Wieso hat sich Werner von Fritsch nicht getraut gegen Hitler zu putschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hier mal kurz die Bio: https://de.wikipedia.org/wiki/Werner_von_Fritsch 

Das ist wie bei vielen Militärs (denke ich mal), sie haben einen Eid auf Hitler geleistet und dann gegen ihn vorzugehen. Das haben viele abgelehnt, obwohl sie es nicht gut geheißen haben, was Hitler (bzw. die, die seine Befehle ausführten) getan hat.

Vllt hatte er auch Angst vor den Folgen, nicht unbedingt für sich, sondern für seine Familie. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ab12359
18.04.2016, 01:44

Werner von Frtisch war nicht verheiratet.... und genau diese Schwachstelle hat Hitler ausgenutzt und hat ihn bezichtigt eine homosexuelle beziehung zu habe..... dann als er ihn mit Reichskriegsminister Werner von Blomberg 1938 entmachtet hatte , war mit den beiden die Wehrmacht entmachtet und gleichgeschaltet

0

Ich weiß zwar nicht wen du meinst, aber höchstwahrscheinlich deshalb, weil sie ihn sonst auch umgebracht hätten. Es gab da durchaus welche die versucht haben dagegen vorzugehen, und genauso endeten wie die juden. Das war damals ein riesen militär und eine diktatur...da hast besser nicht aufgemuckt..da war nichts mit meinungsfreiheit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ab12359
18.04.2016, 01:41

Werner von Fritsch war oberbefehlshaber des herres DES GESAMTEN HERRES

0

Schau mal was in der "Nacht der langen Messer" Passiert ist, Hunderte Hitler-Gegner wurden kaltblütig ermordet. Zudem war das dt. Volk bereits so von dem Führer verleitet das niemand der breiten Masse etwas gegen ihn gesagt hätte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nutze bitte die Suchfunktion. Die Frage wurde hier schon gestellt und sehr ausführlich beantwortet. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?