Wieso hat dumbledore den fideliuszauber nicht selbst ausgeführt obwohl bekannt war das er der einzige war vor dem Voldemort Angst hatte?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Lupin wagt Harry im dritten Band, dass Dumbledore durchaus angeboten hat Secret Keeper zu sein. Im gleichen Atemzug sagt er aber auch, dass James es als höchst unehrenhaft empfand seinen Freunden nicht zu trauen. Er wollte seinen Freunden trauen und nicht Dumbledore.

 Desweiteren hatte es taktische Gründe. Voldemort hatte Dumbledore sowieso auf dem Schirm. Genauso wie Sirius. Der Plan war, dass sich Voldemort auf Dumbledore und Sirius konzentriert, der selbst angeboten hat Lockvogel zu sein. Nur Potters und Sirius wussten davon, dass Peter im Wahrheit der Secret Keeper war und unter normalen Umständen hätte es wunderbar funktioniert. Voldemort hätte sich auf Sirius, Dumbledore und schließlich auf James selbst konzentriert, bevor er daran gedacht hätte den "Schwächling" der Gruppe anzugehen. Dass Peter ein Verräter ist, damit hat keiner gerechnet.

Im Endeffekt wollte James lieber einen seiner besten Freunde als Secret Keeper haben. Und damit man Katz und Maus mit Voldemort hätte spielen können. Hätte.

Weil vermutlich dann die ganze Geschichte in ein Buch gepasst hätte. Wenn man genau hinguckt, gibt es viele Logikfehler in den Büchern.

Weil James Potter ablehnt und seinen freunden vertraut! Für ihn ist das ja unvorstellbar das einer seiner Freunde ihn hinter gehen könnte

Weil er sonst der geheimniswahrer wäre und nicht peter petrigrew

Meinst du bei den Potters??

Warum sollte er?? Es waren ehemalige Schüler die zwar auch im Phönix-Orden waren,aber ansonsten ihr eigenes Leben lebten.

Ich denke,das die Potters mit Dumbledore nicht so viel zu tun hatten.

Woelfin1 02.07.2016, 16:33

Danke für´s Danke sagen

0

Was möchtest Du wissen?