Wieso hat Hitler auch in anderen Ländern Juden umgebracht?

23 Antworten

Hitler hat meines Wissens gar niemand umgebracht außer seiner Frau und sich selbst. Er ließ alle von seinen Konsorten umbringen.

Er sah die Juden als die Pest der Welt an, und wollte die Welt davon befreien. Darum wurden überall Juden umgebracht, wo man ihrer habhaft werden konnte.

So weit kann man kommen, wenn man von etwas total überzeugt ist und "gute" Vorträge halten kann. Außerdem hatte er einen Sklaven namens Göbbels, der war ein noch besserer Redner, und dazu noch sehr viele Glaubensanhänger des Nationalsozialismus.

Auch heute hat diese Pseudoreligion wieder viele Anhänger, nimm Dich vor denen in Acht, denn wenn unser Staat nicht bald konsequent gegen diese Banden durchgreift, dann haben wir ein Problem, wogegen Corona ein leichter Schnupfen ist.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Was ist Demokratie? Frage ich mich auch oft...

Ich bitte dich das Buch des Historikers Hans Mommsen zu lesen: 'das NS-Regime und die Auslöschung des Judentums in Europa'

Hitler hat vorherrschende antisemitische Ideologien seiner Zeit übernommen und nachgeplappert und gelebt. Genauso der Großteil der NSDAP. Dieser Judenhass wurde in der SA und in der SS geradezu zelebriert und gefördert. Entsprechend waren die Anführer dieser Bewegungen wie Röhm, Himmler, Heydrich, Eichmann usw. Besonders engagiert im ausmerzen des Judentums. Göring brachte noch einen anderen Aspekt in die Dynamik der Judenverfolgung, er brauchte deren Geld. Als Beauftragter des Vierjahresplans / oberster Boss der Wirtschaft des dritten Reichs musste er für die Aufrüstung, die feudalen Baumaßnahmen, für Hitlers nationalen Sozialismus, enorme Gelder heranschaffen. Und da erbrachte der Raub am jüdischen Hab und Gut gewaltige Summen (allein 800 Millionen Reichsmark am Raub der Juden in Wien).

Diesbezüglich verweise ich auf das Buch des Historikers Götz Aly 'Hitlers Volksstaat' das zeigt, dass der Feldzug in Europa zugleich ein einziger Raubzug war.

Wenn man jetzt Menschen alles genommen hat, alles Geld, Besitz, die Immobilien, und man kann sie, weil Krieg herrscht, nicht mehr außer Landes bringen oder verjagen, was macht eine Mörderbande wie die SS mit ihnen? - am 31 Juli 1941 beauftragt Hermann Göring schriftlich seinen Untertanen Reinhard Heydrich mit der Endlösung der Judenfrage.

Es gibt keinen schriftlichen Befehl von Adolf Hitler, Hitler hat sich nachweislich vor jeder größeren Entscheidung gedrückt, die ihm von seinen Höflingen, die keine so großen Maulhelden waren, abgenommen wurden.

Dieses Hitlerbild das weltweit vorherrscht und ihn als Haupt-Täter darstellt ist nachweislich falsch. Das Hitlerbild das in den Köpfen der Allgemeinheit wabert, ist ein Abbild der Propaganda, ein Abbild das Goebbels und Riefenstahl erzeugt haben. Und ein Abbild der wahren Täter, die bei den Nürnberger Prozessen sich als willenlose Gehorsamkeitsdiener Adolf Hitlers darstellten.

Hitler hatte was gegen die Juden und hat oft gesagt, er wolle diese Juden "ausrotten". Deshalb ist er in andere Länder einmarschiert und hat dort die Juden umgebracht (vielleicht hatte er auch Angst, das, wenn er nicht alle Juden umbringt, irgendwann wieder welche nach Deutschland kommen...)

Egal, er ist auf jeden Fall ein Lackaffe gewesen, da bin ich mir zu 100% sicher ;)

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Ich interessiere mich sehr dafür!

Man muss bedenken, dass nicht Hitler selbst Juden umgebracht hatte. Hitler hat in seinem ganzen Leben nie jemanden zusammengeschlagen oder erschossen. Die einzigen Schüsse, die er mit Waffen abgefeuert hatte, dürften der eine Warnschuss in die Decke des Münchner Braukellers beim gescheiterten Putsch, sowie vielleicht ein paar erfolglose Schüsse mit seinem Maschinengewehr im Ersten Weltkrieg gewesen sein, wenn er sich nicht blöd angestellt haben sollte. Und natürlich der Schuss, der sein eigenes Leben beendete.

Aber das ist natürlich völlig egal. Er befahl natürlich die ganzen Gräueltaten und ließ sich über deren Vorgänge informieren. Die deutschen Truppen marschierten in diverse Länder ein und verübten nicht nur an den Juden, sondern auch an der "normalen" nichtjüdischen Bevölkerung unglaubliche Verbrechen und Genozide. Vor allem die osteuropäischen Länder haben sehr gelitten.

Warum Hitler so einen Hass auf die Juden hatte, kann man aus verschiedenen Dingen sehen. Es gibt dieses Gerücht, dass Hitlers Hass auf die Juden nur deswegen entstand, weil er als junger Mensch auf der Wiener Kunstakademie von einem jüdischen Professor abgelehnt worden sei, das entspricht jedoch jeglicher Grundlage. Schwer zu sagen, ob er persönliche negative Erfahrungen mit Juden hatte, die seinen Hass auf sie entstehen ließen. Er hatte schon in jungen Jahren viele antisemitische Texte gelesen, bis er sie auswendig daher sagen konnte und verkehrte mit einigen rechten Gruppierungen, dessen Vorlesungen er anfangs als Informant beiwohnte. Bevor er sich dann selber zu einem Redner einer Gruppierung hochstilisierte (die spätere NSDAP), hatte er sich zu sehr von den Hasstiraden auf die Juden und auch auf die Kommunisten beeindrucken lassen und steigerte sich selber in seinem Hass rein. Zu seinen damaligen antisemitschen Vorbildern zählte zum Beispiel der damalige Wiener Bürgermeister Karl Lueger, der auch trotz jüdischer Freunde (Zitat: "Wer Jude ist, bestimme ich!") als großer Antisemit galt und sich gern in Szene setzte.

Unklar ist, wie viele Juden umkamen. Offiziell wurden in ganz Europa 6 Millionen Juden ermordet, doch die Zahlen schwanken und es sollen mittlerweile "nur" 1,5 Millionen Juden ums Leben gekommen sein.

Dennoch sind es zu viele Opfer gewesen. Es war ein Jahrhundertmord und der größte Völkermord der Menschheitsgeschichte. Da kann man sehen, wie weit der Wahnsinn eines einzelnen Mannes gehen kann.

Den jüdischen Arzt seiner Mutter nannte er einen 'Edeljuden' und Hitler hat ihm die Ausreise nach Amerika ermöglicht.

"Da kann man sehen, wie weit der Wahnsinn eines einzelnen Mannes gehen kann." - das ist das vorherrschende Weltbild über Hitler und das ist nachweislich falsch!

Laut dem Buch des Historikers Hans Mommsen 'das NS-Regime und die Auslöschung des Judentums in Europa' Kann man nicht Hitler allein verantwortlich machen, für den Holocaust. Das ist eine eingeengte Sicht auf die Täter. Wogegen der Name von Haupttätern dermaßen aus dem Blickfeld geraten ist, dass Menschen mit deren Namen wieder Politik in Deutschland mitgestalten können (Göring zum Beispiel).

2
@Brutalnett

Der Name allein besagt ja nicht, dass man es mit einem Psychopathen zu tun hat. ich kenne eine sehr nette, grüne" Frau, die Himmler heißt.

2
@Dahika

Bedeutet: eine nette Person mit dem Namen Himmler oder Hitler dürfte unsere Politik mitgestalten und uns in der Welt vertreten, wie Frau Merkel?

0
@Brutalnett

ja, warum denn nicht. Da wir nicht in der Nazizeit leben, gibt es auch keine Sippenhaftung mehr. Vermutlich würde aber dieser Mensch sich umbenennen. Den Namen Hitler gibt es ja auch nicht mehr. Aber Himmlers gibt es noch. Görings sowieso. Auch Goebbels oder Goebel....

1
@Dahika

Was jetzt? Umbenennen oder wieder Politik mit dem Namen Himmler oder Hitler betreiben dürfen?

0

Was möchtest Du wissen?