Wieso hasst sie das baden so?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Problem kenne ich gut. Keiner der Hunde, die ich in meinem Leben hatte, wollte sich freiwillig baden lassen. (Und alle waren begeisterte Schwimmer.)

Ich hatte immer das Glück, daß in jeder Wohnung die ich hatte auch ne Dusche war, so daß ich die Hunde (zumindest nicht viel) heben mußte.

Liegt es denn nur am Baden, oder vielleicht am Hochheben? Hunde mögen es ja meist garnicht auch nur in den Arm genommen und festgehalten zu werden, weil das total gegen ihr natürliches Verhalten geht. (Und es sie ans Hochheben auf den Tisch beim Tierarzt erinnert).

Du könntest es ja mal versuchen deinen Hund ein wenig ans Baden zu gewöhnen und erst mal mit ner flachen Wanne anfangen. Vermutlich wäre ein Planschbecken draußen optimal. Da kann sie rumplanschen und du machst sie erst mal ein wenig mit den Händen nass und schaust wie sie reagiert. Und so nach und nach arbeitest du dich hoch zum richtigen Baden/Duschen. (Also nicht direkt am ersten Tag, wirklich nach und nach.)

Bei meiner jetzigen Hündin hab ich das ohne Wanne direkt vor der Dusche gemacht. Da ich ne Dachgeschoßwohnung hab und es im Sommer tierisch heiß ist, hab ich sie einmal am Tag zum abkühlen vor die Dusche gestellt (viele Handtücher drunter), die Dusche ganz kurz an, einmal über den Hund, dann viel gelobt und sie wieder aus dem Bad gelassen.
Inzwischen geht sie zwar nicht begeistert, aber freiwillig in die Dusche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von froeschliundco
30.07.2016, 15:15

DH! Meine sind auch begeisterte schwimmer, aber badewanne ist nur mit viel stress, zureden und ein bad unterwasser😉 wen sie wirklich mal dreckig sind,gibts auch den gartenschlauch😉

0

Also der Hund meiner Mama ist eigentlich ähnlich.

Im See haben wir die Vermutung, dass er die Sicherheit braucht den Boden unter den Füssen zu spüren. Und als Welpe hatte er auch nicht viel Kontakt zu Wasser. An gewissen Stellen, wenn das Wasser zum Beispiel unklar ist, dann geht er auch nicht rein. Hat wohl auch mit der Sicherheit zu tun.

Im Bad lässt er es dann auch eher über sich ergehen. Mit dem Alter rebelliert er nun weniger. Ich glaube es hilft wenn du in der Situation auch mal ein Leckerli gibst, damit sie das auch mit positivem Verbinden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmokeksAndMilk
30.07.2016, 15:01

Ok, das mit den See könnte hinkommen, dafür dank ich dir. 

Das mit den Leckerlies funktioniert auch nicht, wir haben schon 'ne Leckertüte nur fürs Badezimmer..

0

Das ist mit unserem Hund genau so! Hunde wollen nunmal nicht ins Bad! Unsere Hündin haut immer ab wenn sie nur die Wanne sieht! Seit dem Baden wir sie nicht mehr, und sie lebt trotzdem noch! Mir baden unseren Hund nicht mehr! Ich würde an deiner Stelle den Hund nicht mehr baden! So machen wir es auch! Sie kann ja baden wenn du mit ihr an den See gehst oder so da ist sie gebadet genug! Tuh ihr das nicht an, lass es mit dem Baden, es bringt eh nix! Lg CoolCool1964

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EmokeksAndMilk
30.07.2016, 15:05

Sie hat ihr Körbchen jedoch bei mir in Zimmer, wenn sie im See war riecht sie halt nach dem See, find ich ehrlich gesagt nicht so geil oder wenn sie sich irgendwo im Wald in die Matsche schmeißt, ich kann doch nicht immer nut zum See. Trotzdem danke. :-)

0

Was möchtest Du wissen?