Wieso halten sich viele nicht an dei Geschwindigkeitsbegrenzungen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn du darauf eine komplette wissenschaftliche Lösung hättest dann wärst du  vermutlich Anwärter auf den Nnobelpreis

Das man etwas schneller unterwegs ist   hat vielfältige Gründe ..Angefangen von Spass am schnelleren Fahren , fehlerhafte Selbswahrnehmung und Selbstüberschätzung ...  die man irgendwann im Graben wieder trifft,  über Termindruck  aus Beruflichen und privaten Gründen,  sich selbst was beweisen zu wollen   oder anderen imponieren zu wollen... ,  auf schnellstem wege  beiu einem Notfall zu einem  geliebten menschen  oder seine schwanger Frau  zur klinik zu bringen ?     kann fast alles sein..

Wichtig  für Dich als Führerscheinneuling  ist sich durch die Fahrweise anderer nicht verführen oder Beeinflussen zu lassen,  die Risiken immer im Blick zu haben und  keinem was beweisen zu müßen..  Man wird immer mal in Situationen kommen die man nicht  kontrollieren kann , auch wenn man sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen hält denn es gibt immer einen der schneller sein will  und über sowas nicht nachdenkt..

 Viele schalten einfach das Gehirn aus und  das Ego ein..  das solche denkweisen nichts bringen und man auf strecken  von  ca 100 km landstrassen maximal  einige wenige Minuten  einspart wird einem erst  bewusst wenn man älter geworden ist und das häuffiger erlebt hat.  ich habe  von Lübek bis Stuttgart  auf der freien Autobahn den gleichen wagen bestimmt sechs oder siebenmal überholt  oder wiedergesehen und  ich bin wenns frei ist auch mal schneller unterwegs.,. Das über einen Zeitraum  von mehrern Stunden..

Selbst im  LKW  der ja nur  80 darf  sieht man zum Teil sehr schnelle Fahrzeuge die einem selbst überholen mehrfach, gerade auf langen Strecken fällt das auf.. Sei es  weil der mehrere Pausen benötigt  oder öfters mal zum Tanken muß  Gründe sind vielfältig.. Mit zunehmendem Alter wird man ruhiger und besonnener , wenn man das Alter dann auch erreicht und nicht vorher den abgang macht ..   leider sind sich viele nicht bewusst da die nicht nur sich selbst sondern auch andere gefährden..  oder die interessiert das eibnfach nicht . Joachim

Ich würde mal behaupten, das die überwiegende Zahl der Autofahrer sich an die Verkehrsregeln hält. Natürlich gibt es auch Raser, aber da tröste ich mich damit, das sie früher oder später entweder erwischt werden oder selbst einen Unfall erleiden. Leider werden bei letzterem meist auch unbeteiligte in Mitleidenschaft gezogen.

Leider ist das in Deutschland der Normalzustand. Sie glauben immer alle, dass sie, wenn sie schnell fahren auch schneller am Ziel sind. Das stimmt aber in vielen Fällen nicht, denn sie sind nur gefühlt schneller. Weder in der Stadt noch auf der Landstrasse oder der Autobahn kann mit schneller fahren wirklich auch viel schneller sein und Zeit sparen. Vom Spritverbrauch und unnötiger Abnutzung will ich gar nicht erst reden.

Fahrer, die rasen, gibt es immer. Gründe, warum gerast wird, gibt es genauso viele: Geschäftsleute mit (angeblichem !) Termindruck, Fahrer mit (angeblichem !) "Spaß" an höherer Geschwindigkeit etc. 

Ich bin selbst auch ein schnellfahrer es macht Spaß und man ist schneller... Aber wenn ein Auto vor mir fährt der die Geschwindigkeit hält wird Abstand gehalten nicht überholt fährt er aber weniger als erlaubt - ciao Kakao

Es wird immer Menschen geben, die sich an nichts halten. Bis sie mal einen Unfall haben. Aber das wünscht man ja niemanden. Gruß Roony

Viele fahren aber auch bei erlaubten 50 nur 30 ! Eigentlich muss und sollte jeder sein Risiko selbst einschätzen und vor allem das Risiko das er anderen "aufhalsen" kann!

Ist eine Kombination aus Zeitnot, Ungeduld, Fahrfreude und einem schnellen Auto. ;-D 

Weil die keine Lust haben so langsam zu fahren

Was möchtest Du wissen?