wieso heiratet heute niemand mehr?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

ich glaube, dass liegt auch daran, dass die frauen heute unabhängiger sind und karriere machen (wollen). früher war es ja ziemlich üblich, dass die frau nach der heirat und dem 1. kind, hausfrau wird. da war das dann eben so. unverheiratete, alleinerziehende mütter mussten mit vielen vorurteilen kämpfen, und dieser gesellschaftliche druck kam von den eltern (jahrgang 20er,30er jahre..). da wäre es überhaupt nicht denkbar gewesen, ein kind zu bekommen oder zusammen zuziehen ohne verheiratet. und auch meine eltern mussten sich noch verloben, damit sie überhaupt zusammenziehen durften.

das ist halt alles lockerer geworden, also ich würde schon sagen, dass sich die gesellschaft enorm veränderft hat.

Ja auf jeden Fall hat sich die Gesellschaft verändert. Wenn Du früher als Frau nicht verheiratet warst und hattest ein Kind, dann hattest Du mit jeder Menge Vorurteile zu kämpfen. Das ist heute Gott sei Dank viel, viel anders. Ob es deswegen leichter wird, weiß ich nicht. Aber in jedem Fall wird mit dem Thema Sex viel offener umgegangen und sicherlich auch oft sorgloser.

Und letztlich rennt heute auch nicht mehr jeder in die Kirche und nicht jeder ist mehr so gläubig wie früher. Da halten vielleicht auch andere Werte, ohne heiraten zu müssen.

Weil man so besser vor den Problemen weglaufen und immer schön unverbindlich bleiben kann.

Die Menschen haben scheinbar weniger Angst, dann müssen sie nicht mehr heiraten. Das dominierende Gefühl beim Heiraten ist nicht Liebe, sondern Angst. Wer wirklich liebt, braucht keine Sicherheit, braucht keinen Vertrag. Hier eine typische Antwort, auf die Frage: "Warum willst du heiraten". --> "Ja, willst du irgendwann im Alter alleine sein?"

Die Menschen sagen, Sie tun Dinge aus Liebe, aber sie tun sie aus Angst. Angst von den anderen als einsam angesehen zu werden, Angst vor dem Leben, Angst vor dem Altern, Angst irgendwann unattraktiv zu werden.

Wir brauchen mehr Menschen, die uns als Modell zeigen, dass mit Mut und Angstfreiheit ein besseres Leben gelebt werden kann. Es heiraten aber immer noch zu viele Menschen.

Dank Cookle & Co findet der kluge Mann von heute ganz leicht die gesetzlichen Fallstricke eines Ja-Wortes und lässt sich so schnell nicht blenden. Es wird wirklich mal Zeit, die Ehe aus dem angestaubten Bürgerlichen Gesetzbuch zu entfernen und dafür dann in einem total abgespeckten Ehegesetzbuch zusammenzufassen. Dann müsste der Mann nur noch fürs Kind Unterhalt zahlen, aber dafür würden alle anderen Unterhaltsverpflichtungen ersatzlos gestrichen werden. Der Kindesunterhalt würde nur noch in Form von Sachleistungen erfolgen, um so dessen Zweckentfremdung zuvorzukommen. Mit dem weggefallenen finanziellen Ruin würde wieder Romantik ins Eheleben einkehren und so die Scheidungsrate gegen Null gehen.

die Leidensgrenze ist gesunken, man macht Dinge jetzt nicht mehr einfach weiter, bloss weil man sie angefangen hat. Man erwartet heute mehr und akzeptiert weniger. Da ist auch eine Art schneller Unzufriedenheit, weil man durch die Medien so viele vermeintliche Beispiele gezeigt bekommt, wie es besser sein könnte. ... und die entsprechende Unsicherheit, wenn es nicht so ist. Wohlstandsanspruch würde ich es nennen ;-)

ein Spiegel der gesellschaftlichen Verhältnisse,die Türken zBsp. heiraten wie verrückt in Deutschland und feiern mit 300 Gästen.Das können wir uns im eigenen Land nicht leisten. Da können wir richtig stolz drauf sein.

weil man sich sowieso dann wieder scheiden lässt ..aus welchen grund auch immer :-))))

es werden immer mehr ehen geschieden. beim kleinsten streit heißt es oft, wir passen nicht zusammen und tschüss. da verliert man die lust am heiraten und zu teuer ist es dann auch. ;D

kiniro 18.03.2012, 06:00

Manchmal kann der kleine Streit nur der Tropfen gewesen sein, der das Fass zum Überlaufen gebracht hat.

0

Weil jede erste bis zweite Ehe geschieden wird und meistens weil die Männer abhauen, die Frauen betrügen oder die Frau in der Schwangerschaft verlassen oder betrügen. 80% der deutschen gehen fremd. Klüger also erst gar nicht zu heiraten.

Warum schaffst du es nicht die Frage ohne Verallgemeinerung zu stellen?

Es gibt immer noch Leute, die heiraten.

Die Hochzeit zahlen die Eltern, aber die Scheidung zahlt man selbst und ist oft danach finanziell ruiniert.

Heiraten ist einfach zu teuer.

60% hatten halt einen one night stand ohne Kondom

Weil viel mehr geschnackselt wird

Was möchtest Du wissen?