbare Flügel haben. Der Namensteil "-kneifer" kommt sicher von den zangenartigen Gebilden am Hinterleib. Damit können die Ohrenkneifer (in meinem Dialekt heißen diese Tiere übrigens "Ohrenklemmer" was dasselbe bedeutet) gar nicht kneifen, denn diese "Zangen" sind unbeweglich. Auf alle Fälle krabbeln die Tierchen nicht in die Ohren und schneiden auch nicht das Trommelfell auf. Das können die schlichtweg gar nicht.

ohrenkneifer haben diese üble nachrede wohl bekommen, weil sie vorne halt diese scheren haben...

aber sie kommen bestimmt nicht auf die idee, in ohren zu krabbeln und da unfug anzustellen...

dafür fressen die viel zu gerne läuse und sind auch viel zu "schüchtern" menschen gegenüber. lg

Was möchtest Du wissen?