Wieso heißen die normalen Schimpansen „gemeine Schimpansen“ sollte man lieber uns nicht als Art statt „Mensch“ in der Taxonomie in „gemeiner Mensch“ umändern?

Das Ergebnis basiert auf 6 Abstimmungen

Nein 67%
Ja 33%

4 Antworten

Es gibt heute auf der Welt nur noch eine einzige Menschenart, den Homo sapiens (sapiens). Daher ist es nicht notwendig, den heutigen Menschen als "gemeiner Mensch" zu bezeichnen - das wäre eine Tautologie ähnlich einer Bezeichnung wie "schwimmendes Schif" oder "fliegendes Flugzeug".

Beim Schimpansen ist es hingegen so, dass es innerhalb der Gattung der Schimpansen (Pan) heute zwei verschiedene, voneinander getrennte Arten gibt. Zur besseren Unterscheidung wird die eine Art (Pan troglodytes) deshalb mit der Trivialbezeichnung Gemeiner oder Gewöhnlicher Schimpanse oder Echtschimpanse versehen, während für die andere (Pan paniscus) die Bezeichnung Bonobo oder Zwergschimpanse gebräuchlich ist. Dass der Gewöhnliche Schimpanse so genannt wird, liegt daran, dass er zuerst beschrieben wurde. Erst sehr viel später wurde der Bonobo entdeckt und zunächst als Unterart des Schimpansen beschrieben. SPäter erkannte man, dass es sich um eine eigenständige Art handelt, die sich also vom "gewöhnlichen" (=bis dahin bekannten) Schimpansen unterscheidet, zum einen im Körperbau (Bonobos sind graziler, haben einen auffälligen Mittelscheitel, stets rote Lippen und auch als Jungtiere ein dunkles Gesicht) und zum anderen im Verhalten.

Etwas anders wird es natürlich, wenn bei der Gattung der Menschen (Homo) auch die ausgestorbenen Vertreter berücksichtigt werden, also z. B. Homo habilis, Homo erectus oder Homo sapiens neanderthalensis. In diesem Fall spricht man von der heutigen Form aber nicht vom "Gemeinen Menschen", sondern zumeist vom "anatomisch modernen Menschen".

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Biologiestudium, Universität Leipzig

Zitat Wikipedia: Bei Trivialnamen von Lebewesen bedeutet „gemein“, dass diese Art für die Benenner die bekannteste war (Liste) beziehungsweise keine besonderen Merkmale hat.

Was den Menschen angeht, würde ich den tatsächlich als böse einstufen, weil wir das Potential haben wirklich böse Dinge zu tun, auf die man erstmal kommen muss.

Die normalen Schimpansen sind aber echt gemein und brutal. Von dort kommen doch unserer Gene her.

0
@Patrikreiser

Nein. Wir haben gemeinsame Vorfahren, aber Schimpansen sind nicht unsere Vorfahren.

0
@Patrikreiser

Da habe ich erhebliche Zweifel.

  1. Affen und Menschen sind nicht direkt verwandt. Kannst du Leute fragen, die sich damit auskennen. Und das Thema ist viel größer als man denkt (bin Christ, gelte also nicht als objektiv xd, aber gibt ja Atheisten, die sich mit sowas beschäftigen)
  2. Ein Delfin und eine Schimpanse haben eine Genetische Übereinstimmung mit dem Menschen von ca. 98 Prozent. Ein Delfin hat aber so viele Spezialfähigkeiten, anderen Lebensraum und Anpassungen daran, Organe, die anders sind usw., dass 2 Prozent Unterschied scheinbar gigantisch sind.
  3. 2 Millimeter DNA entsprechen ca. 5 Mal einen Bücherstapel zum Mond und zurück
0
@hydrahydra

Wer sind unsere Vorfahren? Wir teilen zu 96,5% dieselben Genen mit den Schimpansen. Das sagt schon alles aus.

0
@zahlenguide
2 Millimeter DNA entsprechen ca. 5 Mal einen Bücherstapel zum Mond und zurück

Bei 98% müssen wir aber dann echt viele Gemeinsamkeiten haben. Der Mensch ist biologisch ein Affe.

0
@Patrikreiser

Ja, aber das ist ein feiner Unterschied. Wir sind biologisch ein Affe, dem stimme ich zu und das widerspricht nicht mal der Bibel; aber wir sind mit klassischen Affen nicht direkt verwandt (bedeutet wir stammen nicht vom Gorilla oder vom Schimpansen ab. Wenn ich mich richtig erinnere hat ein Gorilla sogar mehr Übereinstimmung mit uns als ein Schimpanse. Kann ich mich aber irren).

0
@Patrikreiser

Du hast übrigens eine genetische Übereinstimmung von 50 Prozent mit einer Banane. Aber nur du xd ich nicht xd ich habe 51 prozent

1
@Patrikreiser

Wir teilen auch etwa 50% unserer Gene mit Bananen, das sagt erstmal gar nichts aus.

0
@zahlenguide

Doch das stimmt. Seit wann sagt das Christentum dass Menschen biologisch Affen sind?

0
@hydrahydra

Mit Schimpansen steckt schon was dahinter. Wir haben dasselbe aggressive Verhalten

0
@Patrikreiser

Das Christentum (und Judentum) sagt, dass der Mensch der König über die Tierwelt und Pflanzenwelt ist, das Glauben eine gigantische Bedeutung hat, die wir nutzen können um die Welt zu formen und das wir (und wahrscheinlich alle ursprünglichen Tiere etc.) aus Erde gemacht wurden. Das sind alle Aussagen über den biologischen Menschen. Übrigens sind unsere Zähne Kristallen sehr ähnlich, die in der Natur vorkommen.

0
@zahlenguide

Der Mensch ist in der Gruppe kognitiv intelligenter als alle Tierarten zusammen und deshalb im Verhalten viel dümmer und gefährlicher.

0
@Patrikreiser

Naja das Wort Tier ist eben eine Interpretation. Ich bestehe aus Fleisch also bin ich ein Tier; aber ich habe in der geistigen Welt ein Gefäß in mir, in dem Gott leben kann und mir sein Licht täglich schenkt. Ich bin also weltlich gesehen irgend wie ein Tier und geistig so viel mehr.

Ist also nur eine Interpretation.

Der eigentliche Streit zwischen Atheisten und Gläubigen ist der hier:

Gott hört Gebet | Drei Erfahrungen | Der Bannerflieger - YouTube

Atheisten hassen den Begriff Wunder wie die Pest. Außer ein Ereignis lässt sie suchen.

1
@zahlenguide

Ich bin „Atheist“ aber respektiere andere Religionen. Ich habe nicht recht aber gehe nur nach der Wissenschaft und solange es keine Gegenbeweise gibt ist es wissenschaftlich belegt und die Wahrheit.

0
@Patrikreiser

Genau. Aber hast du schon mal über folgendes nach gedacht.

Das Universum, das es das gibt, ist irgend wie ein Wunder.

Das es Leben gibt, ist irgend wie ein Wunder.

Das wir Menschen Zivilisationen aufbauen konnten, ist irgend wie ein Wunder.

Das fast jedes Tier (der Mensch seine kognitiven Fähigkeiten) eine oder mehrere Spezialfähigkeit hat, die dieses Tier ausmacht, ist irgend wie ein Wunder.

Schnelle Beispiele:

Irische Robben machen ihren Mittagsschlaf unter Wasser. Dafür musste es zig Anpassungen geben. Robben könnten aber auch ohne jedes Problem an Land schlafen und es wäre sogar ungefährlicher - weil da gibt es keine Haie.

bestimmte Echsen können an einer flachen Wand sich selbst und 20 kg tragen. Dafür braucht es ein unglaublich ausgeklügeltes Netz an Zellen, die es nur bei dieser Art gibt

Auch Verhaltensweisen von Tieren können mehr als erstaunlich sein:

https://www.youtube.com/watch?v=0sP99h-TlAY

Am meisten beeindrucken mich Videos, wo Leute im Meer schwimmen, dann kommt eine Familie an Orcas vorbei und die Mutter guckt den Menschen wie im Zoo an und interagiert mit dem Menschen und ruft dann das Kleine zu sich als würde sie sagen: Schau mal, so sieht ein Mensch aus.

Und das obwohl wir keine Wassertiere sind und nicht in deren Lebensraum gehören.

0
@Patrikreiser

Ich mache ein simples Beispiel:

in der Bibel steht, dass es Bäume im Himmel gibt. Diese werden den Heiligen die Tränen abwischen und ihre Trauer nehmen

Vor wenigen Jahren ist bekannt geworden, dass echte Bäume auf der Erde über Duftstoffe mit einander kommunizieren und diese Duftstoffe Menschen beruhigen, die Trauern. Gibt sogar Ärzte, die sagen man soll deshalb bei Verlusten oft in den Wald gehen. Anfangs wurde das wie immer als Esoterik belächelt.

Oder ein anderes Beispiel:

Jesus sagt bevor die letzte Phase auf der Erde beginnt, wird es ZUM Beispiel vier Blutmonde geben und das passierte vor wenigen Jahren gleich vier mal hinter einander und vier mal am höhesten Feiertag der Juden. (vier Jahre hinter einander)

Man kann natürlich nicht die ganze Bibel hier wieder geben, aber ich weiß von Leuten, die begonnen haben nach Jesus zu suchen und ihm zu sagen, dass sie bei der Suche ständige Unterstützung wollen und sie haben Gott gefunden. Jesus will ja gefunden werden.

1
@zahlenguide

Was wird passieren, wenn dein elektrische Gehirn ausschaltet? Dann gibt es doch keine Gefühle mehr oder gibt es ein leben nach dem Tod?

0
@Patrikreiser

Was hat Jesus gesagt? Er sagte: Ich bin die Wahrheit, das Licht und das Leben.

Was meint er mit Leben? Er selbst ist das EWIGE Leben. Er selbst kommt geistig in dein Leben sobald du deine Sünden ablegst und ihn als Schöpfer annimmst und wirklich glaubst, dass er in dieser Welt Fleisch geworden ist und ans Kreuz gegangen ist.

Das kann dich aktuell über fordern, aber genau deshalb soll man suchen. Als Christ kann ich nur dazu aufrufen, das man wirklich dies Fokussiert. Ein Grund, warum so viel mieses passiert ist, weil wir nicht suchen = uns von der Liebe entfernen = im Grunde für das wahre Wesen Gottes nicht interessieren. Er ist Licht und Liebe und Liebe ist nicht nur immer entspannt sondern manchmal auch streng. Aber die Strenge Gottes ist völlig anders, wenn du sein Kind bist, denn sie ermöglicht dir Sprünge zu machen, wo du vorher dachtest: Das kriege ich niemals hin und das kann man auch gar nicht. Sich z.B. keine Sorgen mehr zu machen und vieles mehr.

Wie viel Zeit habe ich in meinem Leben verschwendet - bevor ich Jesus kannte - und mir Sorgen gemacht. Mal abgesehen davon, dass alltägliche Probleme gar nicht mehr so oft auftauchen.

Es gibt aber auch ein ABER:

Am Anfang ist es bei vielen Christen so, dass der Teufel vorbeischaut. Das spürst du überdeutlich daran, dass eine böse Energie in deine Nähe immer wieder kommt. Dann braucht man aber nur kurz Jesus rufen und schon ist er augenblicklich weg.

Der zweite Nachteil: man hat viele Irrlehren und steht weiter in der Pflicht die Wahrheit zu suchen.

Der dritte Nachteil: man muss lernen Dinge nicht aus PFLICHTgefühl zu machen sondern weil man die Dinge liebt. Man wendet also beispielsweise: Menschen helfen für sich selbst an und findet Wege wie man liebevoll mit Menschen umgeht

Vierter Nachteil: man muss lernen Menschen zu verzeihen. Dies kann man lernen, in dem man sich auch mit der Sünde beschäftigt

Fünfter Nachteil: Christen werden weltweit verfolgt. In Deutschland aktuell nicht besonders stark.

Sechster Nachteil: du wirst ziemlich vielen Leuten begegnen, die dich für dumm halten, weil du Dinge erlebt hast, die sie sich in diesem Augenblick nicht vorstellen können.

Siebenter Nachteil: Du hast am Anfang eine gewisse Verwirrtheit. Weil du in die Praxis kommst und tatsächlich Dinge erlebst, erfährst, spürst, die du vorher für nicht möglich gehalten hast, muss man sich daran gewöhnen, dass es jetzt zwei Welten gibt: die weltliche und die geistige und man kennt natürlich am Anfang noch viele Antworten nicht. Allerdings will ich keinesfalls zurück in mein altes Leben, denn heute sind Leid und Gott getrennt von einander. Als Atheist war Leid und Gott argumentativ mit einander verbunden. Aber Gott berührt die Sünde nicht.

Ich rate dazu sich auf das Wesen Jesu (Gottes) zu konzentrieren und ihm zu erlauben stets und immer dir neue Dinge zu zeigen, dein Herz zu öffnen, deine Augen, Ohren Dinge sehen und hören zu lassen, die Jesus dir zeigen will und dir zu zeigen, warum Sünde so ein Problem für ihn ist. Amen

Amen = Los gehts

Jesus = bedeutet Retter

0
@zahlenguide

Und zum zweiten Absatz: man muss den Heiligen Geist (Geist der Wahrheit) in sein Leben rufen und nach dem Ewigen Leben fragen.

Genauer: es gibt das sogenannte Übergabegebet. Aber das kannst du auch sprechen, wenn du Glaubst.

Frage wie ein Kind seine Eltern fragen würde.

0

Ach böse nicht... Dumm

0
@Taskus

Ich würde das Wort böse schon nennen. Ich erkläre das mal an einem Beispiel.

Eine Freundin von mir ist 10 mal hübscher, 10 mal intelligenter, 10 mal zierlicher, 10 mal beliebter als wohl die meisten Menschen hier auf gutefrage.net

Sie hat... einen Freund, mit dem sie seit kleinauf zusammen ist. Sie wird schwanger und sie beschließen das Kind zu behalten.

Das bekommt ihre Mutter mit und bequatscht sie, dass sie doch abtreiben möge und geht mit ihr zu der Stelle. Sie hat ihren Freund nie informiert. Selbst Monate später hat sie es ihm nicht gesagt.

Die Beziehung endete - für immer.

Allein das Potential, was wir alles tun können, macht uns böse. Ich schaue auf die Geschichte zurück und sehe genug Kriege etc. um mir die Meinung zu bilden, dass wir Menschen nur in eine bestimmte auf uns zugeschnittene schwierige Situation kommen müssen und wir entscheiden uns für eine böse Tat, obwohl es andere Möglichkeiten gäbe.

0
@zahlenguide

Das Problem mit dem menschlichen Verhalten ist,dass ich die meisten Menschen wie Lebewesen seq,die nie erwachsen worden sind,obwohl sie mitten im Leben stehen.

Ich kann Kinder nicht ernst nehmen... Kinder brauchen ein System,in dem sie kontrolliert werden. Und so kann dieser Kindergarten auch friedlich enden... Mit guten Betreuern die erwachsen sind.

Für mich gibt es kein gut aber böse,nur zurückgeblieben und ungebildet.

0
@Taskus

Naja, dazu muss man aber sagen, dass es auch Generäle und Soldaten gab, die mehr Kriege und Schlachten erlebt haben und dann trotzdem austicken, weil sie sich moralisch erheben. In der Bibel gibt es drei Begriffe die wir uns aneignen sollen: Knechte, Kinder Gottes und Könige. Wir sind alles drei.

Knecht - eine gewisse Kultur, der inneren Bescheidenheit, damit wir uns nicht überheben

Kinder Gottes - (3) "LIEBER GOTT" - PoetrySlam - YouTube

Könige - (3) Sly Stallone talks about Jesus - YouTube

0
@zahlenguide

Ich bin wederknecht,noch Kinder und weder König. Ich bin Gott,sowie wir alle Gott sind,denn wir haben die macht zu verändern. Also lasst unsere göttliche macht positiv nutzen

0
@Taskus

Wie stellst du dir diese göttliche Macht konkret vor? Wie erlebst du sie?

0
@Taskus

Nein, ich meine wie machst du das KONKRET? Sagst du etwas?

Ja, Menschen sind schöpferische Wesen - sie können mehr als du denkst. Aber sie können ohne den Lehrer (Heiliger Geist) sehr viel in ihrem oder in dem Leben anderer kaputt machen.

Mal ein kleiner Hinweis: ich habe mich in meinem 1. Jahr als Christ mit Wundern beschäftigt und habe festgestellt, dass viele Menschen all möglicher Religionen etc. Wunder erleben und Licht dabei spüren. Das bedeutet aber noch lange nicht, dass sie den richtigen Weg gefunden haben. Ich habe schon als Atheist Wunder erlebt. Teilweise so groß, dass kein Zauberspruch a la Harry Potter diese nach machen könnte. ca. 2000 Wunder habe ich erlebt - aber am meisten und zwar am allermeisten Wunder habe ich erlebt als ich mit Jesus zu tun bekam und er hat alle meine Probleme und Sorgen zur Seite geräumt.

0
Nein

... denn beim Menschen gibt es keine anderen Arten. Somit kann keine einzelne Art davon der "gemeine" ("übliche, vorherrschende") Mensch sein.

Bei den Schimpansen handelt es sich jedoch um eine Gattung, es gibt neben dem "gemeinen Schimpansen" noch einen weiteren zur gleichen Gattung gehörenden Affen, den Bonobo.

Was Du auch leicht selber herausgefunden hättest, wenn Du den Wikipedia-Artikel zum Thema Schimpansen gelesen hättest...

Nein

Es gibt hunderte Theorien woher wir stammen. Wir sind durch ein Portal hindurch gelaufen und kammen von einer anderen Welt (stand auf alte Steintafel)

Hier ist einer dieser absurden Theorien. Wenn man sich damit beschäftigt und auch damit,wie und wieso unsere Geschichte verändert und umgeschrieben worden ist... Dann machen diese absurden Theorien plötzlich Sinn.

Woher kommen wir deiner Meinung?

0
@Patrikreiser

Achso,keine Ahnung. Ich bin Wissenschaftler. Es gibt theorien die belegt werden müssen und wenn diese belegt worden sind,haben wir einen Beweis woher wir kommen.

Meine Meinung ist nichts wert.. Nur Fakten sind etwas wert,an denen wir uns orientieren können

0
@Patrikreiser

😂,meine Meinung ist mir egal. In 100jahren sind wir alle Tod und das was wir geschrieben haben bedeutungslos.

"Hallo an den Menschen,der es in der Zukunft ließt"😄

0
@Taskus

Albert Einsteins Meinung ist aber auch in 5000 Jahren wichtig und jeder wird ihn noch kennen.

0

Was möchtest Du wissen?