Wieso hassen manche Amerika (USA)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Das Stimmt die amerikanische Regierung führt kriege gegen angebliche Terror Organisationen die sie früher mit Waffen unterstützt haben.die Bürger können nix für eine solche verkorkste Regierung die hier bei uns den.moralapostel gespielt haben bei der endnazifizierung und gleich darauf atombomben in Japan abgeworfen hat ja jene Regierung die Vietnam verseucht hat und es nicht für notwendig hält sich zu entschuldigen. Kinder die heute noch unter deren Folgen leiden.das schlimmste ist ja noch das die Bundesregierung Obama und co in den alkerwertesten kriecht. Amerika wird sich solange irgentwo einmischen bis es mal selbst auf die Schnauze fällt.

Erstmal sind Vorurteile eine ganz große Ursache. Oft haben die üblichen Amerikahasser noch nie einen Amerikaner wirklich persönlich kennengelernt, geschweige denn, dass sie mal in den USA waren. Etwas zu hassen, was man gar nicht kennt, ist immer sehr einfach (siehe Fremdenfeindlichkeit generell).

Viele haben stattdessen ihr "Wissen" über die USA aus den Medien. Und da die Medien (auch hierzulande) sich über Quote verkaufen, berichten die natürlich nur das seltsamste/spektakulärste: dicke Amis, dämliche Amis, verschwenderische Amis, schießwütige Amis. Sicher gibt's die auch, aber umgekehrt müssten sonst die Amis "uns Deutsche" mit Schüler missbrauchenden Lehrern, Skinheads, verprollte Pauschaltouristen auf Mallorca, Dieter Bohlen, Gülcan Kamps, Gina-Lisa Lohfink und was unser Land sonst noch so für seltsame Dinge beherbergt, gleichsetzen. Da fällt's dann leicht zu hassen. Und geht trotzdem an der Realität so ziemlich vorbei.

Oft wird auch angeführt, dass die USA "keine Geschichte" hätten. Sicher gibt es die USA erst seit 1776, aber ihnen daraus einen Strick zu drehen, ist schlichtweg Arroganz. Als ob "lange Geschichte" unbedingt "wertvolle Kultur" bedeuten würde... Mit unserer langen Geschichte als Deutsche hätte man ja angenommen, dass so ein Mist wie Nazideutschland nicht passieren könnte...aber es passierte.

Die Politik, insbesondere die Außenpolitik, ist sicher nicht jedermanns Sache und oft auch kurzsichtig auf die eigenen Interessen ausgelegt, besonders damals bei Bush. Das führt aber viele USA-Hasser dazu, jeden Amerikaner mit dieser Politik gleichzusetzen (was völliger Quatsch ist - Sippenhaft quasi).

Und dass Amis "bescheuert" sein sollen, ist so zutreffend wie das Vorurteil, dass alle Deutschen auf die Minute pünktlich sind. Das mit den "doofen Amis" entspringt einer ganz schönen Arroganz (die wiederum ja psychologisch letztendlich der Unsicherheit entspringt). Sicher sind Amis im Durchschnitt nicht so tiefsinnig grüblerisch wie Deutsche, aber dadurch auch oft viel unverzagter und weitaus weniger selbstmitleidig. Hat alles seine guten und schlechten Seiten. Generell ist ein Volk im Ganzen (egal welches) als "bescheuert" abzustempeln nur ein Zeichen von Engstirnigkeit, Fremdenhass und geistigem Unvermögen.

Die Freundlichkeit der Amis wird ja auch oft als "Doofheit" oder "Falschheit" ausgelegt, anstatt es einfach als deren Form der Höflichkeit anzusehen (hey, in Italien kriegt man zur Begrüßung auch von fremden Frauen oft Küsschen - da hat sich noch niemand aufgeregt drüber, obwohl es in Deutschland undenkbar wäre ;)) Auch mit Amis kann man solide Freundschaften haben.

Und zu der Sache mit "Amis sind ja sooo doof, die finden ja nicht mal Deutschland auf der Karte" - find mal'nen Deutschen, der dir auf Anhieb Illinois, Nebraska oder selbst den Staat New York auf der Karte zeigen kann. Oder Bangladesh. Oder Thailand. Oder Uganda. Oder Bolivien. Alles große Staaten/Länder.

Sicher gibt's viel in den USA, was im Argen liegt. Aber das ist hier genauso. Vor der eigenen Tür kehren ist da ein Supertipp. ;)

Das sind so die Gründe, die mir spontan einfallen.

wolle1961 05.05.2010, 23:31

100% Recht, da gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufuegen. Waere wuenschenswert, wenn sich dein Kommentar mal die vielen Deutschen mit ihren unsinnigen Bemerkungen durchlesen wuerden

0
ilovejewwoman 06.05.2010, 02:17

sehr weise geschrieben.

0
Snookybear 06.05.2010, 09:31

Super Antwort :)

0
user8743 06.05.2010, 19:12

Dem braucht man nichts hinzuzufügen. DH

0
gisele 11.08.2010, 02:18

erst jetzt gelesen, aber bin auch ganz begeistert von deiner Antwort

0
Xxxpredatorxxx 20.08.2010, 13:46

Klasse Antwort! Ist alles gesagt wurden!

0

Erstmal sollte man die Frage stellen warum duerfen die Amerikaner hassen wen sie wollen und die Welt nach ihrer Meinung nach Gut und Boese aufteilen. Da diese Nation immer Feindbilder braucht und nach Zusammenbruch des Ostblocks der Weltreligion Islam den Krieg erklaert hat, sind leider islamistische Extremgruppen entstanden. Frueher hatte Europa kein problem mit der orientalischen Welt. Ja da gibt es eben eine Nation voller Hohlbirnen, die meint sie muesse Gott spielen, und die ganze Welt muss nach ihrer Pfeife tanzen. Aber die Amerikaner koennen nichts fuer ihre Daummheit, sie werden hatl von Seiten der Regierung dumm gehalten. Es sind die USA selber, die den Hass gegen sich selber provozieren. Ueberall, wo es fuer Amiland von Vorteil ist, haengen die sich hinein und verursachen nur Elend und Leid. Wieviele Kriege in irgendwelchen Laendern dieser Welt wurden und werden nur von den USA angeheizt, damit sie der "guten Seite" ihre Waffen verkaufen koennen? Die USA sind nichts besser als es Hitlerdeutschland war.

daJimmy 20.05.2013, 23:26

Korrekt, leider kappieren sehr viele Milchbubis das nicht, sieht man ja an anderen kommentaren, bzw User hier, die alles bagatellisieren und zerreden versuchen was die USA so in den Sand setzt..

Korrekt. Freut mich, dass zumindest eine Person ihr Hirn eingeschaltet hat!

0

Also ich glaube es sind keine Vorurteile. Durch den kapitalismus den Amerika in die Welt treibt werden dutzende Länder ausgebeutet. Afrika ist am meusten betroffen. Amerika fängt überall krieg an wo es Öl oder Diamanten gibt. Wieso wohl Irak afghanistan?? sie hetzen volksgruppen gegeneinader auf und am ende mascheirne sie ins land das vorher durch ihr geld und ihre waffenlieferungen sich selbst zerrissen hat. Geldgeile kapitalisten sind das.

Es ist echt einfach die USA zu hassen, ich machs mir mal so einfach und bestätige das.

Ob ich ein voreingenommener Mensch bin? Garantiert, aber zumindest bin ich so frei und steh dazu.. wieviele andere verleumden diese Eigenschaft? Zuviele.

Ich kann nur sagen warum ich "DIE USA" (was is jetzt genau damit gemeint?) nicht mag. Muss nicht gleich Hass sein, aber eine dezente Abneigung.

Verlogenes politisches System (aber das hat die USA nicht alleingepachtet, ist bei uns auch nicht anders).

Dieses Land predigt gegen, aber lebt TERROR, oder wie weswegen genau zieht das Land in Kriege, die sie selbst initialisiert haben (mit Schwachfugsvorwänden bester Klasse) nur um dann die Bodenschätze zu stehlen oder andere Motivationen auszuleben, garantiert ist davon aber keine "Frieden oder Demokratie" zu bringen.

Zweitens der übertriebene Patriotismus gekoppelt mit einer Wirtschaft die Ihr eigenes Volk versklavt und verhungert lässt und das gezielt. Oder was genau macht die Amerikanische Zentralbank? ..Geldentwerten und Bürgerstand verarmen lassen, nix anderes. Und was macht die Europäische Zentralbank.. alles kopieren, was aus den USA vorgelebt wird. Genauso die EU.. eine Institution die großteils uA von den AMERIKANERN mitERFUNDEN wurde (kein Scheiß) und das bereits kurz nach dem 2. Weltkrieg (möglicherweise schon vorher).. umgesetzt wurde dann Stück für Stück später..

Weswegen mag ich Amerika und seine 0815 Bevölkerung noch nicht? Nichtshinterfragender Patriotismus gekoppelt mit religiösfanatischer Denkweise = bester Nährboden für Terrorismus. Und das findet genau in dem Land statt, das als lautestes Land gegen Terrorismus "schreit".

Religiöser Fanatismus per excellence.. Bist Du ein agnostischdenkender oder ein gar atheistischdenkender Mensch, so giltst Du in den USA quasi bereits als Landesverräter, Volksverhetzer, Beinahterrorist und was weiß ich noch alles.. Es braucht keinen Richard Dawkins (der übrigens aus meiner Sicht viel zu sehr ins andere Extreme schlägt) um sich darüber klar werden zu können..

Was haben wir bereits? Ah ja, ein Land das seine Bürger dumm sterben und verhungern lässt. Das über seine Zentralbank so schnell Geld-drucken und entwerten lässt, schneller als das nächste Rettungspaket evtl für Irland oder demnächst wohl Italien durch is..

Ein starrsinniger Patriotismus, der nichts hinterfragen darf und dabei gefärbt von religiösen Doktrin-Wahn ist, dass es eine "helle Freude" ist.

Eine durchschnittlich mindergebildete Bevölkerung, die auch noch absichtlich von ihrer Regierung "dumm" gehalten wird, nur um dann gleich gegen jedes Land oder jede Religion zu wettern, die ihr fremd ist, bzw solang es nur der Präsident schön und ordentlich erklärt, warum das die neuen "Feinde der Freiheit" sind.

Ein paranoides, größenwahnsinniges, intrigantes, arrogantes Land, das sich aufspielt wie der König der Welt. Hab ich was vergessen? ..sicher reichlich. Dennoch.. mir reichen bereits diese Gründe..

Was möchtest Du wissen?