Wieso hat man bei diabetes mehr Durst als normal?

5 Antworten

Das kann ich nun gar nicht bestätigen. Habe ganz normales Bedürfnis was mein Trinkverhalten angeht

solange du dein insolien nimmst oder?^^

0

Nimmst du Insulin?

0
@RamboNumber5

ja, ich muß 4 mal am Tag spritzen. Morgens, mittags, abends und zur Nacht

0

Wenn der Blutzucker hoch ist, wird Zucker über die Niere (also im Urin) ausgeschieden. Da der da nichts verloren hat und langfristig auch die Nieren schädigt, versucht der Körper den Zucker regelrecht rauszuspülen, d.h. man scheidet mehr Flüssigkeit aus, die dem Körper dann fehlt, was er über Durstgefühl signalisiert...

Wenn der Diabetes gut eingestellt ist, hat man nicht mehr Durst als andere.

Na ja, ich wollte eigentlich antworten: man hat gar nicht mehr Durst. Und zwar dann, wenn man den Blutzucker mit Hilfe einer gut angepassten Therapie nahe dem Normbereich hält. Das ist so ähnlich wie mit Infektionen, die Diabetiker angeblich früher gehäuft haben sollten. Damit ist glücklicherweise Schluss, nachdem Berger in den 80ern schon in Lehrbüchern damit aufräumte und feststellte, dass mehr Infektionen nur bei schlechter Einstellung vorkommen. Ansonsten stimmen natürlich die Dursterklärungen der anderen für die schlechte Blutzuckereinstellung.

Was möchtest Du wissen?