Wieso haben tiere ihr augen seitlich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Nicht alle, Raubtiere haben die ja zumeist vorne, Pflanzenfresser aber seitlich.

Grund: Raubtiere benötigen die Augen vorn, um so dreidimensional sehen zu können, und damit den Abstand zu ihrer angepeilten Beute Abschätzen zu können.

Bei Pflanzenfressern wächst die Nahrung ja stets direkt vor den Füßen, und läuft nicht weg, dafür aber gibt es immer feindliche Raubtiere, die aus jeder Richtung kommen können, darum brauchen sie ein möglichst weites Gesichtsfeld, am besten ein volles 360° Panorama.

Diesen Unterschied gibt es ja auch technisch: eine 3D-Kamera hat 2 Optiken parallel nach vorm gerichtet, dagegen gibt es Panoramakamerad, bei denen 2 sehr weitwinklige Objektive auf gegenüberliegenden Seiten liegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle Tiere haben ihre  Augen seitlich. Affen zb die Klettern und Entfernungen genau abschätzen müssen haben ihre Augen vorne. Auch Raubtiere die Entfernungen zur Beute genauer erkenne müssen haben ihre Augen vorne, weil sie dreidimensional sehen müssen.  Beutetiere haben ihre Augen seitlich weil sie so einen besseren Rundumblick haben.  Sie haben ein Gesichtsfeld von fast 360 Grad und können Angreifer auch von hinten erkennen. Weil Beutetiere so ein weites Blickfeld haben und auch sonst gute Sinne entkommen sie öfter als die gefangen werden. Bei Löwen zb ist nur einer von 8 oder 10 Jagdversuchen erfolgreich. Auch bei Leoparden oder Tigern ist es ähnlich. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor allem Herden- und Feldtiere sind Fluchttiere.

Das heißt, wenn sie angegriffen werden, müssen sie schnell fliehen können.

Dass die Augen seitlich am Kopf sitzen lässt die Tiere auch Dinge sehen, die sich seitlich hinten von ihnen befinden. So können sie früher reagieren und flüchten.

LG Kessy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist nur bei Fluchttieren so, welche nicht jagen müssen. Durch die seitlich liegenden Augen haben diese Tiere ein größeres Sichtfeld und können potentielle Feinde leichter sehen.

Jäger haben ihre Augen nach vorne gerichtet, weil es für sie wichtig ist Entfernungen abschätzen zu können und das geht mit nach vorne gerichteten Augen weitaus besser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mulano
28.06.2017, 18:11

Was wenn der Feind direkt vor der Nase ist? Da bringen seitliche Augen nicht viel...

0
Kommentar von mulano
28.06.2017, 18:22

Ich kann meine Augen doch auch vorne haben und den Kopf drehen, da sehe ich doch auch alles?

0

Vor allem Fluchttiere (meistens Pflanzenfresser) haben die Augen seitlich damit sie Fressfeinde besser und schneller erkennen können.

Raubtiere haben ihre Augen meistens vorne.

LG   4paws

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht alle Tiere. fluchtiere haben sie seitlich, damit sie einen guten rundumblick haben und Feinde rchtzeitig entdecken. Raubtiere haben sie so, dass sie gut focussieren können, also eher zentral, so wie wir. 

jeder hat die Augen da, wo er sie braucht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?