Wieso hat Hilary nicht einfach gelogen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wieso hat Hilary nicht einfach gelogen?

Sie hat an unzähligen Stellen gelogen. Vor dem Senat, vor dem Repräsentantenhaus, vor dem Gericht, vor dem Untersuchungsausschuss, ... Sie hat den Präsidenten angelogen, als sie Außenministerin war, sie hat das Militär belogen, sie hat die Medien belogen, sie hat das Volk belogen, ...

... Es dürfte wohl niemanden in den USA geben, den sie nicht belogen hat. Ihren Mann eingeschlossen.

Wieso hat sie dann nicht einfach gelogen bzw Dinge verschwiegen/verharmlost?.

Hat sie doch. Sie hat die möglichen Folgen (eben diesen möglichen Konflikt mit Russland) völlig verschwiegen und verharmlost. Zu KEINEM Zeitpunkt hat sie jemals erwähnt: "Übrigens: Die Russen haben auch Atomwaffen. Und die wissen sogar, wie man sie benutzt."

Stattdessen hat sie die Leute mit "großartiges Amerika" und "Russland ist unser Feind" aufgehetzt. Und auch dabei war sie sich keiner Behauptung oder Lüge zu schade...

Für so gerissen halte ich sie dann schon oder ist sie einfach zu ehrlich (ziemlich untypisch für einen Politiker)?

Frau Clinton gehört zu den mit Abstand unbeliebtesten Politikern in den USA; unter anderem, weil man sie für eine korrupte Lügnerin hält (und weil sie genau das immer und immer wieder unter Beweis stellte).

Aktuell laufen beispielsweise Ermittlungsverfahren gegen ihren Mann (Ex-Präsident Bill Clinton) wegen Untreue und Selbstbereicherung aus der "Clinton-Stiftung" ... nebenbei bemerkt: Ein "Steuer-Optimierungs-Konstrukt". Und auch Frau Clinton wird sich noch Fragen zu verschiedenen Dingen anhören müssen. Schauen wir mal, ob es ihr wenigstens einmal gelingt, bei der Wahrheit zu bleiben. Bisher ist sie daran meist gescheitert...

Wenn selbst ein habgieriger, Steuern sparender, sexistischer, rassistischer, narzisstischer, egomaner, politisch völlig unerfahrener Chauvinist gegen diese Frau gewinnen konnte, dann kannst du dir ungefähr vorstellen, welches Bild man von Frau Clinton haben muss, um ihn nicht mit aller Kraft zu verhindern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hillary Clinton hat eine Flugverbotszone für Syrien gefordert. Das ist völlig legitim und das könnte ja auch ein Mittel sein, das Töten in Syrien zu beenden.

Es hätte tatsächlich zu einer militärische Konfrontation zwischen Russland und den USA  kommen können, wenn die USA einseitig die Flugverbotszone ausgerufen hätten und im Alleingang versucht hätten, die dann auch militärisch durchzusetzen. Hillary Clinton hat aber nie gesagt, dass die Flugverbotszone einseitig durch die USA ausgerufen werden sollte.

Da ging es ja um einen Vorschlag, der international diskutiert werden miss, und über den mit allen Beteiligten gesprochen werden muss. In diesem Sinne war der Vorschlag von Hillary Clinton zu verstehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
11.11.2016, 16:32

Was soll daran legitim sein, wenn die USA in einem anderen souveränen Staat eine Flugverbotszone verhängt und durchsetzt? Ich nenne so etwas einen völkerrechtlich verbotenen Angriffskrieg.

Dabei habe ich noch gar nicht gefragt, wie du darauf kommst, dass dann das Töten beendet werden würde. Das wäre lediglich von Vorteil für den IS und die mit ihm verbündeten sogenannten gemäßigten Rebellen, ihrerseits ungestörter töten zu können.

0

Flugverbotszonen sind der Auftakt für eine militärische Intervention größerer Art, wie es die Vergangenheit deutlich zeigte.

Offensichtlich scheinen das einige Leute nicht zu versthen, bzw. es rutscht ihnen immer wieder neu weg, so dass sie nicht fähig sind, Lehren aus der Vergangenheit zu ziehen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele sind ja der Meinung, dass Hilary durch ihre Vorhaben (Flugverbotszone etc) bewusst einen Weltkrieg provozieren wollte.

Eine Flugverbotszone in Syrien halten sehr viele für eine gute Idee. Dass dadurch ein Weltkrieg provoziet würde, ist Unfug.

Clinton ist keine Kriegstreiberin, und was Trump, der morgen schon nicht mehr weiß, was er heute behauptet hat, anrichten kann, wird sich zeigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Unsinkable2
11.11.2016, 09:18

Eine Flugverbotszone in Syrien halten sehr viele für eine gute Idee. Dass dadurch ein Weltkrieg provoziet würde, ist Unfug.

Du musst eine solche Zone - die zudem nicht "ganz Syrien", sondern eher die "russisch-syrisch kontrollierten Gebiete" betreffen sollte - auch durchsetzen wollen bzw. können. Dazu bräuchte es ALLE Parteien. Doch Syrien und Russland waren nicht am Tisch. ... Sicher, dass die sich "einfach so" fügen würden?

2
Kommentar von Erdowahn62
11.11.2016, 09:23

Naja, aber das Clinton außenpolitisch ziemlich agressiv vorgeht kann man auch nicht leugnen. Im Libyen und Iraq-Krieg soll Sie ja auch ihre Finger im Spiel gehabt haben. Und selbst laut einem US-General würde eine Flugverbotszone einen Krieg mit Russland provozieren. Ich glaube du wurdest von der Hilary gebrainwashed, mein Lieber!

0
Kommentar von JBEZorg
13.11.2016, 07:52

Eine Flugverbotszone in Syrien halten sehr viele für eine gute Idee. 

Nur Idioten und Kriegstreiber können diese Idee befürworten.

Dass dadurch ein Weltkrieg provoziet würde, ist Unfug.

Kein Unfug, einfache Tatsache.

Clinton ist keine Kriegstreiberin

Wie naiv bist du?

und was Trump, der morgen schon nicht mehr weiß, was er heute behauptet hat,

Genau. der Mann hat Milliarden gemacht weil er ein Idiot ist, der nich weiss was und vor allem wo und zu wem er redet. Ironie aus.

0

Ich denke mal, beide Kanidaten haben sich während des Wahlkampfes schon genug zusammen gelogen.

Ich für meinen Teil bin überzeugt, dass wir einem friedvollen Miteinander sehr nahe gekommen sind, und zwar weil Frau Clinton nicht gewonnen hat.

Herr Trump ist durch seine verbalen Entgleisungen zwar als ungeeignet behauptet worden, aber letztendlich ein erfolgreicher Unternehmer, der zudem tausende von Arbeitnehmern ein sicheres Einkommen gewährleistet. Aus diesem Grund sehe ich ein Kompetenzplus bei Trump.

Ich finde man sollte ihn einfach mal machen lasen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein.

"Viele" halten eine Flugverbotszone in Syrien nicht für eine Provokation, die zum 3. Weltkrieg führen würde, sondern für eine gute Idee, um das tägliche Abschlachten der Zivilbevölkerug durch Assad-Luftwaffe und Russen einzudämmen.

Lediglich unter den Typen, die von der Russenpropaganda erreicht werden, wird diese Maßnahme demogogisch so dargestellt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LaQuica
11.11.2016, 10:52

Überleg dir doch mal was das heißt wenn die USA selbstständig eine Flugverbotszone über Syrien verhängen und dann Russische Flugzeuge abschießt. Denkst du Russland würde die USA einfach so deren Flugzeuge beschissen lassen ohne Konsequenz? Das wäre von der USA ein Kriegerischer akt worauf Russland reagieren müsste. Und wohin das dann führt ist ja wohl nicht zu übersehen. Das ist einfach nur provokant und extrem Gefährlich für die ganze Welt wenn die USA die Flugverbotszone eigenhändig durchsetzen wollen. 

Aber ja das ist ja nicht gefährlich, wenn ein Land flugzeuge eines anderen Landes angreift und zerstört.. Was denkst du bitte wie Kriege ausgelöst werden? Meinst die werden vorher abgesprochen und dann wird gesagt an dem und dem Tag geht's los? Nein. Einer greift jemanden an und das fordert einen Gegenangriff und schon bricht Krieg aus. Wie kann man sowas bitte auf die leichte Schulter nehmen... 

0

Ein Politiker lügt nicht. Schon gar nicht vor einer Wahl. Und das ist in jedem Land so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Erdowahn62
11.11.2016, 09:13

Achso, stimmt. Sie geben nur leere Versprechungen ab :D Aber selbst wenn Sie gesagt hätte, sie hat nicht vor eine Flugverbotszone durchzusetzen, wäre es in dem Moment nicht beweisbar, ob sie das ernst meint oder nicht. Außer Sie hat sich vorher schon mal dazu geäußert. Weiß ich jetzt nicht genau.

1

Was möchtest Du wissen?