Wieso halten sich strenge Veganer oft auch Haustiere?

16 Antworten

Ich frage mich gerade warum man sich auf den Begriff vegan so extrem einschießt, was die Haustierhaltung betrifft.

Die Entscheidung für sich selbst zu vegan zu leben ist das eine, aber anderen Menschen seinen Lebensstil auf zuzwingen wird korrekterweise kritisiert. Also warum sollte man sein Haustier dazu "zwingen". Ich finde es gut dem Tier die Ernährung zu gewährleisten die es benötigt auch wenn es dem eigenen Ernährungsstil widerspricht.

Für die jenigen Veganer die absolut Null tierische Produkte in ihrem Haushalt möchten, aber sich doch gerne ein Haustier halten wollen, gibt es immer noch zb Kaninchen oder Meerschweinchen die im Gegensatz zu Katze,Hamster & Maus keine tierischen Produkte benötigen. Wenn gesundheitlich nichts dagegen spricht sein Tier auch so zu ernähren, warum nicht, solange es keinen Schaden nimmt und ich denke dass das kein Vegetarier oder Veganer möchte und notfalls bestimmt auch wieder auf eine "Normale" Fütterung zurück greifen würde.

Ich bin momentan auch bemüht vegetarisch zu leben und strebe an irgendwann mal komplett auf tierische Produkte zu verzichten, aber ich würde keinem meiner Tiere die allesamt adoptiert sind, die Ernährung verweigern die sie benötigen.

Man kann nicht alles in ein Schema pressen, deswegen leben und leben lassen und es macht immer Sinn sich mal mit seiner eigenen Lebensweise auseinander zusetzen eh man andere kritisiert, die so wenig wie möglich "Schaden" verursachen wollen, solange sie auf dieser Welt sind.

mir fällt auf, dass veganer oder auch vegetarier immer sehr genau in ihrer gesamten lebenshaltung unter die lupe genommen werden. niemand käme auf die idee, jemand der zum beispiel täglich fleisch isst zu hinterfragen, warum er neuerdings einmal die woche vegetarisch isst. oder jemand der bekennender autofreak ist, warum er im urlaub mal eine fahrradtour macht. vegan zu essen bedeutet doch nicht automatisch, in allen bereichen konsequent vegan zu leben. ich esse vegetarisch und vegan, aber trotzdem trage ich lederschuhe. für mich ist das kein gegensatz, weil ich mich auf die ernährung beschränke und keine totale lebenshaltung aus meiner ernährungsüberzeugung mache. wir machen immer alle kompromisse und wenn wir es nicht mehr tun, werden wir oftmals engstirnig und hart. so möchte ich jedenfalls nie werden.

Also vegan zu sein, heisst nicht unbedingt, Gott-ähnlich zu sein. Manche Leuten ernähren sich auch aus gesundheitlichen Gründen vegan. Ich selbst lebe auch vegan und würde vielleicht einen Hund aus dem Tierheim holen, damit er dort nicht einsam sterben muss. Aber grundsätzlich hast Du recht mit Deiner Argumentation. Irgendwie passt das nicht zusammen ...

Wie man es nimmt bzw. wie weit man sich indoktrinieren lässt von der Tierleidlobby....

0
@HontaYO

Indoktrination der Tierleidlobby?

Sorry, aber was hast Du eigentlich für Problem? Oder hast Du diesen Satz irgendwo gelesen und nicht verstanden, was er überhaupt bedeutet?

0
@topjob01

Warum fühlst dich angegriffen ? Mein Kommi war auf die letzten beiden Sätze deiner Antwort bezogen und ich meinte mit "Indoktrination der Tierleidlobby" eben gerade dies, also keine Panik...:)

0

Hey:) Also ich habe Tiere, weil ich sie aus schlechter Haltung oder vor brutaler Schlachtung gerettet habe. Sie wohnen bei mir, bis sie sterben. Es sind keine rassetiere, die ich mir zur Freude geholt habe, sondern zum Schutz, weil andere menschen sie nicht mehr wollten. Zumeist sind sie alt und/oder krank.

Da kann ich nur zustimmen - DH ! :)

0

Also meine Frage war nur auf die Haltung bezogen und nicht auf die Ernährung. Danke trotzdem für die reichlichen, hilfreichen Antworten.
Ich kann die Haustierhaltung streng veganger Menschen noch verstehen, wenn das Tier eine Klappe hat, durch die es rein und raus kann, wann es möchte (auch wenn sich das Tier dann trotzdem nicht aus eigenem Willen dazu entschieden hat dort zu leben, kann es immerhin noch selbst die Entscheidung treffen dort auch zu bleiben).
Ansonsten finde ich es ein wenig widersprüchlich. Zumindest bei strengen Veganern, die so denken, wie es oben in meiner Frage steht.
Natürlich finde ich es trotzdem gut, denn viele Tiere suchen ein zu Hause und einen liebevollen Umgang. Ich bin nicht vegan und nicht vegetarisch.

Peace

finde ich es ein wenig widersprüchlich

deine Frage war doch sowiso nur Provokation . ich finde es schon eine Anmaßung als Fleischfresser überhaupt die Veggis zu maßregeln . erstmal mit gutem Beisspiel vorangehen und dann kann man sich vielleicht aufplustern -<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<,-(

nur blöd , daß ihr nichts , aber auch rein garnichts (z.Bsp, Ethik,Empathie,Respekt) vorzuweisen habt .

5

Was möchtest Du wissen?