Wieso hassen so viele deutsche Die USA?

19 Antworten

Die USA sind ein Staatsgefüge - das kann man nicht hassen.

Leider ist es eine Tatsache, dass Übergewicht bei Amerikanern sehr verbreitet ist und auch Nazis dort auf dem Vormarsch sind. Und ein Typ, wie Donald Trump ist nun mal kein Aushängeschild, auf das man stolz sein kann. Er hat nur Profit im Kopf, riskiert dafür einen Dritten Weltkrieg, verhält sich menschenverachtend gegenüber Flüchtlingen, ignoriert den Klimaschutz und ist feindselig gegenüber Europa.

Diese Dinge zu kritisieren, hat nichts mit Rassismus zu tun!

Was uns Amerikaner vor 70 Jahren lehrten, müssen viele heutzutage selber lernen!
Und Verbrechern schulde ich keine Dankbarkeit für Wohltaten, die ihre Vorfahren meinen Vorfahren angedeihen ließen. Vergangenes ist kein Freibrief, sich in der Gegenwart alles erlauben zu können!

„... riskiert dafür einen dritten Weltkrieg... "

Oh ja, anfang dieses Jahres war es schon möglich!

0

Ich hasse nicht die USA, das ist ein sehr schönes Land. Ich hasse nur, das viele Amerikaner ein mittelalterlich, hinterweltliches Denken pflegen. Die USA will fortschrittlich sein, aber bringen zum Beispiel nicht mal ein ordentliches  Waffengesetz oder ein vernünftiges Sozialsysthem auf die Reihe. Und übrigens dumme und fette Menschen gibt es in Deutschland genau so viele.

Das Essentielle wurde hier schon gesagt, aber noch wenig zum Irak-Krieg, den George W. Bush losgetreten hat, und der entscheidend dazu beigetragen hat, das Amerikabild nicht nur in Europa empfindlich zu verschlechtern.

So viel Verständnis man auch dem Zorn der Amerikaner über die Terroranschläge des 11. September entgegenbringen kann, so unverständlich ist die Kriegsentscheidung damals gewesen.

Und jetzt kommt wieder solch ein Stress mit dem Iran, während man mit einem wesentlich stressigeren Atomwaffenland wie Nordkorea nette Gesten austauscht.

Wohlsein

Nordkorea ist nicht stressig, was redest du denn da für einen Stuß !

Das USA-Bild bekam schon früher Risse, nämlich durch deren Überfall auf Nordvietnam.

1

So viel Gutes taten die USA für Deutschland keinesfalls. Auch der Marshall-Plan war nur ein Kredit mehr nicht.

Die USA sind der Inbegriff eines kriegstreiberischen Landes, dazu unsozial bis zum Abwinken, dazu reichlich Kriminalität, also was kann man denn da Gutes für dieses Land empfinden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Innerhalb meines Studiums hatte ich viel mit Politik z utun

Kriminalität stimmt nicht. Florida beispielsweise hat weniger Gewaltkriminalität als Bayern. Auch die Polizei wird mehr respektiert. In USA bekommt ein kinderschänder lebenslang hier maximal paar Jahre.

0
@voayager

Lieber paar Diebe mehr als vergewaltiger und Gewaltäter. In meinen Augen ist die USA sicherer als Deutschland. Muss man halt paar viertel meiden aber das wars

0
@verreisterNutzer

Auf dem Lande sicherlich, nicht jedoch in den großen Städten. Warum sind denn so viel US-Bürger in Gefängnissen, überleg mal.

0
@voayager

Weil die Strafen so hoch und lange sind. Und in USA gibt es viel Land das meiste ist Land

0
@verreisterNutzer

Erzähl mir nichts, 2,5 Mill. Menschen stecken in Gefängnissen, das ist mehr als irgendwo sonst in der Welt.

0
@verreisterNutzer

Jahre? Träumst du? Hier bekommen Kinderschänder nur eine Bewährungsstrafe oder ein paar Monate höchstens.

0
@y0u5t3r

So ein dämlich rechtes Gewäsch ! Ihr Rechten habt von nix ne Ahnung.

0

Finde eigentlich nicht, dass in Deutschland so ein allgemeiner Amerikaner-Hass herrscht. Vielleicht bin ich auch nicht up to date.

Man muss auch unterscheiden zwischen der amerikanischen Regierung, die wirklich hassenswert ist und den Leuten dort. Zweitere, so hab ich den Eindruck, sind in Deutschland immer gerne gesehen.

weder gern gesehen, noch ungern, bleib mal auf dem Teppich

0

Was möchtest Du wissen?